Tritan A2 Aerocar

Bild von AMEN

Die aktuelle Ausgabe von Zwischengas berichtet von der Versteigerung eines mit Motorradführerschein zu fahrenden wankelgetriebenen dreirädrigen Tritan A2:

 

https://www.zwischengas.com/de/FT/diverses/Bonhams-Tupelo-Automobile-Mus...

 

und:

https://www.zwischengas.com/de/FT/fahrzeugberichte/Tritan-Aero-Car-2.htm...

 

Vielleicht den anderen Mitgliedern im Club bekannt, mir war es neu. Es gibt wohl nur noch 6 dieser einst 10 Fahrzeuge umfassenden Flotte eines Pizzalieferservices der 80er Jahre.

Zitat Zwischengas:

"Als Motor kam nun ein Einscheibenwankelmotor mit 440 cm3 und 30 PS zum Einsatz. Man sprach jetzt sogar von 80 mpg, also weniger als drei Liter Benzinverbrauch pro 100 km."  (bezieht sich auf die Kleinserienversion)

Es gab auch eine Elektrovariante.

Ein älterer Verweis:

https://www.motor1.com/news/298879/tritan-dominos-pizza-for-sale/

Angebliche Geschwindigkeit 153 km/h aus 30PS, 0-100km/h in 17 sec.

4,16 Meter lang, also garnicht so winzig. Aber nur 408 kg leicht, mit der Aerodynamik gab man sich viel Mühe um Anfälligkeit bei Seitenwind zu vermeiden. Wer lange sucht kann irgendwo in den unendlichen Weiten des Netzes ein Bild aus dem Windkanal finden, ich verschlug leider die Seite...

Andere Angaben beziehen sich auf den schwächer motorisierten Prototyp.

 

Die Angaben zum Motor sind spärlich:

"Rotary SP 440" , also ein Einscheiber mit 440ccm, 30 PS

Laut einer sehr unsicheren Quelle sei dieser von einem Israeli für das israelische Militär entwickelt worden um "Pumpen zu betreiben". (Vielleicht eher für Drohnen ?)

Hergestellt werden sollte (oder wurde...?) er von einem britischen Partner, der aus Sorge um Öffentlichkeitswirkung die Kooperation mit dem israelischen Partner gestoppt haben soll.

Mehr habe ich nicht herausfinden können, weiss ein Clubmitglied genaueres?

Der heisst zumindest ähnlich:

Quellbild anzeigen

Wer sich den Motor anhören möchte:

 

https://www.youtube.com/watch?v=xs5orFAfyVk

 

https://www.youtube.com/watch?v=Ok3UirkllcY

 

 

Bild von Christian von Klösterlein

 

AMEN,

 

die Domino Pizza Cars sind schon hier und da mal aufgetaucht. Man sagt, daß sie weniger zum Pizza besorgen benutzt wurden, sondern bei allen möglichen Veranstaltungen als Stimmungsmacher eingesetzt wurden, um für den Domino-Pizza-Service zu werben. Erst soll es sich um ein für den Besitzer der Domino-Pizzakette durch Triton gebautes Spaßfahrzeug gehandelt haben, und wegen des Auffälligkeitswertes wurden mehrere als Reklamefahrzeuge gebaut.
Das mit der hohen Leistung und der enormen Geschwindigkeit trifft wohl nur für das Privatfahrzeug des Pizza-Chefs zu.

Und Motor aus Israel: Es ist bekannt, daß in Israel Wankelmotoren für alle möglichen militärischen Einsatzzwecke gebaut wurden, z.B. Notstrom-Aggregate, Wasserpumpen, und es gab auch einen kleinen Geländewagen mit Wankelmotor, der duch eine raffinierte Fahrwerkkonstruktion sehr geländegängig war - war, glaube ich, zum Abwurf per Fallschirm gedacht. Bei irgendeiner Gelegenheit war so ein Ding auch mal in Deutschland, und ich kann mich an ein Foto erinnern, auf dem zwei Clubmitglieder (D.W. und K-P.K.) damit fuhren.

 

PS. Bei der Suche nach dem israelischen Geländewagen (hieß der nicht Groco oder so?) traf ich auf folgende Website über Wankel-Autos:
https://www.autoblog.nl/nieuws/de-tofste-autos-met-wankelmotor-op-een-rij-86792

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

 

Bild von ingbw

Hallo CvK, der hieß wohl Croco

 

https://www.croco.cc/dokumente/Original_CROCO_Prospekt.pdf

 

Gruß Joachim

___________________________________________________

noli turbare circulos meos (Archimedes)

Bild von Christian von Klösterlein

 

Richtig,

das isser!

Und die Jungs auf dem Croco alle noch im Jugendalter.

 

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

 

Bild von AMEN

Auf dem aktuellen Marktplatz von Zwischengas steht gerade ein schweizer CroCo-Amphibienwagen
für 28000 CHF zum Verkauf:

(Bild: Zwischengas)

https://www.zwischengas.com/de/inserat/Croco-ATV-4x4-1983-1983/47054876-...

Das Fahrzeug ist eines von wenigen mit Wankelmotor und scheint in gutem Zustand zu sein.

