Stossdämpfer vorne der Firma BOGE reparieren (erledigt)

Bild von malachit

Hallo

 

ich habe mir vor ca. 5-6 Jahren mal Boge Stossdämpfer aus dem VW Classic Ersatzteilager gekauft.

Die haben aber nun keine Funktion mehr. d.h. wenn sie einmal eingedrückt sind, gehen sie , auch mit Feder kaum wieder auseinander.

Während der Fahrt fehlt jegliche Dämpfung.

 

Ich habe nun einen Dämper ausgebaut und will ihn zerlegen, säubern, Ventile gangbar machen und mit Öl neu befüllen.

 

Welches Öl nimmt man und welche Menge???

 

Gibt es im Club noch neue Domlager neue Ausführung??

Bild von malachit

roter Pfeil: Reste vom defekten Gummianschlagring

 

Die Dämpfer sind nun zerlegt.

Dabei habe ich festgestellt, das der Gummianschlagring, der auf der Kolbenstange sitzt, beschädigt war. Teile davon haben sich unten in den Ventilen gesammelt und den Durchfluss der Zugstufe vermindert.

da ich nicht genau weiß, ob es die Anschlaggummis als Ersatzteil bei Boge gibt, werde ich mir wohl oder übel welche selber fertigen müssen.

 

Ganz unte an der Kolbenstange sitzt eine Druckfeder, die in ihrer Härte durch eine stellschraube eingestellt werden kann. damit wird wohl die Dämpfung beim eintauchen eingestellt.

Weiß jemend, wieviel Umdrehungen die Mutter haben muss, damit die Grundeinstellung wieder stimmt??

 

welche Menge Öl und welche Viskosität muss rein??

Ich habe ca. 300 ml. rausbekommen plus einige Panschverluste. Kann jemand diese Menge bestätigen??

Bild von Peter Rußwurm

Hallo,

ich würde mir die Mühe nicht machen, es ist schade um die Arbeit, zumal es im Clublager neue Dämpfer gibt. Eventuell auch noch von Koni, die sind etwas preiswerter als die Bilstein.

Peter

Bild von malachit

habe bei Boge angefragt.  Leider liefert Boge keinerlei Ersatzteile für Stossdämpfer.

 

Ich habe mir aber den Gummianschlagring selber gefertigt.

nun warte ich immer noch auf die Info zur Ölmenge + Viskosität.

 

Hat denn noch niemand das öl erneuert uoder  Erfahrungswerte??

Hallo,

der Leiter des Mülheimer Stammtisches kann Dir das sagen, der hat seine vorderen Dämpfer selber überholt. Ich habe das auch mal beim K70 gemacht, der hat fast die gleichen. Das war problemlos und hat damals nur ein paar Mark gekostet. Und je nach dem welches Öl man nimmt, lässt sich auch die Härte der Dämpfung einstellen. Einziges Problem war es die Bördelung am oberen Ende der hinteren Dämpfer so auf zu biegen, das es später wieder Dicht wird. Das hat mir eine Firma in Bottrop gemacht die Sportfahrwerke herstellt, die haben mir auch die erforderlichen Teile geliefert. Geht also!

Gruß Arne

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise!!!

Bild von malachit

Danke Arne;  du hast alles richtig erklärt.

 

Meine Stossdämpfer vorne  sind wieder in Ordnung.

 

Man kann die Patrone  aus den Federbeinen ausbauen. Die große Mutter öffnen, dann kommt man an die Innereien.

Bei mir waren die Fussventile durch zerbröselte Reste des Anschlagringes (Kunststoff) verstopft.

 

Nach Reinigung und neuem Öl sind sie wieder tadellos.

Hallo „malachit“,

endlich habe ich einen interessanten Artikel zu Deiner Reparatur gefunden.

Um die Innereien des Dämpfers kennen zu lernen habe ich einen unbrauchbaren zerlegt.

Jetzt verstehe ich den Aufbau. Die Funktion der dicken Schraubenfeder verstehe ich als „Schraubenverdrehsicherung“. Ist das so?

Nachdem Deine vorderen Stoßdämpfer repariert sind, kannst Du bestimmt meine Fragen beantworten:

 

Welches Öl + Viskosität wird für das Befüllen benötigt und was ist bei der Befüllung zu beachten?

 

Gruß aus dem Odenwald

Walter

Bild von Philipp

Hallo Walter,

ich habe mal bei ZF Sachs in der Technik angerufen, um mich nach dem passenden Öl zu erkundigen. Dort hat man leider keinen Zugriff auf die damaligen Stücklisten (BOGE ist ja irgendwann von ZF geschluckt worden). Der Techniker meinte jedoch, dass er ein normales Motorrad-Gabelöl mittlerer Viskosität empfehlen würde, Viskosität im 10er oder 15er Bereich.

Liqui-Moly wiederum bietet als Gabelöl für Motorräder das ATF-Öl ATF 1100 an (entspricht weitgehend dem Dexron D2).

Füllmengen sind bei ZF jedoch leider keine bekannt.

Gruß

Philipp

Bild von Guido

Unser Clubmitglied Bernhard van der Veen

hat solche Reparaturen durchgeführt und weiß evtuell noch die Füllmengen.

 

Es muß nicht alles original sein !

Ich würde auch gerne die Mengen wissen, wenn jemand bitte helfen kann? Vielen Dank

Hallo, 

 

brauchst Du die Menge noch?

Ich habe noch einen Satz Koni inkl. Öl. Da könnte ich mal messen wieviel es ist. 

 

Gruß

 

Benjamin

Hallo,

Ich könnte die Füllmenge auch gerade gut gebrauchen.

Hat jemand diese Info (Fülmenge Öl Stoßdämpfer)?

 

Gruß

Henning

 

Ja, ich hab die Füllmenge ermittelt.

Klick auf wuli und Du kannst Dich direkt mit mir in Verbindung setzen.

Gruß aus dem Odenwald

Walter

Bild von Bernd.H

Eine Frage, ich lese hier im Forum schon ne Weile mit und wundere mich warum konkrete Angaben hier im Forum kaum/nie genannt werden und meistens auf einen direkten Kontakt irgendwohin verwiesen wird (auch an anderer Stelle im Forum zu anderen Themen). Warum wird um angefragte konkrete Angaben/Werte innerhalb des Forums oft so ein großes Geheimnis gemacht ? Sollen/dürfen das nicht alle öffentlich erfahren ?

Ist es innerhalb des Forums vielleicht nicht erlaubt oder nicht erwünscht so zu antworten das auch andere davon provitieren könnten und nicht nur der Anfragende?

Ich persönlich dachte bisher das ein Forum für öffentliche Hilfe genau der richtige Ort wäre.

Ich frage dies überhaupt nur weil es mir hier im Forum nun schon mehrfach an unterschiedlichen Stellen aufgefallen war.

 

Grüße, ein verwunderter

 

Bernd

Bild von Christian von Klösterlein

Bernd.H schrieb:
Ist es innerhalb des Forums vielleicht nicht erlaubt oder nicht erwünscht so zu antworten dass auch andere davon provitieren könnten und nicht nur der Anfragende? 

 

Meine Meinung, Bernd Hagemann:

- Es ist erlaubt und erwünscht die Antworten hier ins Forum zu setzen und nicht nur dem Anfrager zu mailen. Dann haben alle etwas davon.

- Nur wenn es um Teilekauf oder ähnliches geht finde ich es begreiflich wenn die Beteiligten Details (z.B. den zu zahlenden Preis) unter sich ausmachen.

- Das gleiche gilt für Hilfe vor Ort (Adresse mitteilen, Terminabsprachen und ähnliches).

 

Ich bin neugierig hierzu auch andere Meinungen zu hören.

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

Bild von Sascha Scheben

Geschätzter Herr von Klösterlein,

genau diese 3 Gedanken bzw. Punkte wollte ich gerade als Kommentar auf die Anregung / Anmerkung von Bernd schreiben, doch Sie waren (wieder einmal) schneller.

Den Ansatz den Bernd Hagemann anstösst, halte ich durchaus für gerechtfertigt, wenngleich ich es auch sofort relativieren möchte.

Jetzt im konkreten Beispiel der Öl-Füllmege vermisse ich die ebenso die Einfachheit der Antwort in Form einer Mengen- und ggfs. Spezifikationsangabe. Der Aufwand wäre doch der Gleiche gewesen.

 

Andererseits kann ich die Kamerad-Innen, die durch "Probieren" Wissen erlangt haben auch verstehen, die Angaben nur persönlich zu übermitteln.

Da wir, bis auf Ausnahmen, keine Teileentwickler, Konstrukteure, Zulieferer oder Techniker sind, so halte ich mich mit ganz "spezifischen" Angaben auch etwas zurück.

Denn, was bei mir funktioniert, kann bei etwas anderer Anwendung und Ausführung bei anderen Kamerad-ieschen, nicht funktionieren und vielleicht Schaden anrichten.

Sascha Scheben, Euskirchen

No Rotor, no Motor!

Bild von Christian von Klösterlein

 

Herr Hagemann, Herr Scheben,

hier kommen eine Reihe interessanter Gedanken nach vorn.

Ich möchte hierüber eine neue Diskussion beginnen.

Heute abend.

 

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

Ich wollte keine große Diskussionen hervorrufen und keine Geheimnisse hinterm Berg halten.

Nach mehreren Stoßdämpfer-Reparaturen, habe ich eine Ölmenge von ca. 288 Gramm empierisch ermittelt.

Ganz einfach: Soßdämpfer ungeöffnet wiegen, Öl entfernen und dann nochmals wiegen.

Ölsorte: z.B. Liqui Molli oder Motul, "Fork Oil 10 W Medium, Vollsynthetisch".

Bei Bedarf, schicke ich gerne zum Selbstkostenpreis die Stangendichtung und Kolbenring.

Gruß aus dem Odenwald

Walter

Bild von Sascha Scheben

Walter, Du rufst keine große Diskussion hervor, Du belebst das Forum zu dem wofür es gedacht ist, zum regen Austausch untereinander! Und, wie wir sehen, auch mit kleinen Spitzen (C. v. K. "Freimaurer" fand ich prickelnd amüsant), machen wir das in einer Form, die es Fahrern von Ro80 gebührt, sachlich und freundlich.

Sascha Scheben, Euskirchen

No Rotor, no Motor!

Hallo,

Ich habe jetzt ca. 340ml 10W Stoßdämpferöl eingefüllt.

Damit funktionieren die Dämpfer gut.

Das alte Öl war grünlich-braun und hat ekelhaft gestunken.

Ich denke, man tut seinem Auto einen großen Gefallen, wenn man das nach so vielen Jahren mal erneuert.

 

Henning