der ominöse Schusskanal, was ist das genau.

Bild von Bernd.H
in

Hallo liebe Ro80 Gemeinde,

ich frage mich was der "Schusskanal" genau ist und wozu er dient.

Was ich weiß ist das sich innerhalb der Trochoide vor der Zündkerze eine Kupferabdeckung befindet in der sich bei den älteren Motoren ein zentrisches Loch, bei neueren Modellen ein exzentrisches Loch befindet.

Ich habe mich immer gefragt wieso derMotor nicht ohne diese komische Abdeckung der Zündkerze auskommt denn man könnte ja annehmen das der Gasaustausch ohne viel besser erfolgt.

Innerhalb des Forums habe ich keinerlei Infos zum Thema Schusskanal gefunden.

Wer kann mich aufklären ?

 

Grüße

 

Bernd

Bild von Pieter Jakobs

Hallo Bernd,

 

Die Kerze kann nicht in den Brennraum hineinragen wie bei einem Kolbenmotor. Das wäre natürlich ideal, aber es ist nun eben alles Lauffläche des Kolbens und deshalb unmöglich. Also soll die Zündung über einen Kanal erfolgen. Der Kanal sollte möglichst eng sein sonst wäre ein Druckausgleich zwischen zwei Kammern möglich wenn die Dichtleiste am Kanal vorbei geht.

 

Viele Grüße, Pieter

Bild von Bernd.H

Hallo Pieter, das die Kerze nicht in den Brennraum ragen kann ist natürlich logisch, sollte sie auch ohne die Abdeckung, den Schusskanal, ja auch nicht.

Aber natürlich hast du Recht das die "Öffnung" des Umfangs für das "Kerzenloch" natürlich eine Verbindung zweier benachbarter Kammern darstellt, so lange wie eine Dichtleiste darüber hinweg streicht.

Dieses "Loch" gilt es möglichst klein zu halten um die Zeitdauer der Verbindung zweier Kammern möglichst kurz zu halten.

An diesen Umstand hatte ich gar nicht gedacht. Vielen Dank für die Aufklärung !

 

Bleibt vielleicht noch die Frage warum die Öffnung des "Schusskanals" bei späteren Motoren etwas aus der Zündkerzenmitte heraus genommen wurde. Am Anfang war das Loch meines Wissens ja mittig über der Kerze.

Ich vermute mal das man durch das aussermittige Loch die Umströmung der Kerzenelektroden verbessern konnte.

 

Grüße

 

Bernd

Bild von Christian von Klösterlein

 

Bernd.H schrieb:

Bleibt vielleicht noch die Frage warum die Öffnung des "Schusskanals" bei späteren Motoren etwas aus der Zündkerzenmitte heraus genommen wurde. Am Anfang war das Loch meines Wissens ja mittig über der Kerze.

Ich vermute mal das man durch das aussermittige Loch die Umströmung der Kerzenelektroden verbessern konnte.

 

Hatte das nicht etwas mit der Verschmutzung des Schusskanals zu tun? Es gab doch von NSU ein spezielles Reinugungswerkzeug für den Schusskanal, Werkzeug No.10-558. Durch die exzentrische Lage sollte wohl ein gewisser Selbstreinigungseffekt erzielt werden.

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

 

Moin auch,
in der ganz frühen Club Historie finden sich Überlegungen und auch Versuche, eine Art "Spülkanal" anzubringen!
Hierzu wurde teils Ambulant auf Treffen die Zündkerze entnommen und in den Zündkanal eine Bohrung eingebracht,
die in Richtung des entgegend kommenden Läufers ging.
So sollte es wohl errricht werden, daß die Zündkerze optimal mit Gemisch versorgt wird und es zu einem besserem Motor lauf kommt.
Hierzu wurde auch Wert auf die Zündkerze gelegt, je nach Gewinde gab es "gute" und "schlechte", es ging darum, daß die Elektrode der Kerze in einem bestimmtem idealem Winkel zum "Spülkanal" zu stehen hat.
Kennt das noch jemand?

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!