Baujahr 1970

Hallo zusammen,

 

Letzes Wochenende war es so weit, ich bin mit meinem Vater nach Holland zu Christian von Klösterlein gefahren um den Motor bei ihm abzuholen. Die Fahrt war recht angenehm und am Zielort angekommen wurden wir gleich sehr nett von Christian empfangen. Nach einer kleinen Unterhaltung und einem erfrischenden Getränk luden wir den Motor ins Auto ein. Christian besitzt ein passendes Brett mit dem es kein Problem war den Motor in das Auto zu rollen. Das Festzurren des Motors war da schon aufwendiger, es muss ja sicher halten.

Danach sind wir nach Weesp gefahren, wo Christian uns auf ein Bier einlud. Abendessen gab es später im Dorfgasthof von Nigtevecht. Dort gibt es eine schöne Terrasse, die über dem Fluss Vecht gebaut ist, ein idyllisches Plätzchen.

Übernachten durften mein Vater und ich in Christians Gästezimmer.

An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an Christian und seine Gastfreundlichkeit.

Nächster Morgen, Kaffe und ein ordentliches Frühstück, dann ging es wieder an die Heimfahrt.

In Schwäbisch Hall angekommen wurde der Motor gleich ausgeladen. Auch mit einem Motorkran ging das Ausladen sehr einfach und zügig.

Der Einbau muss noch warten, da an der Karosserie erst noch etwas gemacht werden muss und ich aufgrund meiner Arbeit und des schlechten Wetters wenig Zeit finde für den Ro.

Jetzt noch einen großer Dank an die Sponsoren.

 

Viele Grüße

Richard

Bild von thai-tiger

Klasse Bericht! Den Christian würde ich auch gerne mal persönlich kennenlernen. Ich war dieses Jahr schon zweimal in Holland und bin von der Freundlichkeit der Leute sehr begeistert. Beim Bernard aus Epe habe ich ein Austauschgetriebe geholt und bin damit sehr zufrieden.

 

Weiterhin viel Spaß Richard!

Gruß, Micha

________

Bild von Christian von Klösterlein

 

An die Sponsoren:

Ich habe mit Richard ausgemacht, daß der Motor bezahlt wird, wenn er eingebaut ist und läuft.

Dann zahlen also er und die vier Sponsoren (G.O., J.V., G.A. und A.B.) je €100.

 

Und Richard hat versprochen uns mit Fotos auf dem Laufenden zu halten.

 

 Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

Bild von Gunter

 

ja, so machen wir das!

 

lg

Gunter Olsowski

+49 7248 200099 (aus Deutschland)

+43 664 1461300

Fax +49 32121393629

gunter.olsowski@ro80club.org

 

Bild von rekord

Auch von diesen Karosseriearbeiten Fotos bitte. Und gerne von dem Einbau deine Erfahrungen neben deine Fotos (wenn es nicht zuviel gefragt ist). Vllt hilft mir das auch weiter (und anderen Leuten).

MfG

ab

Bild von Christian von Klösterlein

 

Jetzt sind wir ein Jahr weiter.

Wie sieht's aus?

 

 

 Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

Bild von Matthias vom Bodensee

 

Kann ich nur bestätigen: Die Holländer sind sehr freundlich und zuvorkommend. Das durfte ich im Urlaub erleben.

Ich gehe immer mit einem schlechten Gewissen in die Nachbarländer wegen der Erbschaft deutscher Vergangenheit, obwohl es eigentlich unbegründet ist, (mich als eine Generation der 80er Jahre trifft eigentlich keine Mitschuld), aber irgendwie ist das so in einem drin.

