Ro80-Wiki?

Hallo zusammen,   

 

auf diesen Seiten ist, wie an diversen Beiträgen unschwer erkennbar, eine immens Große Menge an Wissen vorhanden, welche auch immer wieder durch die Aktiven hier verteilt wird.

 

Nun gibt es einige Antworten sind dabei einfach zu finden, andere Antworten erfordern doch etliche Recherche, insofern überhaupt bereits Beiträge in diesem Forum oder aber im alten Forum existieren.

 

Daher könnte ich mir gut vorstellen, dass ein eigenes Wiki gute Dienste leisten könnte, um vorhandenes Wissen systematisch aufzubereiten und vor allem zugänglich zu machen.

Der Aufbau selber wäre dabei nichts, was einzelne Personen tun müssten, sondern könnte von jedem Interessierten mit getragen werden.

Als mögliches Vorbild könnte das T4-Wiki herhalten, in welchem zu einer bestimmten Fahrzeugreihe reichlichst Informationen bereitgestellt werden - und darüber auch direkt viele Fragen beantwortet.

Eine mögliche Realisierung eines Ro80-Wikis würde zudem dieses Internetangebot nochmals aufwerten und möglichen Interssierten und/oder Neueinsteigern durch die Bereitstellung von Wissen den Einstieg in die ganze Thematik Ro80 erleichten.

 

Was meint Ihr?

 

Viele Grüße

Dan

Bild von Bernd.H

Hallo Dan,

eine wie auch immer geartete "Wissenssammlung" ist für die Attraktivität der Webseite ganz sicher sehr von Vorteil.

Eine ähnliche Sammlung existiert ja derzeit mit den "Tipps und Tricks" sogar auch in Druckform.

Eine Sammlung ala "Wiki" die von allen Mitgliedern mit getragen und erstellt und verbessert werden kann fände ich sehr begrüßenswert, denn die Suchfunktion des Forums erbringt nach meiner Erfahrung nicht immer wirklich befriedigende Ergebnisse zu Tage. Um ehrlich zu sein finde ich die Suchfunktion eher recht bescheiden.

 

Wer jetzt denkt das in einem solchen Wiki, wenn alle Mitglieder selber etwas verfassen und hinterlegen können, viel Müll zu finden sein wird dem sei gesagt das ich das anfänglich bei Wikipedia auch befürchtete. Es hat sich aber nicht bewahrheitet, obwohl (oder gerade weil) im Prinzip jeder einen Wikipediaartikel verfassen und verbessern kann.

 

Wenn man gleich strukturiert und zielgerichtet ein Themengebiet bei seiner Suche nach Informationen ansteuern und sich informieren könnte wäre das schon sehr praktisch, zeitsparend und würde den Nutzwert der gesamten Webseite sicher weiter steigern.

 

Grüße

 

Bernd

Bild von Christian von Klösterlein

 

Bernd und Dan,

 

vollkommen einverstanden mit den Gedanken zu einem Ro-Wiki. Ich kenne das von einem anderen Oldtimer. Zeitgemäß, zweckmäßig, stets gut zu updaten.

 

Ich möchte jetzt die junge Generation aufrufen, sich hier zu engagieren. Ich habe zwar mit viel Engagement (und Unterstützung von anderen) die T&T zusammengestellt und immer wieder neu herausgegeben, aber jetzt, nach meinem achtzigsten Geburtstag, meine ich doch daß sich hier mal jüngere engagieren sollten.

 

Meiner Unterstüztung könnt Ihr gewiß sein!

 

Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

Hallo Christian,

 

das klingt ja toll! :-D Vielen Dank schonmal für Deine Unterstützung. Und Hut ab - hätte Dich jünger eingeschätzt...

 

Nun, was sagt denn unser Webmaster zu dem Thema? Ein Wiki könnte als Subdomain eingebunden werden, anbieten würde sich hier ja der Einsatz eines MediaWiki sein, das dürfte den meisten vertraut sein und sollte auch hinsichtlich des Supports zukunftssicher sein.

 

Gruß vom Dan

Bild von Webmaster

Hallo Dan,

 

da sehe ich zwei Aspekte:

 

a) Was die Community hier erarbeitet hat, ist vorhanden. Es sind halt Forenthreads, die man jeweils bis zum Ende durcharbeiten muss, um zu verstehen.

b) Was Christian und seine Helfer bisher gemacht haben (Tipps & Tricks) ist ganz klassisch in gedruckter Form.

 

Wenn man da etwas anders machen / weiterentwickeln will, braucht man erstmal eine Redaktion.

 

Hast du Zeit und Kenntnis für die redaktionelle Arbeit?

Wer noch? Bitte melden!

 

Weiteres ist vorerst nichts für eine öffentliche Forendiskussion. Ich schlage eine Arbeitsgruppe 'Redesign Website' vor, in der ich gerne technisch mitarbeite. Das wird schon zeitmäßig nicht einfach, für Redaktion fehlt mir die Zeit definitiv.

 

 

Euer Webmaster

Hallo Ralf,

 

danke für Deine Antwort. :-)

 

Kurz zu den beiden Punkten, die Du zu Recht ansprichst:

 

Zum Glück ist das, das die Community bislang erarbeitet hat vorhanden. Und zum Glück ist das im Forum entstanden - welches zu einem nicht unerheblichen Teil dem Austausch untereinander dient und so schon etliche Fragen beantwortet konnten.

Die Tipps & Tricks sind ebenfalls zum Glück vorhanden und zeigen viele Dinge auf, die besser beziehungsweise einfacher gemacht werden können. Dass es die Tipps & Tricks gibt: Klasse!! Nochmals vielen Dank!

 

Ein Wiki soll übrigens weder das eine, noch das andere Ersetzen - sondern als Ergänzung und Nachschlagewerk dienen, an welchem sich alle Mitglieder beteiligen könnten und somit nach und nach ein großer Fundus an Dokumentation entstehen könnte.

 

Deinen Vorschlag einer Arbeitsgruppe finde ich gut! Wer macht mit?

 

Viele Grüße

 

Dan

Bild von Christian von Klösterlein

 

Liebe Freunde,

 

Ralf hat recht: Da braucht's eine Redaktion.

Sollte man die gleiche Einteilung wie bei den Tipps & Tricks verwenden? Ich habe keinerlei ©-Rechte an dieser Einteilung.

 

Also: Freiwillige vor!

 

Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

Moin,

 

eine Redaktion im klassischen Sinne ja nicht unbedingt. Das schöne an einem Wiki, so wie es beispielsweise bei der Wikipedia oder aber auch dem bereits genannten T4 Wiki gemacht wird, ist ja, dass praktisch jeder mitmachen kann und direkt Artikel verfassen kann.

Damit ist zum einen die Arbeitslast für den einzelnen auf ein individuell selber festgelegtes Maß reduziert und zum anderen können dadurch schneller Artikel, Ergänzungnen und dergleichen erstellt werden.

Sicherlich braucht es einen Admin und / oder Moderatoren, die im Zweifelsfall aktiv werden können, aber ein Vollzeitjob für eine einzelne Person soll ja gerade nicht draus werden. :-)

 

Gruß!

Dan

Hallo allerseits,

 

ich komme nochmal auf das Ro-Wiki zurück...

Wie wäre es damit, ein Wiki einzurichten, jedoch für den Betatest zunächst nur eine geschlossene Benutzergruppe als - nunja, Betatester - zu involvieren?