 

(Bild: Zwischengas)

Zum CroCo (Nicht nach einem langamtierenden parlamentarischen Bündnis sondern von CrossCountry):

 

Gebaut wurde der CroCo Prototyp bei Stilter (CH), dann die Nullserie von der CroCo AG in der Schweiz (Entwurf Walter Strahm), bevor die  TAG-Gruppe übernahm. Produktion dann bei VMB VESTA Rheinstetten bei Karlsruhe.

Anfangs mit Wankel ausgerüstet, später Diesel oder Benzin - Vierzylinder. Ca. 60 (?) sollen gebaut worden sein.
Einige wurden wohl vom schweizer Militär und von den Saudis getestet. Angeblich soll wegen seines Betriebstoffes der Wankel nicht beim Militär angekommen sein.
Verbleib in Frankreich und vor allem Belgien, auch USA. In der Schweiz scheinen im Wankelhaus 2 im Clubbesitz zu sein. (Martin Rudolf in einem Blog). Mindestens 5 weitere in CH in Privatbesitz, einer im Verkehrshaus Zürich und mindestens 2 in Liechtenstein.

Vielleicht können unsere schweizer Clubkameraden mehr erzählen, z.B. über den ursprünglichen "CroCo - 30PS Kreiskolbenmotor"? 

 

 

https://www.amphibie.be/en/photos-vehicule-amphibie.php
https://www.youtube.com/watch?v=dEjb3LG9Bmw
https://www.youtube.com/watch?v=tbAHdTL82JQ
http://www.croco.cc/dokumente/CROCO_Prospekt_english.pdf
http://croco.cc/dokumente/Rhino_Prospekt.pdf

 

 

Preußen lebt!

Bild von AMEN
Bild von AMEN

Exkurs:

Vielleicht lohnt es sich den Tritan nicht nur als ein wankelgetriebenes Spass- und Reklamemobil zu bewerten:

In den 60er Jahren war die Idee sehr populär in Zukunft mit flugtüchtigen Autos zu fahren ( jüngst wiedergekehrt als Lufttaxi, z.B.:Elektro-fangetriebenes Lilium: https://www.youtube.com/watch?v=kYq02VnIvI0 ).

Vor 50 Jahren bat Douglas Amick seinen aus der Luftffahrtforschung kommenen Vater James Amick - sozusagen als Sparvariante dieser Visionen - ein "Eisauto" zu entwickeln, welches auf Kufen zugefrorene Seen befahren kann. Dieser entwickelte im Gegensatz zu schon bestehenden Konstruktionen ein Gefährt mit starren Segeln, bzw. dem von ihm in den 50ern entwickelten "Amick Arch", einem Spoiler der bei Seitenwind Vortrieb erzeugt. Offenbar funktionierte das Konzept und wurde auf Radbetrieb umgebaut um somit zum "Windmobile" zu werden.

(Bild: Amick)
In dieser Form nahm das Fahrzeug in den Mittsiebzigern an regelrechten "Landsail" Regatten teil.

Mit diesen Erfahrungen wurde dann für Dominos von James Amick besagter Tritan mit Wankelantrieb entwickelt. So erklärt sich auch die Höchstgeschwindigkeit von 153 km/h, bei unter 450 kg und einem cw-Wert von 0.15 genügen offenbar die 30 PS des Syvarowankels.

In einem Blogbeitrag des Sohnes fand ich die Bemerkung, dass bei richtigen Bedingungen Wind das Fahrzeug deutlich zusätzlich beschleunigen kann. Herr Amick jr. gibt sich sehr enttäuscht darüber, dass das Design nicht fortgeführt wurde. Die Familie konnte wohl auch keinen der Aerocar-Prototypen behalten.
Im Regelbetrieb war das Fahrzeug wahrscheinlich sehr unzuverlässig, in der Anschaffung  nicht sehr preiswert und so scheinen die Tritans gerne mit 2 speziellen Anhängern auf "Promotion-Tour" gekarrt worden zu sein. Das einige wohl eher geschonte Ausstellungsstücke und Werbeträger wurden wird wahrscheinlich, wenn man bedenkt, dass der bei Bonhams kürzlich Versteigerte nur 1,7 Meilen auf dem Tachometer zeigt. Man muss aber fairerweise sagen, dass die Tritans quasi im Probebetrieb von der Entwicklung weg gefahren wurden. Ob die Unzuverlässigkeit am Wankelmotor lag?

Vor einem Jahr ging bei einer Versteigerung ein Tritan für 23000 $ über die Bühne, der jetzige
für fast 45000 $ ! Ein Indiz dafür, dass die Konstruktion vielleicht mehr zu bieten hat als nur einen "Skurrilitätsfaktor".
Für Amick scheint dann Schluss mit Wankel gewesen zu sein und er entwickelte das Konzept weiter mit Elektro- bzw. Solarantrieb:

Das letzte Produkt der Reihe von Douglas Amick, 1994: A4 . Die Solarzellen laden im Parkbetrieb. (Bild Amick)

 

https://www.amickglobal.com/3wheeled_wind-assisted/solar_electric/a4/ind...
 

 

 

Mana La, von Vater und Sohn entwickelt, 1987 auf einer "cross country" Solar-Wettfahrt in Australien. (Bild:Amick)

Cross-Country bringt uns dann wieder zum schweizer Wankelkrokodil: CrossCountry=CroCo.

 

Nachtrag, weil das Bild so hübsch ist:

Vorläufer des Amick Arch mit aeroynamischen Wirkung oder nur verspielte Formgestaltung bei Bertone?

 

 

 

Preußen lebt!