Querlenker gebrochen

Bild von Christoph

Moin,

 

nachdem im Sommer anläßlich anstehendem TÜV und meinem Wunsch das linke Vorderradlager zu erneuern [es heulte in Kurven so leise vor sich hin] die ausführende Werkstatt rechtzeitig eine massive Durchrostung des linken Querlenkers bemerkte, und selbigen wechselte, bemerkte ich vorgestern spätabends auf den letzten 200 Metern [nach einem Bahnübergang] vor der heimischen Garage einen plötzlichen Rechtsdrang meines Ro . . . der mich nichts Gutes ahnen ließ  . . . heute nachgesehen . . . und dem Hl. Christophorus eine weitere Kerze versprochen, Glück muß der Mensch haben:

 

 

Bester Gruß, Christoph

Bild von thai-tiger

Sei froh das dies nicht bei 180km/h passiert ist!

Gruß, Micha

________

Bild von Bernd.H

Hallo Christoph und herzlichen Glückwunsch zum zweiten Geburtstag.

Es ist bestimmt kein schönes Gefühl wenn sich die Achsaufhängung bei einem der Vorderräder ablöst.

Danke das du diese Erfahrung mit uns teilst! Wenn mein Ro das nächste mal auf der Bühne schwebt werde ich diesen Bereich mal ganz genau inspizieren.

 

Grüße

 

Bernd

Bild von Christian von Klösterlein

 

Die Problematik der Korrosion an den vorderen Querlenkern ist schon seit den 90er Jahren bekannt und ist in Tipp 4-10 der Tipps&Tricks beschrieben:

Zitat:

Tipp No: 4-10, alt: 227, NSU-Gruppe: 56, 57

Korrosion an Radaufhängungsteilen

Von Matthias Steil, Helmut Mansfeld u. Paul Struckmeyer  

Zuerst veröffentlicht in Trochoide 31, Wankel Journal 8

 

Die Achsteile des Ro 80 (Querlenker vorn und Schräglenker hinten) halten nur aufgrund der riesigen Wandstärken einigermaßen lange, nicht wegen guter Verarbeitung oder Korrosionsvorsorge. Den wahren Zustand kann man nur am ausgebauten Quer- oder Schräglenker und bei ausgepreßten Flanblocks feststellen. Durch die großen Öffnungen, die normal durch den Flanblock verdeckt sind, kann man Rost und anderes durch kräftiges Schütteln und Kratzen mit langen Schraubenziehern oder ausrangiertem Operationsbesteck entfernen (sehr mühsam!). Die Menge des anfallenden Materials läßt Schlüsse auf die verlorene Wandstärke zu.

Konservierung geschieht mit Fertan oder ähnlichen Produkten. Und man sollte die kleinen Bohrungen stets gut offen halten (Spiralbohrer).

Ich habe auch schon mal gehört:
Der Fachmann hört durch Klopfen am eingebauten Querlenker ob da ernstzunehmende Korrosion ist.

 

Christoph: Nochmal Glück gehabt!

Und: gibt es im Clublager nicht noch Querlenker in vernünftigem Zustand?

 

Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

Bild von Christoph

Ihr Lieben,

 

Ja, dazu möge der Beitrag auch dienen, daß jeder seine Querlenker möglichst "im Auge" behalten möge, wenn das nicht ohnehin schon zur Pflege-Kontroll-Routine gehört  . . .  meines Glücks bin ich mir wohl bewußt, noch wenige Tage zuvor war ich nämlich auf dem Weg von Berlin durchaus ab und an in der Nähe der Höchstgeschwindigkeit   . . .  möge jeder verschont werden von solchen Schäden  . . .  natürlich war mir das Thema grundsätzlich bewußt, aber nachdem die Flanblocs vor jetzt gut zwei Jahren erneuert wurden hatte ich mich in Sicherheit gewiegt, nach dem Motto: beim Tausch wäre eine solche Materialminderung sicher aufgefallen.

 

Und wahrscheinlich hätte [hätte, hätte, Fahrradkette] ich nach der Entdeckung der Materialermüdung am linken Querlenker im Sommer - mit der Konsequenz ihn zu wechseln - sogleich den rechten Lenker gründlichst prüfen sollen  . . . aber wenn ein PKW 43 Jahre alt ist muß man nicht annehmen, daß beide Querlenker desselben Alters und Zustands sind  . . .  es gilt mal wieder die Schrauberweisheit Nr. 1: Hinterher ist man immer schlauer :-)

 

Jetzt überlege ich nur, ob ich den Lenker selbst auswechsele, weil ich dann zumindest auf eigener Achse zur Werkstatt komme um dort die eingerissene Manschette erneuern zu lassen, oder ob ich meinen Ro per Hänger abfahre  . . . daher eine Frage an die Praktiker: Ist es notwendig erforderlich zunächst den Lenker vom Traggelenk zu lösen [ich besitze nämlich keinen Abzieher dafür], oder kann ich den Leker auch mitsamt Traggelenk vom Radträger lösen?

 

Bester Gruß, Christoph

 

 

"Eine Unterscheidung von Perzeption und Illusion ist sinnlos." Humberto Maturana

Bild von Andreas Bertsch

Hallo Christoph

den Lenker kannst du komplett mit Traggelenk am Radträger abschrauben (2xM10 mit SW17; 40Nm). Bei der Montage des Lenkers diesen in waagrechter Position bei den Flanblocs anziehen (65Nm).

Gruß Andreas

 

 

 

 

Bild von Christoph

Hallo Andreas,

 

Super!

 

Danke für die hilfreiche Beschreibung. Auch den Hinweis wg. Flanblocs.

 

Wie es aussieht habe ich wohl Glück und kann am kommenden Freitag unser Musikschulmobil [2000kg Anhängelast] als Zugfahrzug für einen Hänger bekommen, also werde ich den Ro wohl auf diese Art in die Werkstatt fahren.

 

Bester Gruß, Christoph

 

"Eine Unterscheidung von Perzeption und Illusion ist sinnlos." Humberto Maturana

Moin Christoph,

hab noch K70 abzugeben, da sind die Querlenker unkaputtbar, willste?
Kommste zum Wintertreffen? Kriegst nen Flens!

Gruß Arne

Merke: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch Kammervolumen!

Bild von Christoph

 

”Der Ro ist wieder munter"

 

Dem Autohaus Krükel [Herrn Schmitz] und Theo Drießen sei Dank!

 

Mit nun wissentlich zwei Picobello-Querlenkern vorn fuhren

sich die gut 200 km zur heimischen Garage umso feiner!

 

Bester Gruß, Christoph

 

 

"Eine Unterscheidung von Perzeption und Illusion ist sinnlos." Humberto Maturana