Batterietrenner mit Fernbedienung, Entladungsschutz

Bild von Talheim

Habe den Ro unten im Haus in der Garage (neben dem Brennholz etc. stehen).

Ich hätte ein besseres Gefühl..., wenn die Batterie abgeklemmt ist, auch wenn die Uhr dann stehen bleibt...

(Rauchmelder ist installiert).

 

Da ich nicht jedes mal die Motorhaube öffnen will,um mit einem einfachen Batterietrenner den Strom abzustellen, habe ich bei Cadillock einen einen Oldtimer Batteriewächter mit integrierter Diebstahlssicherung und Fernbedienung für 99,99€ von entdeckt.

Hat schon jemand Erfahrung damit?

 

 

 

http://www.cadillock.com/produkte/oldtimer-sicherheit/cadillock-classic/

 

 

 

Bild von Guido

Klingt Interessant (kein Aprilscherz?) !

Wenn Du das Teil hast oder eben Erfahrungen bekommen hast, veröffentliche es bitte !

 

 

Es muß nicht alles original sein !

Behalte ma lieber Deine originalen Polklemmen, die Gewindestifte sind hohl und da passen so schön Bananenstecker rein, das soll wohl auch so sein nehme ich an...
Die Klemmen sind aus französischer Produktion und die Franzosen sind ja deutlich prakmatisch...
So lässt sich entweder ganz einfach Strom abzapfen oder auch der Erhaltungslader anschließen.
Hast Du Angst, daß Dein Ro80 Abrauchen könnte, warum denn?

Merke: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch Kammervolumen!

Moin,

 

geht es Dir vorrangig darum, die Batterie bei Nichtgebrauch des Ro vom Bordnetz zu trennen oder vornehmlich um den Diebstahlschutz, welcher als Werbeargument für den Cadillock Classic angeführt wird?

 

Falls es Dir hauptsächlich darum geht, die Batterie vom Netz zu trennen, ein manueller Batterietrennschalter - etwa ein "Natoknochen" - an der Batterie Dir jedoch zu umständlich ist, wäre mein Favorit ein normales Trennrelais, welches mit einem Schalter aus dem Innenraum geschaltet wird. Das kostet nur ca. 1/3 oder 1/4 des Cadillocks, erfüllt jedoch grundsätzlich den gleichen Zweck.

Die Spannungsüberwachung des Cadillock erscheint mir mit fest eingestellten 11,9V nicht zwingend zweckmäßig. Die Batterie meines Ros hatte nach der Winterpause eine Leerlaufspannung von 12,2V, war jedoch dennoch "platt" und ließ mich den Ro nicht starten...

 

Viele Grüße

 

Dan

 

Bild von Talheim

Mir geht´s hautsächlich ums abbrennen.

Bei so alten Kabelsträngen, die irgendwo vielleicht abgerieben sind, hat man das, meiner Meinung nach, nie ganz im Griff, das Schleichströme entstehen könnten ....,

In der Beziehung als Schwabe lieber "Gürtel und Hosenträger".

Sollte während dem Fahren was passieren, kann man sofort stromlos machen... der Natoknochen hatte sicher auch seine Berechtigung...

 

Im Industriebetrieb werden jährlich alle Elektrogeräte vom Elektriker einzeln durchgemessen...

 

AM

Moin AM,

 

in dem Fall wäre die vermutlich günstigste Lösung die, einen Batterietrennschalter im Motorraum zu verbauen - gibt es zum Beispiel hier in sehr einfacher Ausführung für unter 10 Euro, alternativ hier auch in Kunststoff für ebenfalls unter 10 Euro.

 

Natürlich kannst Du auch mehr Geld dafür ausgeben... ;-)

 

Damit wäre gundsätzlich die Funktion gegeben, dass Du die Batterie sauber vom Bordnetz trennen kannst.

 

Allerdings müsstest Du dafür bei einer Installation im Motorraum jedesmal die Motorhaube öffnen, was Du ja eigentlich nicht willst.

 

Hier kommt dann wieder das bereits erwähnte Trennrelais ins Spiel. Das würde Dir erlauben, mit einem Schalter vom Innenraum aus das Lastrelais im Motorraum zu schalten und damit auch ohne Öffnen der Motorhaube die Batterie sicher zu trennen.

Diese Lösung hätte zudem den Vorteil, dass Du mit entsprechender Verschaltung sicherstellen könntest, dass die Batterie nicht im laufenden Betrieb getrennt wird. Siehe hierzu zum Hintergrund diesen Wikipedia-Artikel.

 

Letztere Lösung könnte - so denke ich - Deinen Vorstellung sehr nahe kommen oder sie möglicherweise bereits voll erfüllen.

 

 

Viele Grüße

Dan

Bild von Bernd.H

Bei einem Relais oder sonstigen System das fernbedienbar zur Abtrennung der Batterie dient sollte meiner Meinung nach sicher gestellt sein das nach dem Abtrennen die Batterie durch die Stromaufnahme der Abtrennvorrichtung möglichst wenig belastet wird.

