Blinkgeber

ingbw's picture

Hat da jemand eine Idee? Gibt es da eine bekannte neuralgische Stelle beim Ro?

Sporadisch fängt der Blinkgeber an zu schnarren und der Blinker bleibt stehen. Habe schon den Geber gewechselt, die Masseleitungen und Lampenfassungen geprüft. Supermacke, wenn Fehler auftritt kann man gerade nicht messen, wenn man messen will, tritt der Fehler nicht auf.

 

Verbaut ist ein moderner (elektronischer, 49, 49a, 31, C2) Blinkgeber für Anhängerbetrieb (Ro Bj. 1976).

 

Joachim

 

 

Zusatzfrage: Hinter dem Handschuhfach befindet sich ein schwarzes, am Blech verschraubtes Kunststoffteil mit 3 aufgesteckten Kabeln. Ist das ein Masseverteiler oder was sonst?

Wir bitten um Verständnis, dass der vollständige Text dieses Artikels ausschließlich unseren Clubmitgliedern zugänglich ist!

Ralf's picture

Könnte am Warnblinkerschalter liegen, da geht alles drüber, das den Blinker betrifft.

 

Matthias's picture

Vor einigen Jahren hatte ich mal folgendes Problem mit dem Blinker:

 

http://www.ro80club.de/new_forum/viewtopic.php?t=779.

 

Da flog aber nur die 8A-Sicherung für den Richtungsblinker raus - nicht jedoch die 16A-Sicherung für den Warnblinker, wenn man diesen einschaltete. Ergebnis: Warnblinkschalter verschmort, Blinkrelais kurz vor dem Brand...

 

Viele Grüße

Matthias

ingbw's picture

Habe vor der Fahrt zum Frühjahrstreffen in Lindau den Lichtmaschinenregler ersetzt. Seitdem tritt der geschilderte Effekt nicht mehr auf. Also wohl Überspannung, die das Blinkrelais (neuere Bauart, elektronisch) zum Austicken bringt. Das erklärt dann wohl auch, warum meine Batterie nach 3 Jahren gestorben ist.

 

Joachim

___________________________________________________

noli turbare circulos meos (Archimedes)