Dichtung Schiebedach ersetzen

Bild von Christian von Klösterlein

Ich will demnächst die Dichtung meines Schiebedaches ersetzen, die ist nämlich an einer Stelle 'durch', d.h. ich kann die Plastik-Innereien, die normalerweise unter der äußeren Gewebeschicht verborgen sind, sehen.

Nun frage ich mich, wie ich die alte Dichtung am besten herausbekomme, ohne den Lack zu beschädigen. Natürlich wird erst der Schiebedachdeckel ausgebaut. Aber dann: Heißluftpistole oder ein Lösungsmittel?

Wer hat hier Erfahrung und nützliche Ratschläge?

 

Bild von Ralf

Hallo Christian,

 

vermutlich mit Kontaktkleber (vulgo Pattex) geklebt?

Wie ich hier schon öfters zum Besten gegeben habe, geht der ganz gut mit Waschbenzin ab, das nicht sehr aggressiv ist.

Das sollte den Lack drunter intakt halten.

 

Ralf

Bild von Matthias vom Bodensee

Ich habe mir auch immer mit Waschbenzin beholfen.

Manchmal dauerts vielleicht etwas länger, bzw. man muss mehrmals dran gehen, wenn der Kleber hartnäckig ist, aber ich würde auf keinen Fall Verdünnung nehmen!!!!

 

Um die Klebeflächen fettfrei zu bekommen hab ich Silikonentferner aus der 1-Liter-Baumarkt-Pulle genommen.

 

schöne Grüße

Matthias

Bild von Christian von Klösterlein

 

Ich habe gerade mein Schiebedach ausgebaut, die Schiebedachdichtung entfernt und das Blech mit Waschbenzin gereinigt.

Ja, ich hatte diese Diskussion schon vor zwei Jahren gestartet, aber noch nichts getan da alles noch ganz gut aussah ;-)

Jetzt stelle ich im NSU-Ersatzteilkatalog fest, daß hinter der Velvetdichtung noch ein Gummi-Dichtprofil liegen soll, Teil No 380-75-167-01/000. Das ist bei mir nicht vorhanden, nur Kleberreste deuten darauf hin, daß dort mal was festgeklebt war.

In der Ersatzteilliste des Clublagers ist unter dieser Nummer nichts zu finden.

 

 

Die Rille, rechts an der Hinterkante des Schiebedachdeckels zu sehen, ist ja wohl für dieses Profil vorgesehen.

 

Wer weiß Rat?

 

 Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

Bild von Christoph

Moin Christian,

 

Schiebedachdeckel habe ich schon so einige Male aus- und eingebaut, sowohl an meinem ersten Ro wie auch dem jetzigen  . . . soweit ich mich erinnern kann ist das "nur" so eine Art Gummistreifen mit "L"-Profil, wober der kürzere, aufrecht stehende Schenkel ca 5-8mm hoch ist, der meiner Ansicht nach dafür sorgt, daß der Deckel in geschlossenem Zustand satt anliegt und nicht klappern kann. Der "Gummistreifen" liegt in dem "Flußtal", meiner Erinnerung nach liegt er nicht über der "Rille" hinten, sondern nur zwischen dieser und der Falz auf der gegenüberliegenden Seite. Vielleicht irre ich aber auch, ich versuche mal bei meinem Dach zu schauen.

 

Mal ganz doof gefragt: Hast Du mal in den Schiebedachkasten geleuchtet und nach dem Gummistreifen geschaut? Vielleicht hat er sich einfach gelöst und liegt nun hinten drin?

 

Bester Gruß, Christoph

 

"Eine Unterscheidung von Perzeption und Illusion ist sinnlos." Humberto Maturana

Bild von Christian von Klösterlein

Christoph schrieb:

Moin Christian,

Mal ganz doof gefragt: Hast Du mal in den Schiebedachkasten geleuchtet und nach dem Gummistreifen geschaut? Vielleicht hat er sich einfach gelöst und liegt nun hinten drin?

 

Ja, Chistoph, habe ich. Resultat: nichts zu sehen!

 

 Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben