Öleinfüllrohr ausbauen, aber wie?

Bernd.H's picture
in

Hallo Freunde,

ich habe für sehr wenig Geld zwei neu galvanisierte Öleinfüllrohre erstanden die ich gegen die vorhandenen, etwas vergammelten, austauschen möchte.

Allerdings finde ich gar keine Schraube oder Klemmvorrichtung oder ähnliches, darum die Frage: wie sitzen die Motoröl-Einfüllrohre im Block drinnen?

Muss man die "nur" mit sanfter Gewalt heraus ziehen und die neuen werden einfach wieder eingetrieben, oder wie bekomme ich die heraus?

 

Beste Grüße

 

Bernd

Die stecken da nur drinn

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!

Guido's picture

ie sind nur hineneingedrückt.   Die Alten mit einer Zange lockern und herausdrehen ! Eventuell auch etwas kippen (seitlich drücken ) .

Die Neuen leicht mit Loctite 518 Flächendichtug oder ähnlichen Produkt dünn bestreichen und eindrücken. Mit einem Holzstück zwischen neuem Rohr und einem Gummihammer leicht festklopfen.

 

Es muß nicht alles original sein !

Bernd.H's picture

Vielen Dank das beruhigt mich das sie nur reingesteckt sind.

Ich hatte die Befürchtung das sie schon im Original mit irgend etwas eingedichtet worden wären.

Da muss ich mal gucken wie fest sie bei mir drin sitzen.

 

Danke

 

Bernd

Christian von Klösterlein's picture

 

Man kann das Rohr auch mit einer Ketten-Ölfilterzange herausdrehen.

Drehen - wackeln - drehen - wackeln

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

 

Bernd.H's picture

Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt gibt es eine Lösung für die schonende Demontage des Öleinfüllrohres beim Ro80.

Da ich seit kurzen über einen 3D-Drucker verfüge und mir neuerdings auch noch das CAD zeichnen beigebracht habe, war es naheliegend ein Werkzeug für diesen Zweck zu entwerfen.

 

Ich habe ein Spezialwerkzeug erdacht das sich formschlüssig um den Kopf des Rohres herum legt und es so ermöglicht das Rohr ohne Beschädigungen oder Kratzer aus dem Motorblock heraus ziehen zu können.

Dieses spezielle Hilfsmittel wurde schon erfolgreich bei einer Demontage getestet.

 

Ich habe die Dateien zum kostenlosen Download auf www.Thingiverse.com veröffentlicht. Es ist der erste Beitrag der sich derzeit in dieser riesigen 3D Sammlung unter dem Suchbegriff " Ro80 " finden lässt. Weitere werde ich folgen lassen. Falls jemand daran noch Änderugen vornehmen möchte habe ich die CAD Dateien aus Fusion 360 (f3d) ebenfalls beigefügt.

 

https://www.thingiverse.com/thing:4091390

 

Beste Grüße

 

Bernd

 

 

 

 

Joachim Voss's picture

Hallo Bernd.

 

was würde so ein Abzieher kosten.

 

Gruß

Joachim

                                          

Bernd.H's picture

Hallo Joachim,

wenn du jemanden in deiner Bekanntschaft/Verwandschaft hast der Dir das Ding ausdrucken kann, dann liegen die reinen Materialkosten für den Druckwerkstoff, das so genannte "Filament"  und die anfallenden Stromkosten (der Ausdruck dauert fast 24 Stunden) bei zusammen etwa 5 bis 8 Euro.

Es gibt auch diverse Druckdienste bei denen man sich die von mir auf der weiter oben genannten Seite hinterlegten Dateien ausdrucken lassen kann. Dann ist es vermutlich deutlich teurer.

 

Nach dem Ausdruck muss man noch etwas Feinarbeit leisten, wie z.B. die Bohrungen noch mal mit einem 8,5er Bohrer nacharbeiten, entgraten und so weiter. Dann benötigt man noch 4 Schrauben M8x60 und 8 Unterlegscheiben sowie vier Muttern M8.

 

Grüße

 

Bernd