Getriebe lässt sich nur teilweise schalten

Ich habe das Getriebe meines Ro ausgebaut, um alle Simmerringe und Dichtungen zu ersetzen.

Eine neue Kupplungsscheibe wurde auch eingebaut.

Bis dahin konnte ich alle Gänge einwandfrei einlegen

Damit ich an alle Simmerringe komme, war das Differential ausgebaut und der hintere Getriebedeckel

(in dem die drei Schalter eingeschraubt sind) war ab.

Nach dem problemlosen Zusammenbau habe ich das Getriebe befüllt und wieder eingebaut.

 

Ausser Parksperre, Rückwärtsgang und dem zweiten Gang lässt sich das Getriebe nicht schalten.

Erster und dritter Gang gehen nicht rein. Weder bei laufendem Motor noch im Stillstand.

Ich habe das Gummi Element an der Schaltstange ebenfalls ersetzt (mit dem Teil aus dem Clublager),

das ist auch alles richtig zusammen gebaut.

Alles, was "nach vorne" schaltet, geht, "nach hinten" nicht.

Jetzt bin ich ratlos. Was kann das sein?

 

Henning

 

BW1980's picture

Hallo, hört sich blöd an aber...

mach den Schalthebel am Getriebe ab und schalte es direkt am Getriebe. Normalerweise schaltet man ein zerlegtes Getriebe nach dem Zusammenbau einmal komplett durch. Wenn das nicht geht Getriebe wieder raus auseinander und alles kontrollieren...

Habe jetzt leider keine Unterlagen zum Getriebe da , aber würde auf eine Schaltgabel tippen..Du hast 2 Schaltgabeln. Einmal 1 und R und 2 und 3 Gang. Wenn Du das auch zerlegt hattest wird hier wohl der Fehler liegen. Also Schaltung mauell am Getriebe prüfen und noch mal alles durchdenken was du gemacht hast.

 

Gruss

Gerhard's picture

Hallo Henning,
Die Einstellung der Schaltgabeln ist nicht ganz einfach. Wir haben neulich mit folgender Methode Erfolg gehabt: alle
Arretierungen im Zwischengehäuse einbauen, die Schaltgabeln so auf den Schaltwellen vermitteln, dass im Leerlauf Antrieb und Abtrieb sich möglichst frei gegeneinander drehen lassen. An den Synronringen zeigt sich dann gleichmäßiges Spiel. Das kann ein paar Versuche erfordern. Die Schaltgabeln in der gefundenen Position fixieren.Viel Glück.

Danke für die Hilfe,

das Schaltgetriebe selbst habe ich nicht angefasst. Es hat vor dem Ausbau einwandfrei funktioniert.

 

Gruß

 

 Henning 

Hallo,

Problem gelöst!:

Der Abstand zwischen dem Anschluss der Getriebe Schaltwelle un dem Schalthebel selbst war zu groß.

Dadurch wurde die Schaltwelle für Gang 1 und 3 vom Schalhebel nicht weit genug in das Getriebe eingeschoben.

Ich habe das Schalthebelgehäuse in den Langlöchern am Karosserieboden ganz nach vorne geschoben und dann die Verbindungsstange bei am Getriebe eingelegeten 1. Gang angeschlossen. Vorher war das Gehäuse in den Langlöchern ganz hinten eingebaut.

Jetzt lässt sich das Getriebe problemlos schalten, sowohl bei stehenden als auch bei laufenden Motor.

Durch das neue Gummielement auch viel präziser,

 

Gruß

Henning