Das Wiki könnte etwa als Third-Level-Domain eingebunden werden - also etwa wiki.ro80club.org. Oder, falls gewünscht, auch mit einem weiteren Zusatz - je nach Sprache, also zum Beispiel de.wiki.ro80club.de für die deutschsprachige Version oder en.wiki.ro80club.de für die englischsprachige. Falls wir da zweisprachig machen wollen...

So wäre die Integration einfach und auch ersichtlich.

Was meint Ihr?

 

Viele Grüße

Dan

Bild von Bernd.H

Wie auch immer der Anfang genau aussehen wird, ich freue mich darauf wenn der Wikistart, vielleicht auch zunächst nur testweise, erfolgen wird.

So weit es mir möglich ist werde ich den Aufbau des Wiki nach Kräften unterstützen. Für mich wird das allerdings auch Neuland sein. :)

 

Grüße

 

Bernd

Schönen guten Morgen,

Ich hatte mal vor, eine Wicki Seite über den Club als solches zu machen.
Da bin ich aber wieder von ab gekommen, weil das besser jemand macht der die Vereinsgeschichte genau kennt, der von Anbeginn dabei war.
Die ersten Jahre waren ja etwas turbulent aber allein schon wegen den Kontakten zu Dr. Wankel und dem Auberg sehr interessant.
Da muss vieles erklärt werden.
Sollte sich jemand kompetentes finden der eine Wicki side über den Club macht, könnte man doch eine side über den Ro80 als Auto mit seinen Besonderheiten gleich mit erstellen und verlinken...
Für die Aktion bräuchten wir dann tatsächlich eine Art von "Redaktion".

Legt Euch wieder hin!

Merke: Es gibt nichts besseres als einen Ro80 zu haben!
Außer: Man hat zwei!!

Hallo Arne,

bei dem Wiki soll es ja vornehmlich um das Auto und seine Komponenten und natürlich deren Funktionsweise, Fehler etc. gehen.
Selbstverständlich kann da auch der Club beschrieben werden.

Weiter oben findet sich der Verweis auf das T4-Wiki - welches aus gleichem Grund ins Leben gerufen wurde, nur eben für den VW T4.

Hier eine Beschreibung eines Wikis:

"Ein Wiki (hawaiisch für „schnell“),[1] seltener auch WikiWiki oder WikiWeb genannt, ist eine Website, deren Inhalte von den Besuchern nicht nur gelesen, sondern auch direkt im Webbrowser geändert werden können (Web-2.0-Anwendung). Das Ziel ist häufig, Erfahrung und Wissen gemeinschaftlich zu sammeln (kollektive Intelligenz) und in für die Zielgruppe verständlicher Form zu dokumentieren. Die Autoren erarbeiten hierzu gemeinschaftlich Texte, die ggf. durch Fotos oder andere Medien ergänzt werden (Kollaboratives Schreiben, E-Collaboration). Ermöglicht wird dies durch ein vereinfachtes Content-Management-System, die sogenannte Wiki-Software oder Wiki-Engine. Wiki-Seiten werden meist in Form von Wikitext gespeichert. Das bekannteste Wiki ist die Online-Enzyklopädie Wikipedia, welche die Wiki-Software MediaWiki einsetzt. [...]"

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Wiki

Viele Grüße

Dan

Bild von Matthias vom Bodensee

Wikis gibt's ja von vielen Typen und die Vielzahl davon zeigt eigentlich, dass diese Idee nicht die schlechteste ist.

Da ich sowas in der Art vom Audi 100 Typ 44 kenne hier mal einen Link dazu:

http://audi100.selbst-doku.de/

Hier geht es zwar um die Audi Typen 44 und 4A, aber das soll lediglich als Möglichkeit dienen wie man so etwas z.B. auch lösen könnte!

Finde ich recht interessant. Manche Reparaturen sind auch extern verlinkt. Manches finde ich auch nicht so gelungen, aber da hat denke ich sowieso jeder seine eigene Meinung dazu, auch was das Thema reparieren anbelangt. Für die einen ist das rumgebastel für die anderen eine hilfreiche oder sogar gute Lösung. Selbst wenn es nur als Ideengeber dient, das man nutzen kann um seine eigene Lösung daraus zu entwickeln. Aufgrund dessen, dass es im 100er weitaus mehr Motorvarianten und Ausstattungen gegeben hat als im Ro80 (wo ja vieles ohnehin schon Serie war), gibt es dort natürlich auch viel mehr Rubriken. Da könnte z.B. auch so etwas einfließen wie z.B. wodurch unterscheiden sich die Baujahre bzw was wurde während der Produktion wie geändert. Da könnten z.B. die aus dem seit ewigen Zeiten vergriffenen Ro80-Buch nieder geschriebenen technischen Änderungen gut reinpassen.

Vielleicht wäre das in der Art oder in einer ähnlichen Form ja auch etwas für uns?  Das ganze soll nur als Beispiel dienen wie so etwas aussehen kann.

Im Audi 100 Forum werden oft die gleichen Fragen gestellt. Bei hunderten von Seiten ist es nicht immer leicht sich mit Hilfe der Suchfunktion das passende Problem raus zu picken was nun auch auf den eigenen Wagen zutrifft. Für typische Probleme aber die sich beim Ro gerne mal einstellen und die das sind, was man im Fachjargon die "klassichen Krankheiten" nennt wäre so ein "Sammelalbum" mit Sicherheit nicht schlecht um viele Fragen von vornherein zu beantworten.

das ganze ist dann ja noch ausbaufähig. Rom wurde schließlich auch nicht an einem Tag erbaut.

Der Typ 44 Club hat wohl sowas in der Art auf seiner Clubhomepage und stellt wohl auch Unterlagen zum Fahrzeug zur Verfügung, allerdings ist das an eine Mitgleidschaft gebunden, was ich irgendwo aber auch verstehen kann.

 

schöne Grüße vom Bodensee

Matthias

Hallo RO80-Fans

ich muss mir mal richtig Frust von der Seele schreiben

Ein echtes WIKI wäre eine tolle Sache da man viel Sucherei in dem sehr unkomforablen Forumsystem ersparen könnte, 8 von der mangelhaften Handy-Unterstüzung ganz zu schweigen. Auch ist die Suchfuktion im Forum ein ELEND!!

Ich habe schon viele Fahrzeuge gehabt umgebaut, modifiziert, restauriert, repariert, getunt, etc...

und bin auch in sehr viele Foren registriert und auch aktiv.... aber beim RO80 Gemeinde schlafen mir echt die Füsse ein!!

Viel Geheimwissen,... Viele Tippgeber,.... aber durch die Bank NIX, aber wirklich GAR NIX konkretes

Keine Anständigen "Umbau-Anleitungen", keine vernünftigen Bilder im Forum die vieles erklären würden.

Keine Adressen oder Links zu echten Bezugsquellen für Umbauten. NIX

Ich bin auch bei der MBSLK.de aktiv und da gibt es SUPER Anleitungen für jede Kategorie sortiert und die Kollegen machen sie Irrsins Arbeit mit "was brauch man was besogt man wie macht man es!

Bei RO80 NIX...  nur geheimnissvolles Gelaber und Forenbeiträge mit denen nur User was anfangen könne die seit 30 Jahren RO80 fahren und schon jede Schraube kennen,...

Ich bin auch im A2-Club... dort gibt es eine hervoragende Community, ich war der Prototypenträger bei der Entwicklung für Stabikits für AUDI A2 und habe auch für den Club Einkaufsmöglichkeiten erschlossen und an Mitglieder weiter geleitet.

Und dort existiert auch für die Mitglieder einen hervorragende WIKI bei der man ALLES Nachschlagen kann!!

VON Ölmengen bis Reifendruck, Ersatzteile, Teilenummer und evtl Bezugsquellen für Teile & Umbauten.

Aber RO80 ist mehr der Geheimbund der Oldtimer wie bei den Freimaurern???

Selbst in der Smart Community gibt es mehr Anleitungen und Informationsaustausch..... und das will schon was heissen....

Der mangelnde Austausch an Information und der ständige Verweis auf die "1001 Tipps & Tricks" Buch
(was ich ja SOFORT bestellt habe) ist nervig und ich bin auch von dem Buch weitest gehend wirklich enttäuscht! 

Die Anleitungen sind mehr so .... "hey datt könnte man so machen", aber nicht WIE man das macht oder wo was und wie man bestimmte Teile herbekommt! Für einen RO80 Anfänger sind das alles BÖHMISCHE Dörfer

Das ist für mich so frustrierend weil ich das noch nie so erlebt habe, das kurz davor bin bald einen SEHR schönen und toplaufenden blauen RO80 Bj1968 bald wieder zum Verkauf anzubieten.

Her mit der Wiki, damit drer RO80 länger auf den Strassen leben kann, ohne das man in den Geheimbund eintretten muss!!

In der Hoffnung das es vielleicht besser wird....

VG

Z.

Bild von Pieter Jakobs

Hallo Zentac,

 

Ihr Kommentar kann ich nicht so richtig nachvollziehen. Was soll hier Geheim sein? Die meisten Ro-Fahrer sind nur damit beschäftigt den Ro zu erhalten zo wie er ist, also "Back to standard". Es gibt spezielle Umbauten (zB. Einspritzung) aber das ist nur für eine ganz kleine Minderheit. Die normaleren Umbauten wie zB. 2 HKZ für 4-Kerzen Maschine sind doch gut dokumentiert? An was denken Sie dan konkret?

 

Viele Grüße, Pieter

Hallo

Aber wie das im Forum besprochen wird ist völlig unverständlich!!

Weil für Anfänger und evtl RO80 Interessierte sich das nicht wirklich erschliesst!

und wie gesagt ich spreche nicht von UMBAUTEN oder TUNING

sondern Erhalt und Verbesserung in meinem Fall Konkret:

- elektronische Zündung

- Strafferes Fahrwerk  (Stabis)

- elektrischer Lüfter (Ok das bin ich mir selbst am zusammenstellen in eine modernen digitalen Form!!)

- Schmierung  ( wo zum teufel kann ich etwas mehr Getriebeeöl nachfüllen meine singt im 2ten etwas...)

und ich habe kein BocK mir sämtliche Reparaturanleitungen in papier hinzulegen 

dafür ist eine WIKI normalerweise da....

Die RO80 Waisen freuen an den Stammtischen sich zusammenzusitzen und zu klönnen....

aber sie denken nicht das der RO 80 nach diese Zeit weitergefahren werden wird /sollte  

das passiert aber nicht wenn sehr viel Spezialwissen verloren geht!!

eine WIKI würde das verhindern ...

Von anderen grundlegenenden Funktionen im zeitalter von SmartPhones ganz zuschweigen  :-)

Ich habe in Sachen Zündung auch nicht wirklich was gefinden was einem weiterhilft

AHAAAAAAA  das brauche ich alles und das muss ich bestellen und DA bekomme ich das her....

NIX wars schönes Bild, etwas Geheimsprache, und FERTIG  !!!

Bild von Walter Hüttenhain

... viel Sucherei in dem sehr unkomfortablen Forumsystem ... mangelhaften Handy-Unterstützung ... Suchfunktion im Forum ein ELEND ... aber beim RO80 Gemeinde schlafen mir echt die Füße ein ... viel Geheimwissen,... viele Tippgeber,.... aber durch die Bank NIX, aber wirklich GAR NIX konkretes, keine anständigen "Umbau-Anleitungen", keine vernünftigen Bilder im Forum ... keine Adressen oder Links zu echten Bezugsquellen ... bei RO80 NIX... nur geheimnisvolles Gelaber ... aber RO80 ist mehr der Geheimbund der Oldtimer wie bei den Freimaurern ... mangelnde Austausch an Information ... der ständige Verweis auf die "1001 Tipps & Tricks" ... ist nervig ... ich bin auch von dem Buch weitest gehend wirklich enttäuscht ... "hey datt könnte man so machen" ... für einen RO80 Anfänger sind das alles BÖHMISCHE Dörfer ... Das ist für mich so frustrierend ... ohne das man in den Geheimbund eintreten muss!

 

Hallo ZENTAC,

 

auch wenn man sich dazu genötigt fühlt, einmal seinen Frust von der Seele zu schreiben, so sollte man meiner Meinung nach dennoch einen gewissen "Takt und Stil der gepflegten Kommunikation" nicht außer acht lassen. Dies allein schon deshalb, weil dann die Chance größer ist, erwartete Hilfe und Unterstützung auch tatsächlich zu erhalten. Kritik ja und völlig o.k., wenn konstruktiv und angemessen vorgetragen. Doch so, wie Du jetzt geschrieben hast, sehe ich personlich darin eine enorme Herabwürdigung der vielschichtigen Aufgabenerfüllung der Leistungserbringer im Club, die das alles uneigennützig, mit viel Enthusiasmus und teilweise hohem Zeitaufwand hobbymässig betreiben.

Dir muss der Hut ja wirklich hoch gegangen sein, denn dass Du es auch anders kannst, das hast Du ja eigentlich mit Deinem recht sympathieschen Beitrag vom 12.03.2018 bewiesen. Bei aller, zumindest zum Teil berechtigten Kritik, als "Neuling" hinterlässt Du nach meiner Einschätzung aber jetzt ein gewisses "negatives Geschmäckle" und stößt damit womöglich hilfsbereite Clubmitglieder vor den Kopf. Gerade im Raum Koblenz gibt es Clubmitglieder, die über ein ausgeprägtes Wissen und Können rund um den Ro 80 verfügen. Ich glaube aber, dass die sich jetzt eher in Zurückhaltung üben.

Auch in anderen Oldtimer-Foren, so sicher auch in den Foren die Du benannt hast, wird der überwiegende Teil der User, wenn ggf. auch nicht in Wort und Schrift, so doch im Kopf solche Forenbeiträge und damit die Menschen dahinter, nach der alten Weisheit "wie du kommst gegangen ..." einstufen (im Ergebnis sicher nicht immer zutreffend, aber manchmal eben doch).

Gerade dann, wenn im Forum in etwas "massiverer Form" geschrieben wird, schätze ich es immer sehr, wenn sich die Schreiber zu erkennen geben und nicht hinter einem Pseudonym verbergen. 

Ich glaube, oder zutreffender gesagt, ich hoffe es zumindest, dass Du die Möglichkeit wahrnimmst, die schriftliche Auswirkung Deines Frustes in ein etwas besseres Licht zu rücken. Es wäre doch sehr schade, wenn man Dich jetzt in eine Ecke stellen würde, in die Du wahrscheinlich nicht hin gehörst.

 

Gruß

Walter Hüttenhain 

 

Ok ganz kurz und Knapp

ich bin sehr aktiv in anderen Foren für /mit meine anderen Fahrzeugen ich treibe da auch für andere freizeitmässig (ehrenamtlich und engagiert) sehr viel aufwand mit richtig viel Geld und Herzblut.....

Audi A2  Stabikit-Entwicklung bis Serienreife bei KW oder Nachrüstung eines 6 Gang Getriebe,

SLK R170 Fahrwerksoptimierung und elektronische spielerein

und wenn mich da andere in die Ecke stellen weil ich mal elementare Dinge für die Zukunft des RO80 in Frage stelle

dann ist das durchaus berechtigt....  

Ausserdem war das alles sehr taktvoll und mit Augenmasse beschrieben wie das andere RO80 fahre und Interessenten empfinden könnten!!  und ich bin auch technisch sehr versiert... aber was nützt das??

Wie soll ich mich an einem RO80 einarbiten wenn du Angst haben muss das dann evtl gar nichts mehr geht!??

ich spreche niemanden Ihren persönliche einsatz und leidenschaft ab aber der Informationsfluss ist hier nicht vorhanden wie sich das eigentlich in einem Forum mit passende WIKI gehört...

und das ist schade...

 

 

Bild von Bernd.H

Ich verfolge die Diskussion hier mit Interesse, frage mich aber wo die beiden letzten Beiträge, die hier standen wo jetzt mein Beitrag steht, geblieben sind?

Es war ein Beitrag von Christian von Klösterlein sowie die darauf folgende Anwort von Zentac, beide Beiträge keineswegs anstößig oder ähnliches, im Gegenteil.

Ich habe vom ursprünglichen Diskussionsverlauf noch einen Screenshot. :)

Muss man jetzt immer Screenshots von allem machen bevor es weg gelöscht wird ?

Ich frage auch weil mir diese Art der "Korrektur" von Dialogen jetzt schon mehrfach aufgefallen ist, um genau zu sein zum fünften mal incl. heute. Ich finde diese Eingriffe sehr schade.

 

Grüße

 

Bernd

Bild von Gunter

einfach nach oben scrollen, sollte alles noch da sein. Seitens des Clubs wurde nichts gelöscht!

lg

Gunter Olsowski

+49 7248 200099 (aus Deutschland)

+43 664 1461300

Fax +49 32121393629

gunter.olsowski@ro80club.org

 

Moin zusammen,

 

schön, dass dieses Thema wiederbelebt wurde.

 

Die zwei fehlenden Beiträge, die Bernd erwähnte sind mir ebenfalls aufgefallen - auch ich würde durchaus gerne wissen, weshalb die nun nicht mehr da sind, da sie (die Beiträge) eigentlich recht gut hierher passten.

 

Aber das nur am Rande...

 

Im vergangenen Jahr gab es sicherlich einiges zu tun - ich erinnere mich da etwa an das Ro-Jubiläum, welches ohne Frage einige Kapazitäten gebunden hat.

Nun sind wir zwischenzeitlich einige Zeit weiter, so dass das Thema Wiki (und gerne auch das Forum) hoffentlich doch wieder Beachtung finden.

 

Wie stehen denn Eurer Meinung nach die Chancen, ein Mediawiki aufzusetzen, einzurichten und einfach zu starten. Wir müssen ja nicht mit einer 100%-Lösung starten, in der bereits von vornherein alle Beiträge fertig geschrieben sind. Genau darin besteht doch einer der Reize - dass die Inhalte wachsen und von jedem Interessierten erweitert werden können.

 

Was meint Ihr?

 

Viele Grüße

Dan

Bild von Gunter

Da in diesem Thema einiges an Energie drin zu stecken scheint, würde ich mich freuen, wenn die Initiatoren und andere Interessierte bei unserer Jahreshauptveranstaltung in Gersfeld teilnehmen würden, um die Ideen vor Ort und "analog" (face-to-face) zu besprechen. Vielleicht schaffen wir es, dass aus dem oft zitierten "man sollte" eine konkrete Arbeitsgruppe entsteht, die sich dieser Sache annimmt.

 

Gunter Olsowski, 1. Vorsitzender

Gunter Olsowski

+49 7248 200099 (aus Deutschland)

+43 664 1461300

Fax +49 32121393629

gunter.olsowski@ro80club.org

 

Völlig richtig, Gunter - da steckt einiges an Energie und auch an Potential drin.

Ein Wiki bietet die Möglichkeit,

 - vorhandenes Wissen zu verbreiten

 - dass fehlende Artikel, Ergänzungen, Bilder, Anleitungen etc. von jedem (!) Interessierten erstellt, ergänzt oder bei Bedarf korrigiert werden können

 - mit bereits vorhandener, fertig entwickelter Software, vergleichsweise wenig Aufwand betreiben zu müssen um die Plattform bereitzustellen

 - Nutzer dadurch mit bekannter "Optik" und Bedienung den Ro näherzubringen und dadurch leichter zugänglich zu machen.

 

Zweifelsohne ist ein Treffen auf der Jahreshauptveranstaltung sicherlich nicht verkehrt. Nur bin ich nicht sicher, ob an dem Treffen wirklich alle Wiki-Interessierten teilnehmen können.

Wie wäre es damit, einfach mit einem Wiki zu starten? Die Einrichtung müsste einmalig durch den Admin gemacht werden, wobei hier vielfach auf fertige Installationsroutinen zurückgegriffen werden kann. Siehe https://www.mediawiki.org/wiki/Manual:Installation_guide/de . (Mediawiki ist durch Wikipedia den meisten Nutzern vermutlich bereits bekannt, daher bietet sich die Verwendung dessen geradezu an.)

Ein mehr oder weniger "direkter" Start hätte zudem den Vorteil, nun, dass eben direkt ein Wiki zur Verfügung stünde, welches dann auch von allen gefüllt werden kann.

Somit hätten wir dann übrigens auch recht schnell die Situation, aus dem "man sollte" ein "wir haben" wurde. Und da haben ja bekanntermaßen besser ist als brauchen....

 

Viele Grüße

 

Dan

 

Bild von Christian von Klösterlein

 

Ich habe meinen Beitrag selber gelöscht, da ich eine Reaktion per eMail erhalten hatte.

 

Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

Womit das soweit geklärt wäre. Danke für die Info, Christian!

 

Viele Grüße

Dan

Guten Abend Herr "Zentac",
ich bitte Sie mehr auf die Sprachhöhe und die Rechtschreibung zu achten.
Sie unterstellen uns, mindenstens "esoterisches Wissen" für uns und Ihnen vor zu enthalten und vergleichen unser Verhalten mit den freimaurerischen Traditionen.
Haben Sie sich mit dem Thema der Freimaurerei beschäftigt?
Glaube ich Ihnen nicht!
Haben Sie schon mal etwas sinnvolles zu unserem Miteinander beigetragen?
Ich als Stammtisch Vorsitzender kann das nicht bestätigen!
Schön das Sie im Audi A2 Forum etwas sinnvolles beitragen und gut angesehen sind, hier bei uns sind Sie das wohl eher nicht...
Ändert sich das?
Liegt an Ihnen.
Und auch die latente Drohung, Ihren Ro wieder zu verkaufen, geht mir, sooo sorry, am A... vorbei!
Ein Freund von mir will sein altes historisches Neckermann "Bonanzarad" loswerden, können Sie damit was anfangen?
Call me!
Gruß A. Kunstmann

Merke: Es gibt nichts besseres als einen Ro80 zu haben!
Außer: Man hat zwei!!

WOOWWWW das ich sowas in einem kultivierten "Forum" erleben muss,

aber ich kann das nicht ausführlich beantworten,...

Um mich auf DIESES geistige Niveau herab zulassen habe ich einfach zu wenig sinnlose Lebenszeit!

Z.

Bild von Bernd.H

Wie wäre es mit der Idee eine moderne attraktive Informationsplattform in Form eines Wikis (und evtl. mehr) für den Ro80 und dessen Technik ausserhalb der Webseite des Clubs auf einer eigenen Domain zu errichten?

