er geht einfach aus

Gerhard's picture

Hallo Freunde,

mein Ro hat sich etwas neues einfallen lassen, wobei ich Euren Rat brauche, wo ich suchen soll:

Mitten bei schönster Fahrt geht der Motor einfach aus. In der Praxis: 10 km Autobahn bei 140kmh.  Einige Startversuche später geht er wieder, dann nach etwa 500 m Fahrt das gleiche. Er geht dabei komplett aus, d.h. nicht erst 1 Scheibe.

Die HKZ habe ich schon getauscht. Der Fehler ist aber jetzt wieder da. Kerzen habe ich auch getauscht.

Wenn der Motor ausgeht, gehen grüne + rote Kontrollleuchte an.

Der Vergaser kann es eigentlich nicht sein ( Dampfblasen ), denn nach 1 Km Fahrt bei -3Grad - kam das Problem auch.

 

Ich fange schon mal die Liste der Möglichkeiten an:

Zentrales Kabel am Verteiler zur Zündspule

Zündtrafo

grünes kabel am Verteiler geprüft und fest ( Kabelbruch ?? )

Zündschloss??

Doch die HKZ , d.h. die "neue" ist auch nicht besser?

Die Abschaltventile schalten beide ( klacken )

Ich hoffe auf Eure Ratschläge

Gerhard

 

 

Wir bitten um Verständnis, dass der vollständige Text dieses Artikels ausschließlich unseren Clubmitgliedern zugänglich ist!

Andreas Meyer's picture

Hallo Gerhard,

 

klingt spontan nach HKZ. Wenn du die schon getauscht hast, vermute ich mal, dass die Spannung an der HKZ zusammenbricht. Das könnte durchaus durch die Zündschlosskontaktplatte verursacht werden.

 

Viele Grüße

Andreas

Andreas Meyer, 2. Vorsitzender, Ro 80 Club International e.V. - Verein für Kreiskolbentechnik

mick's picture

Hallo Gerhard,

 

vom Motorrad her kenne ich ähnliche Symptome, damals war es eine verstopfte Tankentlüftung.

 

Beste Grüße

Michael

Hallo,

dass nach Stillstand des Motors die beiden Lampen angehen ist ganz normal, das machen die immer so.

 

1. Ist Benzin im durchsichtigen Benzinfilter im Motorraum zu sehen oder nicht? Wenn nicht: Hat Dein Ro die originale Pumpe unter dem Wagenboden? Wenn "JA" Zündung einschalten und den Stecker von der Lima abziehen. Dann sollte die Pumpe hörbar anlaufen und Sprit nach vorne liefern. Macht sie das nicht läuft sie nicht und Blockiert vielleicht. Dann kommt möglicherweise nicht genug Sprit nach. Sind die Filter versaut kommt nicht genug durch, dann springt er erstmal an, wenn aber mehr Benzin gebraucht wird als durchkommt ist die Schwimmerkammer irgendwann leer und er geht aus. Gemein!

Läuft die elektrische Pumpe nicht: Benzinschlauch vom Tank zur Pumpe von dieser abziehen und direkt auf das Benzinrohr stecken. Dann hinter das Armaturenbrenn fassen und den Stecker vom Benzinpumpenrelais abziehen. Das ist der eckige Kasten hinter dem Tacho. Wer den nicht findet, sollte ein paar mal die Zündung einschalten, das fragliche Relais ist jenes, dass dann klickt. Macht es das nicht, ist es kaputt oder fehlt.

 

Läuft er? Nicht? Dann ist es die Zündung.

 

2. Wie sehen denn die Kontakte aus? Da gibt´s einen Schwachpunkt, wenn nämlich der Ohmsche Wiederstand größer als 50 ist, und das ist fast nix, spinnt die HKZ rum. Also Kontakte raus und reinigen oder gleich neue nehmen. Läuft er dann auch noch nicht und die Kerzen sind OK, den Stecker von der HKZ abziehen und die Strippe für die Stromversorgung aus dem Sammelstecker rausnehmen und statt dessen eine neue Leitung direkt auf Dauerplus an der Batterie legen. Dann bekommt sie ihren Saft ohne Umwege und läuft er dann immer noch nicht, ist es jedenfalls nicht der Zündschalter. Läuft er ohne nach belieben auszugehen? Nicht? Dann eine direkte Masseverbindung von der HKZ zur Batterie legen und noch eine Masseleitung vom Zündverteiler zum Minuspol der Batterie. Läuft er? Nicht? Dann wird es irgendwo ein Kabelbruch sein, also die beiden Leitungen zum Zündtrafo und die zu den Kontakten nacheinander durch provisorische ersetzen, irgendwann ist die Störung weg und da liegt dann der Fehler. Ein Bier aufmachen!

Störung noch da? Soweit vorhanden HKZ und Zündtrafo durch geprüfte Ersatzteile austauschen, reicht das auch nicht, schmeiß die Karre wech und kaufe Dir einen K 70.

Gruß

Arne 

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!

Gunter's picture

Hallo Gerhard,

hatte bei meinem 76er ähnliche Beschwerden.

Da hat sich nach längerer Fehlersuche herausgestellt, dass es letztendlich Masseprobleme waren, die zum "Absturz" der HKZ führten. Nach reinigen sämtlicher relevanter Kontakte und einem zusätzlichen Massekabel von Minuspol-Batterie zum

Motorblock ist der Spuk vorbei.

 

lg Gunter

Gunter Olsowski

+49 7248 200099 (aus Deutschland)

+43 664 1461300

Fax +49 32121393629

gunter.olsowski@ro80club.org

 

Matthias's picture

Hallo Gerhard,

 

da das Problem, wie Du schreibst, plötzlich auftritt, ist bei intakter HKZ die Kontaktplatte des Zündschlosses eine mögliche Fehlerquelle. Dann müssten in dem Moment m.E. aber auch die Kontrolleuchten ausgehen. Insofern ist auch dem möglichen Masseproblem auf den Grund zu gehen: Klemme 3 der HKZ.

 

Viele Grüße

Matthias

malachit's picture

Ich hatte das gleiche Problem. Es war der Unterbrecherkontakt, der , obwohl noch ganz sauber aussah, wohl zu hochohmig geworden war.

Nach dem Wechsel war alles wieder o.k.

Zusätzlich habe ich später auch das Gehäuse des Verteilers mit einer vernünftigen Masseleitung verbunden. Der Verteiler wird normalerweise nur über die Klemmschraube mit Masse verbunden, das kann manchmal zu unerklärlichen Aussetzern führen.

Viel Erfolg.

Guido's picture

Den gleichen Effekt hatte ich auch ; bei mir war der Unterbrecherabstand zu klein . Der Motor ging immer spontan irgendwann aus, zündete wieder , hustete, lief wieder einwandfrei. Nach dem Einstellen des Kontakttesdt war der Spuk vorbei !

 

 

Es muß nicht alles original sein !

Hallo,

kleiner Hinweis zum Kontaktsatz: Wenn dort ein Problem entsteht, kommt es oft dazu, das die Nadel des Drehzahlmessers Zuckungen bekommt. Mal drauf achten!

Gruß

Arne

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!

Gerhard's picture

Hallo miteinander,

zuerst einmal vielen Dank für die guten Tips. Ich habe bschlossen, erst mal dem Benzinversorgungsproblem nachzugehen. Ein Krümel im Benzinrohr ist mein nächster Feind.

Da ich dann sowieso Benzin raus und Tank säubern geplant habe, überlege ich den Einbau einer neuen elektrischen Pumpe.

Wer weiß denn, wo es die gibt?

Gerhard

Moin Gerhard,

ich fahre seit Jahren mit der Hardi Pumpe, da ist zu beachten, daß es verschiedene gibt. Welche Du brauchst richtet sich nach dem Vergaser, es unterscheiden sich Fördermenge und Förderdruck. Nimmst Du eine zu starke, wird das Schwimmernadelventil aufgedrückt und schon säuft er ab...

Gruß

Arne

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!

Gerhard's picture

Hallo Arne,

hatte heute bei etwas wärmerem Wetter gleich die Gelegenheit genutzt, mein Auto wieder flott zu machen. Du hattest Recht, es war die Kraftstoffversorgung. Beide Benzinfilter waren zu. Gemeinerweise hat schon der Tausch des vor dem Vergaser liegenden Filters den Motor wieder zum Laufen gebracht. Richtig schlimm aus sah aber der Filter am Tank.

Danke an Euch alle

Gerhard

Holger's picture

Hallo Gerhard,

das wäre eine m.E. ungewöhnliche Folge eines zugesetzten Kraftstoffilters. Nach meiner Erfahrung mangelt es bei verstopftem Filter an Motorleistung, aber der Motor geht nicht plötzlich aus. Wenn gar kein Sprit mehr durchgeht, läuft er auch vorher nicht. Wenn etwas Sprit durchgeht, läuft der Motor zunächst, aber sobald mehr verbraucht wird, als nachgefördert werden kann, wird die Leistung (Geschwindigkeit) begrenzt. Der Motor geht ggf. aus, wenn man dann das Gaspedal durchtritt, um diesen Mangel auszugleichen. Wenn man dann startet, springt der Motor aber wieder an, da er im Leerlauf nicht so viel Kraftstoff benötigt. Irgenwie klang Deine Beschreibung "geht einfach aus" anders, als ich das kenne. Aber es muss ja nicht immer gleich sein und ich wünsche Dir, dass die gereinigten / neuen Kraftstoffilter das Problem beseitigt haben.

Gruß Holger

Hallo,

 

von Hardi (http://www.hardi.de) gibt es ein passendes Modell. Soweit mir bekannt, sind die von sehr guter Qualität und auch öfters mal günstig bei den üblichen Verdächtigen im Internet zu finden.

 

Grüsse,

 

Holger's picture

Hallo,

alternativ: Pierburg 7.21440.51.0, ggf. mit Sicherheitsreilais 4.05288.50.0 verbauen.

Gruß

Holger

 

Joachim Voss's picture

Hallo Holger.

Wo bekommt man diese Ersatzteile.

Rotierende Grüsse

Joachim.

                                          

ingbw's picture

Holger wrote:

ggf. mit Sicherheitsreilais 4.05288.50.0 verbauen.

 

Das Relais ist bei Ro's, die über eine elektrische Kraftstoffpumpe verfügen, vorhanden.

 

Die Pierburg-Pumpe gibt es im KFZ-Zubehörhandel, ca. 70-80 EUR.

 

Gruß aus SG

 

Joachim

___________________________________________________

noli turbare circulos meos (Archimedes)

Hallo Joachim,

 

das serienmäßige Relais hinter dem Armaturenbrett hat keinen Crashsensor.

So ein Ding habe ich bei meinem Wagen vor Jahren nachgerüstet als die Pierburgpumpe kaputt war und ich auf Hardi umbaute.

 

Die richtige Hardipumpe für den 18/32 HHD Vergaser ist die für Autos bis 60 PS...

 

Gruß

 

Arne

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!

ingbw's picture

Hi Arne,

 

was muss ich denn unter einem Crashsensor verstehen?

 

Joachim

___________________________________________________

noli turbare circulos meos (Archimedes)

Hallo,

 

als "crashsensor" wird in diesem Fall der Sensor bezeichnet, der bei einer Beschleunigung über ein bestimmtes Level hinaus, den elektrischen Kontakt der Benzinpumpe unterbricht.

 

Im Gegensatz zu den mechanischen Pumpen, die bei einem (Frontal)Unfall deswegen nicht mehr fördern, weil der Motor stehen geblieben ist, können elektrische Pumpen weiterhin arbeiten und somit Kraftstoff am Unfallort austreten lassen. Der crashsensor soll das verhindern. Er kann üblicherweise manuell zurück gesetzt werden - z.B. für den Fall, dass er beim harten Überfahren eines Bordsteins ausgelöst wurde.

 

Grüsse,

Micha

ingbw's picture

ja, ok ist schon klar. Beim Ro geht die elektrische Pumpe schaltungsbedingt (wenn der Generator nicht mehr arbeitet) auch aus, wenn der Motor steht.

 

Gruß Joachim

___________________________________________________

noli turbare circulos meos (Archimedes)

Hallo,

 

das ist schon richtig, aber beim originalen Ro80-Relais funktioniert das über ein elektrisches Signal von der LiMa. Das erfüllt nicht ganz die gleichen Anforderungen, da es bei einem Unfall im ungünstigen Fall nicht zuverlässig genug auslöst (weil z.B. unfallbedingt ein Kurzschluss vorliegt). Der crashsensor ist konstruktionsbedingt etwas sicherer. So zumindest die Einschätzung derer, die hinter der Entwicklung steckten.

 

Ich hatte meinem allerdings auch keinen crashsensor eingebaut. Wer das möchte, wird bei Autos aus den 90er Jahren auf dem Schrottplatz fündig. Beim Ford Fiesta (3. Generation) beispielsweise ist der Sensor leicht an der A-Säule unten auf der Fahrerseite zu finden.

 

Grüsse,

Micha