Tachonadel tanzt

bananagelb's picture

Hallo,

 

nach dem hier schön öfters "Tanzende Tachonadeln" ein Thema waren, nun von mir eine Frage hierzu.

 

Seit einigen Monaten schon hat der Tacho beim Fahren meines bananagelben 76er Ro 80 nicht mehr die richtige Geschwindigkeit angezeigt und beim Stillstand ist der Zeiger auch nicht mehr auf "0" zurückgegangen. Nun habe ich das Armaturenbrett ausgebaut, den Tacho zerlegt und den Fehler vermutlich behoben (die Scheibe mit dem Ring hatte sich von der Welle gelöst, in die der Vierkant der Tachowelle gesteckt wird). Dazu hatte ich auch den Zeiger des Tachos abgezogen, um das Ziffernblatt abnehmen zu können.

 

Um nun eine einigermaßen realitätsnahe Geschwindigkeitsanzeige zu bekommen, sollte ich wissen, mit welcher Drehzahl die Tachowelle bei bestimmten Geschwindigkeiten dreht. Ich kann mit einem Akkuschrauber die Drehzahlen 400 1/min und 1350 1/min per Vierkant auf den Tacho geben. Kann mir jemand sagen, welche Geschwindigkeiten er bei diesen beiden Drehzahlen anzeigen muss?

 

Besten Dank & viele Grüße,

Bananagelb :-)

Christoph's picture

Moin,

 

leider kann ich Dir auf deine Frage keine konkrete Antwort geben, gleichwohl habe ich eine Gegenfrage: wie willst Du gewährleisten, daß die von Dir angegebenen Drehzahlen des Akkuschraubers auch im notwendigen Toleranzfeld des Tachos liegen, was ja für die Justierung notwendig zu wissen wäre?

 

Bester Gruß, Christoph

 

 

P.S.: Mittels GPS/Navi ist heutzutage den Mißweisungen eines Tachos ganz gut auf die Spur zu kommen - und wenn die Toleranz außerhalb des vom Gesetzgeber liegenden Bereichs liegt, dann wird wohl nur die Justage bei einem Fachbetrieb helfen?

"Eine Unterscheidung von Perzeption und Illusion ist sinnlos." Humberto Maturana

bananagelb's picture

Hallo Christoph,

 

Die Drehzahlen des Akkuschraubers kann ich mittels kalibriertem Drehzahlmesser überprüfen, mehrere davon gehören zu den Messgeräten meines Arbeitgebers. Die Verifizierung sollte also kein Problem darstellen.

 

 

Grüße,

bananagelb

Bernd.H's picture

Hallo bananagelb,

schade das ich keinen zweiten Tacho zur Verfügung habe, sonst hätte ich mal ausprobiert wieviel Umdrehungen welche Anzeige zur Folge haben, Ich gehe davon aus das das Verhältnis von Geschwindigkeit zu Umdrehungen der Tachowelle ein genormter Wert ist, zumindest war es bei den Mopeds früher so. Ich hoffe einer kennt diesen Wert und wird sich noch melden.

 

Grüße

 

Bernd

Bernd.H's picture

Hallo bananagelb,

Hier ist das was ich noch zum Thema gefunden habe. Es gibt einen Faktor der angibt wieviel Umdrehungen die Tachowelle für eine bestimmte Wegstrecke drehen muss, anscheinend wohl meist für 1m. Der nennt sich Wegdrehzahl oder schlicht W.

 

"..Wegdrehzahl bedeutet, dass sich z.B. bei W 1,0 die Tachowelle auf 1 km Wegstrecke 1000 mal drehen muss. Bei vielen Tachos steht die Wegdrehzahl auf dem Gehäuse z.B. W 1,0 oder im Bereich des Zifferblattes.."

 

Wenn wir davon ausgehen das du die Welle mit 400U/min drehst dann wäre es so als ob der Wagen 400m pro Minute zurück legt. Das entspräche dann 24 kmh. Vielleicht findest du eine Angabe für den Wert auf dem Gehäuse des Tachos. 1 oder etwas weniger scheint aber ein gängiger Wert zu sein.

 

Grüße

 

Bernd

bananagelb's picture

Hallo Bernd,

 

genial!! Das "W" ist die Lösung!!

 

Auf der Gehäuserückseite ist tatsächlich ein gestempeltes W zu finden. Und der Wert W ist fast 1, es ist dort zu lesen W=0,980. Damit kenne ich den Faktor.

 

Besten Dank!!

 

 

Es grüßt Bananagelb 

Bernd.H's picture

Es freut mich sehr das ich dir einen Schritt weiter helfen konnte.

Außerdem haben wir für alle jetzt wieder etwas mehr Informationen zur Verfügung. Ro80 Tacho: W = 0,98

Genau für solche Fälle finde ich Foren gut.

Mich erstaunt wie schnell so eine Tachowelle bei höheren Geschwindigkeiten dreht.

 

Grüße

 

Bernd

Hier in HH gibt es einen Fachbetrieb der Tachos überholt. Da war ich, als der erste Gang locker bis 120 Km/h ging.
Nu muss ich in der Stadt bei hundert nicht mehr hochschalten...

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!

Matthias vom Bodensee's picture

Auf die Genauigkeit der Navis würde ich mich aber auch nicht verlassen!

Bernd.H's picture

Hallo Matthias, eine genauere Ermittlung als über GPS Daten dürfte vermutlich schwierig werden. Das sollte bei weitem genauer sein als jeder gute Tacho.

 

Grüße

 

Bernd

nsu-locke's picture

Hallo Banangelb,

ich könnte dir bei der Lösung des Problems professionell behilflich sein.

Betreibe die Oldtimer-Tacho-Werkstatt www.o-t-w.de und repariere auch für das Clublager.

Bei Interesse einfach melden. Helfe gerne.

Mfg Lutz Seyfarth