Dadurch wäre sichergestellt das keine zusätzliche Belastung der Entscheidungsträger des Clubs und ihrer Helfer auftreten könnte, weder rechtlich noch durch erhöte Arbeitsbelastung.

Ich glaube nämlich das genau deswegen eine Zurückhaltung besteht es doch endlich einfach mal anzugehen.

 

Seien wir mal ehrlich, bevor das hier jetzt zu einem unnötig komplizierten 5 Jahresplan mit Abstimmungen bei Jahrehauptversammlungen und Bildung von Arbeitsgruppen und Diskussionen des Für und Wider etc.etc.p.p. ausartet sollte man vielleicht einfach mal los legen und das erschaffen was sich viele jüngere sicher schon lange wünschen bzw. zu Recht als ganz normal empfinden. Warum muss man immer alles so unnötig kompliziert und langwierig machen?

Ich persönlich empfinde alles als begüßenswert was die Informationsmittel auf dieser Seite auf einen Stand bringen kann so das sich auch mal jüngere für den Ro interessieren. Ich glaube das junger "Nachschub" sehr sehr dringend mal nötig wäre !!

 

Ich mache diesen Vorschlag auch deswegen weil ich vor Jahren vor einer ähnlichen Situation stand. Ich war damals sehr aktiv in einem bekannten Forum für Windenergie unterwegs. Auch dort war die Altersstruktur schon recht hoch. Ein Moderator gab mir dann zu verstehen es sei üblich das man die ersten 2 Jahre nach dem Beitritt zum Forum nur lesen und nichts schreiben dürfe. Bis dahin solle man sich selber ins Thema einlesen. Erst nach 2 Jahren dürfe man auch mal Fragen stellen.

Ich war geplättet. Kein Witz, das hatte er mir allen ernstes so geschrieben!!

Kurzentschlossen war  es dann der Moment wo ich voller Wut und Enttäuschung zur Eigeninitiative griff und ein eigenes Forum zum Thema Windenergie eröffnete in dem jeder selbstverständlich SOFORT seine Fragen stellen konnte. Ich empfand diesen Schritt damals als wirkliche Befreiung und habe es nie bereut. Derzeit gibt es dort 35.000 Beiträge von ca. 1300 Mitgliedern nachzulesen. Es war also ein voller Erfolg.

Eigeninitiative kann also auch wirklich befreiend und nutzbringend wirken.

 

Ich wünschte auch bei uns wäre "mehr los" in Sachen online Informationsaustausch!

 

Ich bin aber nicht der Webseitenexperte was die Belange um ein WIKI herum angeht und kann daher nur diesen Vorschlag als Anregung für andere hier nennen.

Natürlich könnte jeder, auch jedes Clubmitglied, auf dieses Wiki zugreifen und es mit seinem eigenen Fahrzeugwissen füllen und verbessern. Allen wäre geholfen.

 

 

Grüße

 

Bernd

Bild von Andreas Meyer

Liebe Ro 80 Freunde,

 

„einfach mal loslegen“ geht aber auch nur, wenn man in Kauf nimmt, dass „Mist“ dabei rauskommen kann… Wenn wir sehen, wie überschaubar die Anzahl der Personen ist, die sich an dieser Diskussion aktiv beteiligen, dann signalisiert uns das eindeutig, dass das Interesse an einem „Wiki“ vorsichtig gesagt „doch eher eingeschränkt“ ist.

 

Wenn man Informationen bekommen möchte, muss man die Kollegen auch mal „analog“ fragen. Über 800 Mitglieder bestätigen immer wieder, dass sie durch den Club jede Unterstützung bekommen, die sie brauchen, um ihren Ro auf der Straße zu halten oder auf die Straße zu bringen. Und darüber hinaus noch viel mehr! Immer wieder hören wir, dass das in vielen anderen Oldtimerclubs nicht so ist. Wenn nun jemand nach wenigen Wochen Mitgliedschaft das Gegenteil behauptet, dann fragen wir uns schon warum? Und gleich kommt Unterstützung von jemandem, der ebenfalls recht neu in der Szene ist, bisher auf keiner einzigen Veranstaltung war, aber schon „um Hilfe geschrien hat“ und daraufhin ein umgehendes Hilfsangebot ablehnte. Bedenklich.

 

Wiki… Natürlich bedeutet ein Wiki einen enormen zusätzlichen Aufwand. Und ohne „Technik-Redakteur“ geht das schon mal gar nicht! Wenn wir in andere Wikis schauen, wieviel „Unbrauchbares“ da drin steht… Da sucht man einen Tipp zu einem bestimmten Thema und muss erstmal zwischen „brauchbar“, „nicht brauchbar“ und „völliger Blödsinn“ sortieren… Wenn dann einer weniger mit dem Thema vertraut ist und den „völligen Blödsinn“ nicht als solchen erkennt, kann der sich schnell ein massives Problem einbauen… Wenn wir sehen, wie viele Leute einen Defekt am Fahrzeug durch „Optimierungen“ verbessern wollen, statt einfach den Defekt instand zu setzen! Wir mussten uns belehren lassen, dass das Ro 80 Fahrwerk „entsetzlich“ sein soll! Das Fahrwerk des Ro 80 ist phänomenal und war seiner Zeit um Jahrzehnte voraus. Wer sich einmal an die typische Seitenneigung gewöhnt hat weiß, dass man mit dem Ro 80 extrem hohe Kurvengeschwindigkeiten fahren kann, ohne dass er ausbricht. Dass der Ro 80 auch bei hohen Autobahngeschwindigkeiten absolut sicher auf der Straße liegt und der Geradeauslauf absolut vorbildlich und dabei auch noch komfortabel ist!

 

Unser „kleines Wiki“ sind die Tipps & Tricks in gedruckter Form. Dessen Veröffentlichung im Internet wurde vor einigen Jahren auf der Jahreshauptversammlung von den Mitgliedern abgelehnt. Wir könnten uns vorstellen, dass man diesen Punkt noch einmal aufgreift. Unabhängig davon kann jeder Tipps einreichen, die in den Tipps & Tricks nach Prüfung veröffentlicht werden.

 

Und zu guter Letzt möchten wir feststellen, dass wir kein virtueller Club sind, der sich nur durch eine digitale Internet-Plattform manifestiert, sondern ein Club von Menschen, die auf unseren zahlreichen regionalen und überregionalen Treffen präsent sind, um Kontakte und Freundschaften zu schließen.

 

Gunter Olsowski und Andreas Meyer (Vorstand Ro 80 Club)

Andreas Meyer, 2. Vorsitzender, Ro 80 Club International e.V. - Verein für Kreiskolbentechnik

Bild von Guido

DANKE - auch meine Meinung !

 

Es muß nicht alles original sein !

Bild von Philipp

Das spiegelt auch meine Meinung wieder. Ich habe bis jetzt immer Antworten auf alle meine Fragen erhalten. Und dazu habe ich auch öfter einfach zum Telefon gegriffen, denn wer tippt denn an seinem Rechner/Telefon rum, um auf einer Website rumzusurfen, wenn er gerade ölverschmiert in der Werkstatt steht und nicht weiter weiß...

Gruß

Philipp

Hallo und guten Abend,

 

ich hoffe, ich lehne mich jetzt nicht zu weit aus dem sprichwörtlichen Fenster, wenn ich hier schreibe, dass wir aktuell nicht zwingend von dem gleichen Ziel und Hintergrund schreiben.

 

Ich will dazu ein wenig ausführlicher werden: Es steht völlig ausser Frage, dass gerade hier im Club der persönliche Kontakt auf Treffen, Stammtischen, Messen, Ausfahrten und und und richtig und wichtig ist und ganz bestimmt auch nicht vernachlässigt werden soll.

Dies beweist nicht zuletzt die große Resonanz auf beispielsweise Workshops, Treffen und dergleichen. Darüber hinaus bestehen durch - oder "über" - den Club viele persönliche Verbindungen zwischen Mitgliedern, die es ohne den Club sicher nicht geben würde. Gleiches gilt für Hilfestellung bei Fragestellungen - oftmals auch offline - oder auch Hilfe hier über das Forum.

Und genau das ist doch einer der schönen Aspekte eines Clubs.

 

Mein Eindruck aus den Kommentaren ist der, dass die Sorge im Raum zu stehen scheint, durch ein Wiki würden eben diese persönlichen Kontakte geschmälert oder auch herabgesetzt. Das ist jedoch ausdrücklich weder geplant noch gedacht noch in irgendeiner Art und Weise vorgesehen - und ich denke auch nicht, dass ein Wiki das "schaffen" könnte.

Ganz im Gegenteil! Warum? Weil durch ein Wiki Informationen einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden können, was bestenfalls dazu führt, dass mehr Interessierte Kontakt zum Club aufnehmen. Oder auch, dass einfach ein Wissenstransfer innerhalb des Clubs erleichtert werden kann (!).

 

Ersetzen kann und soll ein Wiki den persönlichen Kontakt jedoch nicht!

 

Ich denke bei dem Gedanken an ein Wiki auch nicht etwa an Fragestellungen während des Schraubens, die nun teilweise wirklich wie von Philipp angedeutet mit ölverschmierten Händen in der Garage fernab von jedwedem PC stattfindet, sondern an grundsätzliche Informationen, wie etwa den Aufbau des Fahrzeugs, Beschreibungen von Arbeitsschritten, Auflistungen von Teilenummern oder dergleichen.

Die Tipps & Tricks könnten da sicherlich ebenfalls in den einzelnen Artikeln einfließen. Wenn im Wiki die Motorkühlung beschrieben wird, warum nicht gleich den Tipp mit dem Umbau auf einen elektrischen Lüfter mit aufnehmen?

 

Das sind jedoch alles nur Vorschläge, die - und das ist meine ganz eigene Ansicht - dazu beitragen können, den Onlineauftritt des Clubs, der zweifelsohne kein rein virtueller Club ist, abzurunden.

 

Auch wenn, Andreas, Du hast es bereits angemerkt, die Anzahl der Mitschreibenden in diesem Thread bislang noch verhalten ausfällt, würde ich dennoch einen Vorschlag machen wollen: Gerne können wir hierzu auch erstmal in kleiner Gruppe ein wenig "rumspielen" und/oder uns nicht-öffentlich austauschen. Ein Testwiki habe ich eingerichtet - bei Interesse bitte ich um Kontaktaufnahme, dann gibt's die Adresse und Zugangsdaten.

 

Nun seid Ihr gefragt - was meint Ihr? Soll die Idee eines Ro-Wiki bereits vor einem Start beendet werden oder wollen wir zumindest mal schauen, wie ein Wiki und die Erstellung und Pflege dessen aussehen könnte?

 

 

Viele Grüße

 

Dan

Bild von Matthias Unholzer

Ich kann mich den Beiträgen von Gunter und Andreas sowie allen anderen kritischen Stimmen nur anschließen. Ein Wiki bedarf nicht nur einer qualifizierten technischen, sondern auch einer inhaltlich und fachlich kompetenten Betreuung, die nicht zuletzt sehr viel Zeit fordert. Wie oben von Andreas schon erwähnt, wurde dies vom Club mit den "Tipps&Tricks" in analoger Form und für jeden zugänglich schon längst geschaffen. Der kleine Obolus, der dafür zu zahlen ist, ist eine mehr als gerechtfertigte Aufwandsentschädigung.

 

der.dan schrieb:

Ich denke bei dem Gedanken an ein Wiki auch nicht etwa an Fragestellungen während des Schraubens, die nun teilweise wirklich wie von Philipp angedeutet mit ölverschmierten Händen in der Garage fernab von jedwedem PC stattfindet, sondern an grundsätzliche Informationen, wie etwa den Aufbau des Fahrzeugs, Beschreibungen von Arbeitsschritten, Auflistungen von Teilenummern oder dergleichen.

 

Gibt es ja auch bekanntlich alles - für einen gerechtfertigen Obolus und für jeden erhältlich.

 

der.dan schrieb:

Die Tipps & Tricks könnten da sicherlich ebenfalls in den einzelnen Artikeln einfließen. Wenn im Wiki die Motorkühlung beschrieben wird, warum nicht gleich den Tipp mit dem Umbau auf einen elektrischen Lüfter mit aufnehmen?

 

Gutes Beispiel, das gegen ein Wiki mit einer solchen Verknüpfung spricht. Warum sollt man jemanden, der den Ro 80 noch nicht so gut kennt, gleich suggerieren, dass ein elektrischer Lüfter (immer) sinnvoll wäre?

 

Viele Grüße
Matthias

 

Hallo Matthias,

 

ein paar Gedanken zu Deinen Anmerkungen:

 

Matthias Unholzer schrieb:

Ich kann mich den Beiträgen von Gunter und Andreas sowie allen anderen kritischen Stimmen nur anschließen. Ein Wiki bedarf nicht nur einer qualifizierten technischen, sondern auch einer inhaltlich und fachlich kompetenten Betreuung, die nicht zuletzt sehr viel Zeit fordert.

Sicher bedarf es Fachwissen, um ein Wiki sinnvoll anzulegen und zu pflegen. Wissen, das im Club zweifelsfrei vorhanden ist.

Das schöne an einem Wiki ist, dass es mit der Zeit nach und nach wachsen kann - und von vielen gepflegt und erweitert werden kann. Was es für den einzelnen einfacher macht und weniger investiert werden müsste.

 

Matthias Unholzer schrieb:

Wie oben von Andreas schon erwähnt, wurde dies vom Club mit den "Tipps&Tricks" in analoger Form und für jeden zugänglich schon längst geschaffen. Der kleine Obolus, der dafür zu zahlen ist, ist eine mehr als gerechtfertigte Aufwandsentschädigung.

 

der.dan schrieb:

 

Ich denke bei dem Gedanken an ein Wiki auch nicht etwa an Fragestellungen während des Schraubens, die nun teilweise wirklich wie von Philipp angedeutet mit ölverschmierten Händen in der Garage fernab von jedwedem PC stattfindet, sondern an grundsätzliche Informationen, wie etwa den Aufbau des Fahrzeugs, Beschreibungen von Arbeitsschritten, Auflistungen von Teilenummern oder dergleichen.

 

Gibt es ja auch bekanntlich alles - für einen gerechtfertigen Obolus und für jeden erhältlich.

 

Ja. Und nein. ;-)

Die Tipps & Tricks sind ja keine Wissenssammlung über den Ro80 und all seiner Komponenten, sondern - wie der Name bereits sagt - eine Zusammenfassung von Tips & Tricks zum Ro80. Übrigens mit vielen und guten Tipps!

Und auch, dass ein gewisser Betrag für die Erstellung und nicht zuletzt auch den Druck, Lagerung und Versand für den Bezug anfällt, ich denke dass für jeden Verständlich ist.

 

Matthias Unholzer schrieb:

der.dan schrieb:

Die Tipps & Tricks könnten da sicherlich ebenfalls in den einzelnen Artikeln einfließen. Wenn im Wiki die Motorkühlung beschrieben wird, warum nicht gleich den Tipp mit dem Umbau auf einen elektrischen Lüfter mit aufnehmen?

