Kondensator für Steuerventil

Moin aus Hamburg,

an der Zuleitung zum Steuerventil befindet sich ein Kondensator, ich nehme an um die Kontakte im Ventil gegen Abbrand zu schützen.
Den will ich ersetzen aber jedenfalls bei meinem steht nichts drauf, im Ersatz Teil Katalog findet sich nur die Identnummer und im Clublager ist auch keiner.
Welcher Kondensator ist der richtige, bzw hat jemand einen neuen abzugeben?

Bild von nsu-locke

Hallo Arne!
 

 Bei ca. Ich den Kondensator bei mir letztes Jahr gewechselt. Ist ein Stinknormaler Kondensator für Zündanlagen.

BOSCH 1237330821 Kondensator, Zündanlage

Gibt es z.Bsp. Bei Amazone, kostet 5 - 6 Euro.

Der Kondensator sitzt parallel zum Schaltkontakt oben im Schalthebel und soll das Kontaktfeuer

etwas dämpfen. Diese Kondensatoren altern aber und werden niederohmiger, insbesondere bei Hitze.

Das ist dann wie ein schleichender Kurzschlusschalter parallel zum Kontakt im Schalthebel.

so war es bei mir, insbesondere im Sommer und großer Stauwärme im Motorraum. Spochadisch hat mein Ro80 an der Ampel nicht eingekuppelt wenn ich losfahrenwollte!!
Nach dem Wechsel,war alles wieder ohne Probleme.

Mit einem selbst gebauten Prüfgerät konnte ich das Problem auch nachstellen. Der alte Kondensator war bei Raumtemperatur in Ordnung und nach Lagerung im Bachofen bei ca. 50 - 60 Grad n.i.O..

Diese kleinen Dinger werden oft missachtet!!
 

MFG Lutz

Besten Dank,
hab ich gleich für meine beiden Ro80 bei Onkel Amazon für je €5,08 bestellt.

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!

Bild von nsu-locke

nsu-locke schrieb:

Hallo Arne!
 

Ich habe den Kondensator bei mir letztes Jahr gewechselt. Ist ein Stinknormaler Kondensator für Zündanlagen.

BOSCH 1237330821 Kondensator, Zündanlage

Gibt es z.Bsp. Bei Amazone, kostet 5 - 6 Euro.

Der Kondensator sitzt parallel zum Schaltkontakt oben im Schalthebel und soll das Kontaktfeuer

etwas dämpfen. Diese Kondensatoren altern aber und werden niederohmiger, insbesondere bei Hitze.

Das ist dann wie ein schleichender Kurzschlusschalter parallel zum Kontakt im Schalthebel.

So war es bei mir, insbesondere im Sommer und großer Stauwärme im Motorraum. Spochadisch hat mein Ro80 an der Ampel nicht eingekuppelt wenn ich losfahrenwollte!!
Nach dem Wechsel,war alles wieder ohne Probleme.

Mit einem selbst gebauten Prüfgerät konnte ich das Problem auch nachstellen. Der alte Kondensator war bei Raumtemperatur in Ordnung und nach Lagerung im Bachofen bei ca. 50 - 60 Grad n.i.O..

Diese kleinen Dinger werden oft missachtet!!
 

MFG Lutz

Bild von Matthias vom Bodensee

Meiner war mal defekt, hab auch keinen mehr verbaut, trotzdem keine Probleme mit Abbrand. Die aus dem ersten Baujahr hatten soweit ich weiß auch keinen Kondensator und da gibt's wohl auch keine Probleme.

 

schöne Grüße

Matthias

Bild von Imploder

Das ist ein Löschkondensator, der hauptsächlich zur Funkentstörung dient. Lässt man ihn weg, knistert es halt beim Schalten aus dem Radio bzw, der analogen Radios des Umfeldes.
Ich bin gerade am überlegen, ob man nicht noch zusätzlich eine Freilaufdiode einsetzen könnte. Nicht original, aber effektiv zumindest gegen die Rückspannung der Spule.

Bild von Andreas Meyer

Hallo,

 

die alten Modelle hatten diesen Kondensator nicht. Und da knistert auch nichts im Radio beim Schalten...

 

Rotierende Grüße
Andreas

Andreas Meyer, 2. Vorsitzender, Ro 80 Club International e.V. - Verein für Kreiskolbentechnik

Bild von Matthias vom Bodensee

Hallo Andreas,

 

knistern höre ich ebenfalls nicht im Radio. Und Abbrand am Schalthebelkontakt habe ich auch keinen.

 

schöne Grüße

Matthias

Tach die Herren,
bei meinem Ro knistert es ohne Kondensator beim Schalten im Radio...
Den Entstörkondensator an der Lima habe ich gleich mitbestellt, dazu die neuen Stecker an der Zündung, dass sollte genügen.
Oder was könnte den Radioempfang noch stören?
So aus der Erinnerung: Früher sah man Autos, die eine Art "Masseband" unter dem Wagenboden hatten das über die Straße Schliff, war das auch was für die Entstörung?

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!

Bild von Imploder

Arne Kunstmann schrieb:
Früher sah man Autos, die eine Art "Masseband" unter dem Wagenboden hatten das über die Straße Schliff, war das auch was für die Entstörung?

 

Mit dem Band versuchte man, ohne rechte Kenntnis der Sachlage, statische Elektrizität abzuleiten, damit es einem keine "wischt" beim Aussteigen usw.
Mach natürlich keinen rechten Sinn, denn nicht das Auto lädt sich auf, sondern hauptsächlich man sich selbst, wenn man an den Velourssitzen beim Aussteigen entlangreibt und dann ein Metallteil berührt.
Sozusagen ein esoterisches Masseband.

Bild von Matthias vom Bodensee

Entweder das Radio ist nicht i.O. oder die Zündanlage ist z.B. nicht richtig entstört.

 

Normal sind 5kOhm Kerzenstecker verbaut und 1kOhm Stecker am Verteiler und am Zündtravo.

Man hat da auch schon Zündkerzenstecker ohne Widerstand gesehen. Die 5kOhm (es gibt wohl auch einige die mit 1kOhm fahren) dient der Entstörung z.B. fürs Radio.

 

schöne Grüße

Matthias