Umso erleichtert bin ich immer, wenn man nette Menschen trifft. Zwar kann ich kaum holländisch (Versuche das zu ändern scheitern immer an praktikablen Lernprogrammen), aber verstehen tu ich doch recht viel, wie ich feststellen musste, als ich vor 3 Jahren in Doorn bei Amerongen war und das "Haus" von unserem letzten Kaiser anschaut habe. Die deutsche Führung wäre 1,5h später gewesen und aus Zeitgründen habe ich mich kurzerhand der Holländischen angeschlossen und war überrascht, dass ich 90% davon verstanden habe. Übrigens auch eine sehr schöne Gegend! Aber ich schweife ab...

 

Das Foto erinnert mich immer an meine Erstlingstage mit dem Ro80. Da werden wieder alte Erinnerungen wach.... Würde mich auch interessieren wie es mit dem Projekt weiter gegangen ist. Nur keine Scheu, sowas findet hier immer großes Interesse! Und wenn es an Tipps oder Ideen mangelt das Teil zum Laufen zu bekommen nur nicht zögern und fragen. Hier wird keiner gefressen, wenn er etwas nicht weiß. Schließlich haben wir mehr oder weniger alle mal klein angefangen!

 

schöne Grüße

Matthias

Bild von Christian von Klösterlein

 

Matthias,

nun mal nebenbei und ganz untechnisch:

Unsere Nachbarländer schätzen es, daß die Deutschen so bewußt mit ihrer Vergangenheit umgehen und sich an die Sünden der früheren Generation erinnern. 

Nichts wegstecken, sich aber auch nicht schuldig fühlen, und begreifen daß die anderen Länder noch stets daran denken wie sie unter der Politik des Dritten Reichs gelitten haben.

Ich meine, wir sind auf dem richtigen Weg! --- CvK, Deutscher in Holland.

Nun wieder zurück zu Ro80 und Technik!

 

 Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

Ersteinmal tut es mir Leid, dass ich erst jetzt Schreibe. Ich habe schon ein ganz schlechtes Gewissen.

Nach langem hin und her mit verschiedenen Karrosseriebauern, die erst zugesagt hatten um nach langer wartezeit wieder abzusagen, war der Ro nun endlich beim Karosseriebauer. Der Kofferraumboden meines Schlachtfahrzeuges wurde dort in den Ro eingeschweißt. Ein Teil des Schwellers und die Wagenheberaufnahmen wurden gerichtet, sowie das Querblech unter dem 

Wasserkühler. Zur Zeit bin ich dabei die geschweißten Stellen zu versiegeln.

 

Alter Kofferraumboden mit mehreren größeren Durchrostungen, die Reserveradmulde bestand fast nurnoch aus Spachtel.

Hier ein Bild vom grundierten neuen Kofferraumboden.

 

Gruß Richard

Bild von Christian von Klösterlein

 

Richard,

 

bedankt für die Fotos.

Und ja:  Fotos, Fotos, Fotos von den Fortschritten.

Und fragen wenn's Schwierigkeiten gibt.

 

 Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

Bild von Matthias vom Bodensee

Aha, es geht vorwärts! Schön, wieder etwas davon zu lesen. Ich weiß aber selbst wie das ist, manchmal hat man keine Zeit sich um den Bericht zu kümmern, dann hat man Zeit, aber die Fotos nicht parat und letzten Endes hat man auch oft noch was anderes zu tun und so verschiebt sich das alles gerne mal.

Jedenfalls freut es mich, dass Du noch nicht die Lust daran verloren hast!  Es gibt genügend Fahrzeuge (auch anderer Marken) die wegen Projektaufgabe teil- oder komplettzerlegt wieder verkauft werden, weil der Restaurator die Lust daran verloren hat.

Man kann also definitiv schon sagen, dass schon was dazu gehört so ein Projekt durchzuziehen! Besondersn, wenn man vorher noch nie mit so etwas zu tun hatte.

Und wie schon geschrieben, wenn Fragen dann bloß nicht schüchtern. Hier beißt keiner! (;-)

Wir sind jedenfalls gespannt wie es weiter geht.

Was steht denn sonst noch so auf der Agenda?

 

schöne Grüße

Matthias