 

Bei einfachen Relais müssten diese dafür am besten einen bistabilen Betrieb ermöglichen, ähnlich einem "Eltako" im Sicherungskasten, der bei jedem Stromstoß entweder durchschaltet oder trennt und nach der Betätigung keinen Stromfluß mehr benötigt und trotzdem seine Schaltfunktion beibehält.

 

Das am Anfang angesprochene System zum Abtrennen und zur Diebstahlsicherung verbraucht laut Angabe auf der Webseite nach der Betätigung nur einen sehr geringen Strom von wenigen einstelligen mA.

 

Ob es Batterietrennrelais gibt die einen bistabilen Betrieb ermöglichen ist mir nicht bekannt. Meins in meinem VW T2 konnte das jedenfalls nicht.

Alternativ könnte man so ein einfaches Relais aber auch so verdrahten das es im stromlosen Zustand der Spule die Batterie immer trennt, so lange bis man es zum Starten und zum Betrieb des Wagens wieder bestromt.

 

Grüße

 

Bernd

Bild von Sascha Schule-Eben

Insgesamt finde ich die "Leistung" des Cadillock 4000 gar nicht mal so schlecht.

Ein Bekannter hat das System in seinem OPEL Rekord verbaut, aus beiden Gründen die der Cadillock abdeckt.

Einerseits, weil ihm immer irgendwo Saft verloren ging, andererseits als regelrechten Diebstahlschutz.

Der Gedanke des einfachen Schalters im Innenraum ist zwar naheliegend, doch wird ein solcher einem potenziellen Dieb beim Versuch den Wagen kurz zu schließen nicht auch auffallen und damit ist die kostengünstige Sicherheit dahin?

Ein versierter Profi-Dieb wird wohl bei vergeblichem Kurzschluss-Startversuch auch unter die Haube schauen, doch das ist wieder ein Schritt weiter, ebenso ein zeitlicher, der den Wagen im Notfall retten kann!
Für mich ist das System schlüssig, und bequem noch dazu. Knöpfchen gedrückt und fertig, oder liege ich da so falsch?

SaschaSLEu

Bild von Bernd.H

Das Gerät scheint ja genau das abzudecken was dein Wunsch war. Ich finde es daher nicht zu teuer angesichts des gebotenen. Es wird rund um das Oldtimerhobby viel Geld für sinnloseres Zeug ausgegeben. Ich würde sagen, kaufen. :)

Bitte berichte nach dem Kauf über deine Erfahrungen damit.

 

Grüße

 

Bernd

Sehe ich grundsätzlich auch so.

 

Wenn das System Deinen Wünschen rundum gerecht wird - warum nicht einbauen?

 

Wünsche gutes Gelingen!

 

Viele Grüße

Dan

Bild von Talheim

Ich bestelle den Cadillock classic und berichte dann.

AM

Bild von Guido

prima-Danke !

 

 

Es muß nicht alles original sein !

Bild von Talheim

 

Installation war einfach, habe die Polklemme am Cadillock am +Pol nach unten gedreht, das Gerät ist damit relativ fest auf der Batterie montiert. Der Kabelbinder ist nur zusätzliche Sicherheit gegen verdrehen.

Für den Taster habe ich das 2. Laschenloch etwas aufgebohrt, ist eigentlich nicht der dafür vorgesehene Platz.

Ggf. müssen die Kabel zum +Pol etwas verlängert werden, was bei mir mit dem beiglegten (roten) Kabel und Schrauben M8 kein Problem war, die Verbindung muss gut isoliert werden.

Funkfernbedienung (2 Stück) funktioniert einwandfrei, Status = Batterietrennung wird durch piepsen bestätigt.

Dauerbetrieb wird zeigen, ob es „gut“ ist.Habe den Cadillock Classic über Conrad Elektronik bestellt für 99,99€, Lieferung super angekündigt.

Bedienungsanleitung lässt sich bei Cadillock vorab per pdf herunterladen.

http://www.cadillock.com/produkte/oldtimer-sicherheit/cadillock-classic/

 

AM

Bild von ingbw

Jetzt brücke ich z.B. mit dem Starthilfekabel vom Batterieplus zum Pluskabel dann ist das Teil doch totgelegt. Oder wie soll das gehen?

Wie machst Du den Berührungsschutz auf dem Pluspol und an der Schraube, wo das Pluskabel angeschlossen ist?

___________________________________________________

noli turbare circulos meos (Archimedes)

Bild von Talheim

Klar mit Starthillfekabel ist überbrückt, aber dass muss man als Dieb erst dabeihaben. Ich will den Wagen eher aus Sicherheitsgründen stromlos  machen. 

Wenn die Polklemme am Pluspol gedreht ist, passt der Berührungschutz nicht mehr.  Dafür liegt der Cadillock sicher „auf“ der Batterie und hängt nicht frei in der Landschaft. Sonst muss man für den Cadillock eine Konsole bauen

AM