 

Gutes Beispiel, das gegen ein Wiki mit einer solchen Verknüpfung spricht. Warum sollt man jemanden, der den Ro 80 noch nicht so gut kennt, gleich suggerieren, dass ein elektrischer Lüfter (immer) sinnvoll wäre?

 

Ich sehe durchaus den Punkt, den Du ansprichst. Darf ich auf Deine Frage mit einer Gegenfrage antworten? Warum dann jemandem ein Exemplar der Tipps & Tricks zusenden, der den Ro80 vielleicht auch noch nicht kennt, durch Lesen der Tipps & Tricks dann auch ohne Wiki (oder einen Eintrag auf der Clubseite oder woanders) ebenfalls suggerieren, dass ein elektrischer Lüfter (immer) sinnvoll wäre?

 

 

Schade, dass ein Ro80-Wiki hier derzeit so kritisch gesehen wird und auf breiter Front abgelehnt wird - böte es doch soo viele Vorteile - und daher wohl, zumindest in naher Zukunft, nicht durch den Club realisiert werden wird.

 

Nichtsdestotrotz: Die von mir erwähnte Wiki-Testumgebung besteht - und mein Angebot zur Nutzung derer ebenfalls erstmal weiterhin. :-)

 

Matthias Unholzer schrieb:

Viele Grüße
Matthias

 

Danke.  Viele Grüße zurück!

 

Dan

Bild von ingbw

der.dan schrieb:

 

 

Nichtsdestotrotz: Die von mir erwähnte Wiki-Testumgebung besteht - und mein Angebot zur Nutzung derer ebenfalls erstmal weiterhin. :-)

 

Dan

 

Prima, dann geistert vermutlich demnächst die nächste Leiche im Netz. Ich erinnere da an die Räder-, Reifen-, Felgen-, Schlauchgeschichte, die vor Jahren von herbra begonnen und seit Jahren unvollendet ist.

___________________________________________________

noli turbare circulos meos (Archimedes)

Hmm... Die Räder-, Reifen,- Felgen-, Schlauchgeschichte von herbra sagt mir jetzt nichts.

Ist aber vermutlich nicht schlimm.

Keine Sorge wegen einer neuen Leiche - ich schrieb ja von einer Testumgebung. Wenn da längere Zeit nichts getestet oder umgesetzt wird verschwindet die auch wieder. Eine permanente und dann noch ungenutze Testumgebung macht ja wenig Sinn. Und derartige Leichen gibt es im Netz nun wirklich schon genug.... ;-)

Bild von Matthias Unholzer

der.dan schrieb:

Ich sehe durchaus den Punkt, den Du ansprichst. Darf ich auf Deine Frage mit einer Gegenfrage antworten? Warum dann jemandem ein Exemplar der Tipps & Tricks zusenden, der den Ro80 vielleicht auch noch nicht kennt, durch Lesen der Tipps & Tricks dann auch ohne Wiki (oder einen Eintrag auf der Clubseite oder woanders) ebenfalls suggerieren, dass ein elektrischer Lüfter (immer) sinnvoll wäre?

In einem brauchbaren Wiki müsste man zwischen den "offiziellen" Informationen vom Hersteller (Werkstatthandbuch, Ergänzungen, Ersatzteilkatalog usw.) und den "inoffiziellen" Informationen, die aus dem Erfahrungswissen der Ro 80-Fahrer resultieren, seit es keine Herstellerunterstützung mehr gibt, unterscheiden. Das Erfahrungswissen müsste man wiederum aufteilen in Tipss & Tricks, die für den längerfristigen Erhalt des Ro 80 unmittelbar, fast zwingend, notwendig sind und jenen, die nur unter bestimmten Umständen oder je nach Geschmack angewendet werden sollten. In einem Wiki besteht eben die Gefahr, dass schnell viel durcheinander gewürfelt wird, was von den jeweiligen Autoren so gar nicht gewollt ist, aber für Unerfahrene scheinbar gleich die richtige Lösung ist. Und das alles auf einer Plattform sicher zu handhaben, bedeutet sehr viel Zeitaufwand und Erfahrung.

 

Viele Grüße
Matthias

Bild von Christian von Klösterlein

 

 

Aus meiner Erfahrung mit den Tipps&Tricks, die zu redigieren ich die Ehre hatte, das folgende, was im Prinzip auch für ein Ro 80-Wiki gilt:

 

1. Es gab eine Fülle von Tipps, die im Laufe der Jahre im WJ veröffentlicht worden waren und ab 1998 als Tippsammlung erschienen. Einige Tipps ergänzten sich, einige widersprachen sich, einige waren deutlich, andere gaben nur das Prinzip wider, und alle waren im Schreibstil des jeweiligen Autors geschrieben.
Da ich nicht in allen Punkten genug Wissen hatte, habe ich mich bei Dingen, die mir undeutlich waren, an Clubmitglieder mit mehr Sachkenntnis gewandt, bei einigen Tipps auch an mehrere. Die haben dann die Tipps bearbeitet und ich habe den Text wo nötig in gut lesbares Deutsch gebracht und Bilder hinzugefügt (einige Tipp-Autoren hatten ihre Tipps selber illustriert, zu anderen musste ich Abbildungen suchen oder schaffen).
Letzten Endes gab es also keine Redaktion sondern ein Redaktionskommitee, das ich koordiniert habe.

Diese Arbeit muß im Prinzip auch bei einem Wiki geleistet werden, es muß also eine fachkundige Arbeitsgruppe bestehen. Dabei gibt es aber einen kleinen Unterschied: ich konnte erst alle Verbesserungen sammeln und die Tipps wurden dann in korrigierter Form gedruckt; bei einem Wiki ist das bekanntlich anders: Beiträge erscheinen erstmal in der ursprünglichen Form, unkorrigiert, bis jemand die Unvollkommenheiten entdeckt und sich dran setzt die zu verbessern.
Welche der zwei Möglichkeiten besser ist mag jeder selbst entscheiden.

 

2. Die T&T sind seit 1998 in sieben Auflagen erschienen, jeweils im Abstand von zwei bis sechs Jahren. So lange mussten neue Tipps, Ergänzungen oder Korrekturen also warten. Das war nicht schlimm bei neueren Tipps, weil die ja im Wankel-Journal oder auf der Website veröffentlicht waren, aber wer in den T&T nachsah wusste ja nicht ob es zu seinem Problem schon etwas neues gab.
Außer neuen Tipps gab es aber auch Änderungen an bestehenden Tipps, meist Verbesserungen die sich bei der Anwendung herausgestellt hatten, oder Alternativteile die weggefallen sind, in einem Fall aber auch eine Warnung einen eher veröffentlichten Tipp anzuwenden, da der die Sicherheit beeinträchtigte. Auch Druckfehler konnten erst in einer Neuauflage korrigiert werden.

Derartige Updates könnte man in einem Wiki sofort (oder zumindest zeitnah) anbringen, anstatt von Neuauflagen gibt es eine stets aktuelle Version.
Eindeutiger Vorteil für ein Wiki.

 

Ich habe mich hier auf die Tipps&Tricks beschränkt. Ein Ro 80-Wiki aber könnte (gut geordnet und übersichtlich in spezifischen Rubriken) viel mehr Ro-spezifische Informationen enthalten, die jetzt in bestimmten Rubriken unserer Homepage zu finden sind, und man könnte NSU-Informationen wie z.B. das Reparaturhandbuch und dessen Ergänzungen digital zugänglich machen. Aber auch hierfür gelten die oben beschriebenen Aspekte: selektieren, ordnen, redigieren.

