Einbau neuer Hauptbremszylinder -- kein Schnüffelspiel

Hallo Forum,

 

ich habe vorhin beim Einbau des neuen Ersatz-HBZ festgestellt, dass kein Schnüffelspiel vorhanden ist. Selbst nach Herausnehmen einer etwa 1 mm starken Scheibe in der Betätigungsstange am BKV gibt es kein Schnüffelspiel: Schon beim Festschrauben des neuen HBZs am Bremskraftverstärker wird die Druckstange des HBZs ca. 1 mm betätigt.

Ob das vorher mit dem alten HBZ auch so war, kann ich nicht sagen, da ich diesen nicht am Auto hatte.

Hat einer von Euch schonmal ähnliches mit dem Alfa-HBZ festgestellt?

 

Gruß

 

Thomas

 

Guten Morgen Thomas,

daß kann auch am Bremsgerät liegen.
Hier in Hamburg z. B. gibt es Ro 80, die wurden auf den Bremskraft Verstärker vom letzten VW Passat ohne ABS umgebaut.
Da musste die Betätigung zum HBZ etwas gekürzt werden...

Gruß Arne

Merke: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch Kammervolumen!

Hallo,

gerade stoße ich über den Beitrag zu den HBZ. Habe mir gerade einen neuen Fiat-Zylinder aus dem Clublager bestellt. Bin jetzt etwas irritiert und dachte eigentlich, daß der einfach nur eingebaut werden muß.

Was meint Ihr mit Schnüffelspiel? Daß bei Grundstellung von Bremspedal und Zylinder etwas Spiel in der Betätigung ist?

Würde mich über ein paar Hinweise zur Fehlervermeidung sehr freuen.

Freundliche Grüße

Carlo

Hallo Carlo,

hatte vor geraumer Zeit auch ein Problem mit einem defekten HBZ bei meinem 69er Ro.

Nach internen Nachfragen, wurde mir auch der originale Alfa-HBZ als gleichwertiger Ersatz empfohlen.

Der Einbau bei meiner kleinen Werkstatt "um der Ecke" gestaltete sich damals 1:1 absolut problemlos und ohne zusätzlichen "Einstellarbeiten". 

Bis heute erfreulicherweise keine Probleme mehr damit gehabt!

Wünsche ebenfalls gutes Gelingen!

 

Rotierende Grüße aus Nürnberg,

Reiner

 

Bild von Andreas Meyer

Thomas schrieb:

Hallo Forum,

 

ich habe vorhin beim Einbau des neuen Ersatz-HBZ festgestellt, dass kein Schnüffelspiel vorhanden ist. Selbst nach Herausnehmen einer etwa 1 mm starken Scheibe in der Betätigungsstange am BKV gibt es kein Schnüffelspiel: Schon beim Festschrauben des neuen HBZs am Bremskraftverstärker wird die Druckstange des HBZs ca. 1 mm betätigt.

Ob das vorher mit dem alten HBZ auch so war, kann ich nicht sagen, da ich diesen nicht am Auto hatte.

Hat einer von Euch schonmal ähnliches mit dem Alfa-HBZ festgestellt?

 

Gruß

 

Thomas

 

 

Hallo Thomas,

 

Wenn du die Druckstangen der beiden HBZ vergleichst, wirst du feststellen, dass die identisch sind...

 

Den Brems-Leerweg kannst du an der Pedalerie einstellen. Der muss aber schon vorher verstellt gewesen sein...

 

Rotierende Grüße

Andreas

 

 

Andreas Meyer, 2. Vorsitzender, Ro 80 Club International e.V. - Verein für Kreiskolbentechnik

Hallo Andreas,

 

darum geht es nicht, die Pedalhöhe und damit der verfügbare Pedalweg lassen sich freilich einstellen. Da tut sich aber am Schnüffelspiel überhaupt nichts.

Ich hab's wie gesagt beheben können durch Entnahme einer etwa 1 mm starken Scheibe an der Betätigungsstange des BKVs. Ob es das Schnüffelspiel beim Ro 80 braucht, keine Ahnung. Ich hab halt mal gelernt, dass ein Schnüffelspiel vorhanden sein muss. Es geht ja darum, dass gewisse Bohrungen im HBZ nicht bereits im nicht betätigten Zustand überdeckt werden.

 

Gruß

 

Thomas

 

 

 

--

NSU Ro 80, EZ 12/68 in F, Gletscherweiß an Kunstleder schwarz