H-Kennzeichen

Liebe RO 80 Freunde,

was ist günstiger H-Kennzeichen oder normale Zulassung.?

Gruß Alfons.

Bild von Bernd.H

Hallo Alfons, die Zulassung OHNE H-Kennzeichen ist günstiger weil der Ro eine ziemlich geringe Jahressteuer von 101 Euro hat. Diese wird bei Wankelfahrzeugen nach deren Gewicht bemessen.

Die Zulassung mit H bedeutet eine pauschalisierte Steuer ohne weitere Bemessungsgrundlage von 192 Euro. Man spart also rund 90 Euro ein, dafür hat man keine freie Fahrt in Umweltzonen etc, wie es mit H-Kennzeichen (noch) möglich wäre.

 

Grüße

 

Bernd

Bild von Sascha Scheben

Hallo Alfons.

Steuerlich hat Bernd Deine Frage ja schon beantwortet, dies ist aber nur die halbe Miete, denn versichert werden muss und möchte der Wagen ja auch noch.

Dir hier eine befriedigende Antwort zu geben ist meiner Ansicht nach nicht möglich, denn es kommt sehr auf Deine Wünsche und Bedürfnisse an.

 

Steuern sparen, eine Regelzulassung wählen, bedeutet eine reguläre Versicherung, mit allen möglichen Abstufungen, beginnend mit der gesetzlichen Haftpflicht, bis zu einer Vollkaskoversicherung mit oder ohne Selbstbeteiligung.

 

Als Oldtimer mit H-Zulassung zahlst Du die erwähnte pauschale Steuer in Höhe von 192€, fast alle Versicherer bieten dann hierzu eine spezielle Oldtimerversicherung an, diese bedingt oftmals aber ein Wertgutachten.

 

Die Entscheidung liegt also bei Dir, lass Dich von Deinem Versicherungsagenten beraten oder wähle eines der vielen Vergleichsportale im Netz.

Sascha Scheben, Euskirchen

No Rotor, no Motor!

Bild von Tilmann Karl

Hallo,

 

ein Oldtimer kann auch mit regulärem Kennzeichen eine Oldtimer Versicherung bekommen. 

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Bild von Bernd.H

Richtig Tilmann, mein Ro hat auch kein H-Kennzeichen und ist trotzdem bei OCC, einer bekannten Oltimerversicherung, günstig versichert, ohne zusätzliches Wertgutachten.

 

@Sascha, ein zusätzliches Wertgutachten ist meist erst ab einem bestimmten Fahrzeugwert nötig. In diesen Bereich kommen unsere Ro's meist nicht (leider). :) (Ich glaube in meinem Fall wäre es ab 40.000 Euro nötig gewesen.)

 

Grüße

 

Bernd

Bild von Dirk Slembeck

Es gibt Versicherungen, die einen Oldtimer/Youngtimer auch ohne Gutachten versichern, bzw. erst ab einem bestimmten (vermuteten) Wert ein Gutachten verlangen.

 

Es sollte jedoch im eigenen Interesse sein, ein seriöses WertGutachten erstellen zu lassen, in dem der Marktwert und der Wiederbeschaffungswert festgestellt/festgelegt wird. Das erspart jede Menge Ärger, wenn der Oldie gestohlen wurde oder im Falle eines Unfalls der eigentliche (gute) Zustand nicht mehr real festgestellt werden kann.

 

Deshalb ist es auch gut, wenn man solch ein Gutachten alle Jahre erneuern würde, da sich der Marktwert bzw. der Wiederbeschaffungswert im Laufe der Jahre ändern kann.

 

Wer meint die ca. 150 Euro für ein Gutachten sparen zu können, zahlt im Endeffekt garantiert drauf, auch wenn es durch das Gutachten zu einer höheren Prämie kommt.

 

Meine unmaßgebliche Meinung, da selbst schon bei einem unverschuldeten Totalschaden mit einen RX-7 in außergewöhnlich guten Zustand erlebt. Aus "(Total)Schaden" wird man eben doch klüger ;o)

 

____________________________________________________________________________________________

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.(J.W.v.Goethe)

Bild von Sascha Scheben

Dirk hat es mit seinem Beispiel treffend erklärt, was vorher festgehalten wurde, muss nachher nicht erstritten werden.

 

Zudem halte ich es für durchaus seriös, wenn sich ein Versicherer über ein Gutachten Klarheit über den Versicherungsgegenstand verschaffen möchte, der dann für beide Vertragsparteien bindend ist.

 

Überraschender Weise habe ich festgestellt, daß ein höherer Wert sogar zu einem günstigeren Tarif führen kann, hier wird wohl unterstellt, daß man umsichtiger mit dem Fahrzeug umgeht.

 

 

Sascha Scheben, Euskirchen

No Rotor, no Motor!

Moin aus Hamburg,

mein Ro80 hat noch das originale Kennzeichen von 1973, etwas vergammelt zwar aber eben original.

Würde ich ein anderes Montieren lassen, wäre die originale Optik verloren aber der Umwelt nicht und dem Geldbeutel auch nicht geholfen.

Mein Ro80 hat eine spezielle Oldtimerversicherung mit vollkasko ohne Selbstbeteiligung, die mich allerdings kaum etwas spart, weil ich aufgrund meines SfR auf dem freien Markt
fast genau die gleichen Konditionen bei einer Feld, Wald, Wiesen Versicherung bekommen würde.

Also ganz ohne "Oldtimerbonus"...

Gruß Arne Kunstmann

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!

Bild von Bernd.H

Arne Kunstmann schrieb:
Mein Ro80 hat eine spezielle Oldtimerversicherung mit vollkasko ohne Selbstbeteiligung, die mich allerdings kaum etwas spart, weil ich aufgrund meines SfR auf dem freien Markt fast genau die gleichen Konditionen bei einer Feld, Wald, Wiesen Versicherung bekommen würde. ... Gruß Arne Kunstmann

 

Hallo Arne, magst du uns vielleicht sagen bei welcher Oldtimerversicherung dein Ro versichert ist und was du pro Jahr bezahlst?

 

Meiner ist bei OCC versichert für glaube ich 283 Euro im Jahr mit Vollkassko, Fahrerschutz, Abschlepphilfe und so weiter.

Der reine Haftpflichtanteil lag beim Abschluss bei glaube ich 64 Euro. Das ist das was man für ein Mofakennzeichen bezahlen muss. Ich habe aufgrund schlechter Erfahrungen mit Versicherungen aber das Vollkassko Komplettprogramm für 283 Euro gewählt.

 

Nach der Nutzung von Vergleichsportalen hatte ich den Eindruck gewonnen das normale Versicherungsverträge für Wald und Wiesen Autos teils deutlich teurer sind. Diesen Eindruck konnte ich auch beim versichern eines anderen Oldtimers gewinnen. Dort betrug der Unterschied fast 100%.

Allerdings gibt es auch Bedingungen seitens der Versicherung. z.B. darf der Ro nicht das Erstfahrzeug sein, also nicht täglich als alleiniges Fahrzeug bewegt werden. 10.000Km Fahrleistung pro Jahr sind maximal zulässig und eine überdachte abschliessbare Garage ist nötig.

 

An alle:

Ihr könnt hier ja mal niederschreiben was ihr so bei eurer Versicherung bezahlen müsst im Jahr.

Ich gehe allerdings davon aus das sich hier zu den Kosten alle sehr bedeckt halten werden. :)

 

 

Grüße

 

Bernd

Bild von Philipp

Hallo Bernd,

ich habe bei der Württembergischen 3 Oldtimer und meinen 200/8 als Alltagsauto versichert.

Der Ro80 (1970), der Citroen ID19 (1967) und der MB 280S (1970) liegen alle zwischen ca. 125,--€ und ca. 145,--€ pro Jahr (Haftpflicht und Teilkasko mit 150,--€ SB), der 200er (1974) kostet, weil als Hauptauto angemeldet, was bei der Württembergischen notwendig ist, knapp 220,--€ (ebenfalls Haftpflicht und Teilkasko mit 150 ,--€ SB). Auch hier gibt es Vorgaben zu Garage und Kilometerleistung im Jahr (9000km).

Gruß

Philipp