Beim Rückwärtsgang-Einlegen fliegt die Sicherung raus

Philipp's picture

Hallo,

gestern flog bei meinem 1970er Ro80 beim Einlegen des Rückwärtsganges umgehend die Sicherung raus. Auch eine 16A-Sicherung war umgehend durch, weshalb ich auf einen glatten Kurzschluss tippe. Kommt das bei den Rückfahrlichtschaltern beim Ro80 öfter vor, oder habe ich da nur Pech?

Gruß

Philipp

Andreas Bertsch's picture

Hallo Philipp

überprüfe mal den Schalter auf Kurzschluss und auch die Verkabelung an den Rückleuchten. Die Kabel werden oft bei der Montage der Rückleuchten eingeklemmt, vielleicht kommt auch da der Kurzschluss her.

 

LG Andreas

Matthias vom Bodensee's picture

Das Problem hatte ich auch schon mal an einem 76er. Da war der Schalter am Getriebe defekt und hatte einen Kurzschluss.

 

Evtl sind die Kabel unten am Getriebe auch durchgescheuert und produzieren so einen Kurzschluss. Die Kabelschuhe sind normal einzeln isoliert. Die Isolation bröselt aber im Alter gerne mal weg. Evtl liegen die Kabelschuhe oberhalb des Schuhs zu eng zusammen und berühren sich. Die Kabelschuhe sind gerne auch mal verbogen, das war an meinem 73er so als ich ihn gekauft habe.

 

War das Auto davor beim Waschen oder war es nass/hat es geregnet?

Evtl. Wassereintritt an den Rückleuchten kann auch zu Kurzschlüssen führen.

 

schöne Grüße

Matthias

Dirk Weber's picture

Hallo,

 

Kurzschluß am/durch den Schalter hatte ich noch nie, aber ist denkbar. Kurzschluß durch Feuchtigkeit oder ein eingeklemmtes Kabel in den Rückleuchten ist mir dagegen schon mehrfach begegnet.

Gruß aus dem Westerwald,
Dirk Weber
(Ro 80 Kreis südliches Westfalen)

Philipp's picture

Es handelte sich um einen klassischen Wackelkontakt. Aus einer der beiden Flachsteckhülsen war das (immerhin) mit einer Aderendhülse versehene Kabel rausgerutscht (die Verpressung hatte sich im Laufe der Zeit wohl aufgebogen). Frisch eingepresst und mit neuem Schrumpfschlauch versehen funktioniert alles wieder.

Es ist aber wirklich erstaunlich, wie liederlich die Elektrik beim Ro80 ausgeführt ist im Vergleich zu Mercedes aus den gleichen Baujahren... Ich wüsste nicht, dass an einem Mercedes /8 auch nur eine Flachsteckhülse ab Werk irgendwo verbaut ist.

Gruß

Philipp

Philipp's picture

Hallo,

eine kleine Ergänzung noch: als Ersatz für den originalen Rückfahrschalter 006 921 541 A, der nicht mehr lieferbar ist, habe ich jetzt einen aktuell erhältlichen Rückfahrschalter von Hella mit der Nr. 6ZF 008 621-141 (entspricht VW-Nr. 020 945 415 A) verbaut. Dieser hat das gleiche Gewinde M12x1,5 und bei Unterlegen von zwei Kupferdichtringen auch die richtige Länge. Allerdings hat dieser eine Art Kompaktstecker, für den man wiederum einen Anschlussstecker benötigt (z.Bsp. Herth und Buss-Nr. 50290211 zzgl. 2 x Flachsteckhülse, AMP Tyco JT). Da mein Schalter in warmem Zustand (!) einen Kurzschluss verursacht hat, blieb mir nur diese Umrüstung übrig...

Gruß

Philipp

Matthias Unholzer's picture

Philipp wrote:

[...]Aus einer der beiden Flachsteckhülsen war das (immerhin) mit einer Aderendhülse versehene Kabel rausgerutscht (die Verpressung hatte sich im Laufe der Zeit wohl aufgebogen).[...]

Das kann aber so nicht original sein. Ich glaube, da hat schon jemand gebastelt. Aderendhülsen und Flachsteckhülsen schließen sich eigentlich gegenseitig aus...

Philipp wrote:

[...]Es ist aber wirklich erstaunlich, wie liederlich die Elektrik beim Ro80 ausgeführt ist im Vergleich zu Mercedes aus den gleichen Baujahren... Ich wüsste nicht, dass an einem Mercedes /8 auch nur eine Flachsteckhülse ab Werk irgendwo verbaut ist.[...]

Die Elektrik vom /8 kann ich nicht beurteilen. Aber die serienmäßige, unverbastelte Elektrik im Ro 80 empfinde ich durchaus als robust.

 

Viele Grüße
Matthias

Eine Altmercedes-Elektrik schlägt die Ro-80-Elektrik, auch unverbastelt, um Längen. Es sind eben KEINE Flachstecker verbaut, kein Kabelbaum mit Klebeband umwickelt, keine zerbröselnden Gummis zur Isolierung der Flachstecker verwendet. Stattdessen gibt es stabile runde und grundsätzlich verlötet Steckkontakte, der Kabelbaum ist aus Isolierschlauch etc.
Diese Ausführung ist einfach eine ganze Klasse besser als bei sämtlichen VW, Audi, BMW usw. aus der gleichen Epoche.

Gruß

Thomas

 

 

--

NSU Ro 80, EZ 12/68 in F, Gletscherweiß an Kunstleder schwarz

Holger's picture

Genau. Und aus irgend einem Grund müssen die Leute ja das altbackene Design, schlechte Sitze und die häufig schwachen Fahrleistungen der /8er akzeptiert haben. Da musste es wenigstens zuverlässige Steckverbinder geben. (Ich kenne beide Welten, bin heute noch mit meinem Mercedes 200D/8 gefahren - gleiches Baujahr wie mein Ro 80).
Die Flachstecker, auch FASTON genannt, gibt es übrigens heute noch, auch in eigentlich anspruchsvollen Anwendungen, z.B. in Schienenfahrzeugen. Vielleicht sind sie aber heute besser geworden??

Grüße

Holger

Ich verstehe nicht ganz, warum das jetzt in diese Schiene abdriften muss. Ich kenne auch beide Welten. Die Elektrik ist definitiv eine Klasse besser, da bleib ich dabei.

Gruß

Thomas

 

 

--

NSU Ro 80, EZ 12/68 in F, Gletscherweiß an Kunstleder schwarz