Meine Meinung ist, dass man nicht alles so machen muß wie es in der Bauzeit unseres Ro üblich war. Man kann sowohl am Ro 80 als auch in der Ro-Literatur neue Techniken anwenden, muss aber dann auch alle Aspekte davon gut beurteilen und beherrschen - eine komplexe Aufgabe, die nicht von einem einzelnen zu bewältigen ist.

 

 

Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

Bild von Matthias vom Bodensee

der.dan schrieb:

Ich denke bei dem Gedanken an ein Wiki auch nicht etwa an Fragestellungen während des Schraubens, die nun teilweise wirklich wie von Philipp angedeutet mit ölverschmierten Händen in der Garage fernab von jedwedem PC stattfindet, sondern an grundsätzliche Informationen, wie etwa den Aufbau des Fahrzeugs, Beschreibungen von Arbeitsschritten, Auflistungen von Teilenummern oder dergleichen.

 

Also entschuldigung, aber im Club gibts alle papierenden Gerätschaften dazu! Wie man was ausbaut steht im Reparaturleitfaden! Nicht umsonst hat sich der Club die Mühe gemacht und diese Leitfäden neu aufgelegt. Alles online zu stellen auf einer Wiki halte ich für unmöglich. Das sind hunderte von Seiten und die Arbeit muss auch jemand machen. Zumal das Internet kein rechtsfreier Raum ist und man nicht einfach so mirnichts dirnichts irgendwelche Leitfäden veröffentlich kann (Stichwort Copyright!!!!!). Die jüngere Generation geht mit solchen Dingen oftmals viel zu sorglos um, darüber sollte man sich mal Gedanken machen! Und wem die paar Euro für den Leitfaden plus die Ergänzungen dazu zu teuer sind, dem kann man meiner Meinung nach ohnehin nicht mehr helfen!

In anderen Marken wäre man froh, wenn man so etwas wie "Jetzt helfe ich mir selbst" hätte. Dagegen geht's hier im Ro80 Club wie im Schlaraffenland zu. Und von nix kommt auch nix. Es gibt genügend Kasper die wollen alles haben, aber zahlen wollen sie nichts dafür. Andere Clubs fackeln da nicht lange. Entweder man ist im Club und kommt an Infos und Teile heran oder man ist nicht drin und muss gucken wo man bleibt.  Ob das der richtige Weg ist darf man sich berechtigt fragen das soll hier auch garnicht das Ziel sein und ich bin überzeugt davon, dass das hier seitens des Clubs nicht beabsichtigt ist.

Die Sorge, dass zuviel Wissen verloren geht kann ich zwar nachvollziehen, aber es sind auch deutlich jüngere vorhanden, die ein umfangreiches Wissen haben und das auch hier im Forum oft genug weiter geben. Wenn ich da an frühere Zeiten denke, so muss ich sagen ist das Forum um welten lebhafter geworden wie noch vor 15 Jahren.

 

Ich denke wir jammern hier auf hohem Niveau.

Grundsätzlich habe ich nichts gegen eine Wiki, es muss sich aber auch jemand um deren Aufbau und "Wartung" der Seite kümmern. Da der Club hier von ehrenamtlichen lebt und man meist auch noch einen kleinen "Nebenberuf" hat gestaltet sich das nicht unbedingt immer leicht zumal bei Homepage auch gewisse Kenntnisse nötig sind wenn das ganze nachher gescheit aussehen und funktionieren soll.

Und ich gebe Andreas dahingehend Recht wenn er sagt, dass oft halt auch viel Schwachsinn verzapft wird. Dies gilt es heraus zu filtern was auch mit einem gewissen Aufwand verbunden ist, den irgendjemand auf sich nehmen muss. Vielleicht ist deswegen die Reaktion hier eher verhalten (Stichwort Regressansprüche). Kann ich absolut verstehen.

Und letzten Endes auch für technische Laien mag die Wiki zwar hilfreich sein, aber man kann da lang und breit erklären welchen Schritt man zuerst und welchen danach macht. Die Praxis bekommt man damit aber trotzdem nicht. Deshalb ist die Idee eine Technikstammtisches ja auch entstanden der absoluten Sinn hat und auch gut angenommen wird.

Leider gestaltet sich das dann gerne mal so, dass sich die Leute trotzdem nicht ran trauen oder lieber reparieren lassen, was m.M. nach nicht Sinn und Zweck der Veranstaltung ist!

 

Nochmal: grundsätzlich halte ich eine Wiki nicht für verkehrt, aber es muss auch jemand können. Ich hab weder die Zeit noch die Kenntnisse dazu. Von daher bin ich raus.

Internet ist kein rechtsfreier Raum und wird auch kontrolliert, auch wenn man das nicht glauben mag.

Die Originalleitfäden  nebst Ersatzteilekatalog gibts im Club zum kaufen und kosten bei weitem nicht die Welt. Von daher kann ich es nicht nachvollziehen, dass nach grundlegenden Informationen gefragt wird.

Und letzten Endes von irgendwas muss der Club auch noch leben. Verkauft er nix kann er auch nichts nachfertigen und ich glaube kaum, dass einer will, dass wir wieder in Zeiten zurück fallen wo man Neuteile eher schwer bis garnicht bekommen hat!

Nur als kleiner Vergleich: Für mein Alltagsauto (Audi 100, 29 Jahre alt) bekomme ich schlechter Teile wie für den Ro80 obwohl es den 100er weitaus öfters gegeben hat als den Ro80! Neuteile werden teilweise echt schon rar....

 

Soviel für heute.

 

schöne Grüße

Matthias vom Bodensee

Bild von Walter Hüttenhain

 

 

 

 

 

Zum Beitrag von Gunter und Andreas:

 

 

Frage aus dem Beitrag von Dan:

"Nun seid Ihr gefragt - was meint Ihr? Soll die Idee eines Ro-Wiki bereits vor einem Start beendet werden ...?"

 

Antwort: "Ja!"

 

Gruß

Walter Hüttenhain

 

Bild von Talheim

Ich bin ganz neu im Club, habe keine Erfahrung mit Reparaturen + Wartung, will selbst an Reparaturtreffen, wie jetzt in Wasserburg, teilnehmen.

Meine Söhne sind auch begeistert vom RO 80, ich will ihnen das Auto in 20 Jahren vererben...

 

In den nächsten 20 Jahren wird leider (meine Einschätzung!) viel Wissen und Erfahrung der Silverliner verloren gehen.

 

Für die heutige, nachkommende Generation, ist die Reparaturanleitung per Youtube normal.

Die Fotos im Reparaturhandbuch sind schon kopiert, helfen zwar, aber als Neuling würde ich mich an viele Reparauren nicht heranwagen.

 

Ich bin für RO-Wiki .... und Beibehaltung des Bestehenden.

 

Gruß

Arne Maier

 

 

PS: Silverliner sind in Neckarsulm die "Erfahrenen", die den Audi R8 bauen dürfen......

Die Audi AG startet mit dem R8 das Pilotprojekt "Silver Line" und will dabei Erfahrungen sammeln mit dem Einsatz älterer Mitarbeiter.

https://www.boeckler.de/20296_20303.htm

 

 

 

 

 

AM

Bild von Christian von Klösterlein

 

Etwas off-topic:

Der Bericht der Hans-Böckler-Stiftung über das Projekt Silverliner ist lesenswert, vor allem wegen der Betonung von 'ein Leben lang lernen'.

Nun wieder on-topic.

 

Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte