Umbau Scheinwerfer Bj 77 auf Scheinwerfer 1.Serie

tadao's picture

Liebe Ro 80 Freunde,

 

da ich die Möglichkeit hätte, überlege ich einen ( reversiblen ) Umbau auf die alten Scheinwerfer und den alten Grill.

Soweit ich das aus den Tips und Tricks und anderen Beiträgen hier verstanden habe sollten die Spiegel nicht verändert werden, da das nicht zulässig und nicht passend zur Streuscheibe der alten Gläser wäre.

Peter Rußwurm hat auch genau beschrieben was bei Verwendung der 2-Faden H-4 Leuchte Osram Halolux elektrisch zu ändern ist, damit Fern- und Abblendlicht nicht gleichzeitig brennen, was zur Zerstörung der Leuchte führen würde.

Mich würde nun Erfahrungen von Ro-Fahrern interessieren, die diesen Umbau schon gemacht haben.

Funktioniert das gut ? Wie ist das Licht im Vergleich zum serienmäßigen Scheinwerfer ?

Was gibt es beim Umbau evtl. noch zu beachten?

Freue mich auf Eure Antworten.

 

Grüße

Andreas

Wir bitten um Verständnis, dass der vollständige Text dieses Artikels ausschließlich unseren Clubmitgliedern zugänglich ist!

Andreas Meyer's picture

Hallo,

 

also grundsätzlich muss man dann die kompletten Scheinwerfer des alten Modells einbauen und keinesfalls nur die Streuscheiben tauschen. Der Umbau ist unproblematisch.

Das Licht der alten Scheinwerfer ist zweifellos schlechter, selbst mit H4 Lampen auf Bilux-Sockel.

Ich würde die originalen Scheinwerfer drinnen lassen...

 

Rotierende Grüße
Andreas

Andreas Meyer, 2. Vorsitzender, Ro 80 Club International e.V. - Verein für Kreiskolbentechnik

Hallo Tadao, 

 

ich habe den Umbau vor ca. 10 Jahren gemacht, und darüber im WJ geschrieben.

 

Das Licht ist bei den alten Scheinwerfern eher besser, vorrausgesetzt der Vergleich wird mit Halogenlicht auch in den alten Schweinwerfern durchgeführt. Ich habe erst Biluxbirnen eingebaut und später auf H4 Lampen mit Biluxsockel umgerüstet. So steht das Scheinwerferlicht meines Ro80 von 1973 dem meines SAAB von 2011 in nix nach.

 

Die elektrische Installation habe ich anders als von Rußwurm vorgeschlagen verändert. Er hat Recht wenn er sagt das in einer Glühlampe nie beide Glühfäden gleichzeitig Leuchten dürfen, weil die dann zu warm werden und beim Ro mit Halogenscheinwerfern leuchten ja bei Fernlicht alle vier separaten Glühlampen.  

 

Es ist aber einfacher nur die Klemme 31 des Relais für das Abblendlicht auf das (weisse) Kabel zur bisherigen Fernlicht Glühlampe zu schalten, das Relais holt sich dann Masse über den Glühfaden des Fernlichtes ohne diesen aber zum Leuchten bringen zu können.

 

Wenn das Fernlicht oder die LIchthupe eingeschaltet werden, liegt auf diesem Strompfad dann aber Spannung an, dem Relais kommt die Masse abhanden, das Abblendlicht erlischt. 

 

Gruß

 

Arne

 

 

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!

Andreas Meyer's picture

Hallo zusammen,

 

ich habe in meinem 67er die Originalscheinwerfer drin mit H4-Lampen auf Bilux-Sockel. Zusätzlich habe ich noch ein Relais eingebaut, so dass an der Lampe auch volle 12 Volt anliegen. Das Licht hat sich dadurch erheblich verbessert. Aber allein die Tatsache, dass die H4-Lampen mit Bilux-Sockel nur 40/45Watt (wie die originalen Bilux haben) führt dazu, dass das Licht der neueren Halogenscheinwerfer mit H1-Lampen und 55Watt besser ist...

Das alte Modell hat höchstens beim Fernlicht Vorteile, wenn die Halogen-Zusatzfernscheinwerfer hinterm Kühlergrill montiert sind.

 

Sicher gibt es auch noch "Off-Road" Varianten mit höherer Leistung, die sind aber im Rahmen der StVZO nicht zulässig.

 

Rotierende Grüße
Andreas

Andreas Meyer, 2. Vorsitzender, Ro 80 Club International e.V. - Verein für Kreiskolbentechnik

tadao's picture

Hallo Andreas und Arne,

 

erstmal vielen Dank für Eure Antworten.

Mich hat von Anfang an gestört, daß die Scheinwerfer der 2.Serie an den Kotflügeln überstehen.

Später erst habe ich verstanden, warum die Front der ersten Serie viel harmonischer aussieht

( umlaufende Sicke über die Scheinwerfer und den Grill ).

Warum das bei den neuen Scheinwerfern nicht berücksichtigt wurde weiß ich nicht.

Wahrscheinlich war es so am Einfachsten. Aus meiner Sicht: Schade.

 

Natürlich wäre ein Umbau nicht original und wie das an einem der letzten Ro aussieht, auch in

Verbindung mit den großen Heckleuchten ...??? Ich habe noch keinen Umgebauten gesehen.

Ich bin immer noch untentschieden, ob ich das mache.

Falls ja, werde ich berichten.

Ein Rückbau der Originalscheinwerfer wäre ja problemlos möglich ( Deinen Artikel im WJ habe ich

gefunden Arne ).

 

Grüße

Andreas