Dämmung Motorhaube

Bild von Heilbronner

Guten Abend Zusammen,

 

hat jemand von euch die Motorhaube gedämmt?

Ist das zu empfehlen und welchen Dämmstoff kann man da verwenden?

 

Grüße

Bild von Sascha Scheben

Hallo Tilmann!

Einige Wagen habe ich gesehen, unter anderem von meinem Stammtischkameraden Helmut Buckesfeld, bei denen zwischen den Streben der Haube Dämmung eingeklebt wurde. Es gibt da diverse Schaumstoffe, glatt, mit Alu beschichtet, in Wabenoptik oder auch Materialien die Filz ähneln.

Ich selbst hatte mit selbstkelbende Matten bestellt und bereits in entsprechender Größe zugeschnitten, bisher (und auch zukünftig) aber davon abgesehen die an Wagen zu verarbeiten. Warum?

Der Ro hat ja einen durchweg "offenen" Motorraum, Spritzwasser gelangt sowohl duch den Kühlergrill (wo er dann vom Lüfter schön verwirbelt und verteilt wird) als auch vom Unterboden sowie den Spalten der Haube ins Innere und somit auch bis an die Unterseite der Haube. Meine Befürchtung hier war und ist, daß die Dämmung dieses Wasser quasi aufsaugt und so einen wunderbaren Nährboden für Rost bildet. Was sagen die Experten dazu, gibt es Erfahrngen und Empfehlungen?

Sascha Scheben, Euskirchen

No Rotor, no Motor!

Bild von Imploder

Sascha Scheben schrieb:

Meine Befürchtung hier war und ist, daß die Dämmung dieses Wasser quasi aufsaugt und so einen wunderbaren Nährboden für Rost bildet.

 

Diese Materialien sind in der Regel geschlossenporig, saugen also kein Wasser auf. Sofern diese gut flächig verklebt werden ist es also kein Problem.

 

Ich werde trotzdem bei meiner Reataurierung keine Dämmung hinkleben, wo ab Werk keine war. Ankleben ist einfach. Das Zeug im Falle des Falles wieder herunter zu bekommen ist hingegen schwer.

Bild von Andreas Meyer

Hallo Tilmann,

 

beim Alltags-Ro hab ich sowas ähnliches hergenommen:

 

https://www.ebay.de/itm/Motorhaube-Dammschaummatte-100x100x2cm-Dammung-S...

 

Ich war neugierig, ob das was bringt und habs einfach mal ausprobiert. Und ich muss sagen, das Auto läuft spürbar ruhiger. Bei einem originalen Auto würde ich das aber nicht reinkleben, der Originalität wegen. Und laut ist der Serien-Ro ja nun wirklich nicht. Mit Feuchtigkeit hatte ich da bisher keine Probleme, selbst wenn das Ding an den Rädern feucht wird, ist das nach ein paar Kilometern Fahrt durchgetrocknet.

 

Rotierende Grüße
Andreas

 

Andreas Meyer, 2. Vorsitzender, Ro 80 Club International e.V. - Verein für Kreiskolbentechnik

Bild von Heilbronner

Hallo Zusammen,

 

das mit der Feuchtugkeit sollte eigentlich ja kein Problem sein. 

Und diese selbstklebende Matten sollten doch auch relativ problemlos zu entfernen sein. 

Ich hatte eher gedacht es würde mit der Hitze Probleme geben. 

Danke!

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Bild von Imploder

Heilbronner schrieb:

Ich hatte eher gedacht es würde mit der Hitze Probleme geben.

 

Hält an meinem Karmann an der Feuerwand schon ewig ohne Probleme, und da wird es richtig heiß drinnen im Motorraum.

So heiß, dass Repro-Bitumenmatten sich wölben und das Kühlluftgebläse zusetzen, was dann den Motor-Exitus zur Folge hat.

 

Bild von Heilbronner

Hallo,

 

ich meinte eher, dass es dem Motor zu warm wird. 

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

So was hatte ich auch lange drin, irgendwann habe ich mir eine neue Mororhaube zugelegt und das dann gelassen...
Das hat schon was gebracht, obwohl die Matten nicht allzu dick sein dürfen, sonst drücken die auf den Luftfilter. Sinnvoll ist es auch, den Kofferraumboden zu Dämmen.
Richtig klasse ist dafür die Dämmumg, die beim alten
VW Bus T3 über dem Motorraum liegt.
No K70, no Motor!

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!

Bild von Heilbronner

Danke für die Tipps! 

Dann werde ich das mal in Angriff nehmen. 

Ist zwar nicht mehr Original. Aber ich erinne da nur an CvKs Motto.

 

 

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün