Bremsflüssigkeitsverlust

Bild von Tilmann Karl

Hallo,

Seit einigen Wochen muss ich immer etwas Bremsflüssigkeit nachfüllen. Das aber nur ca. alle 4 Wochen. 

Dabei fehlt immer nur etwas in dem vorderen,ersten Behäter. Lecks kann ich keine erkennen. Es befindet sich keine Flüssigkeit im Bremskraftverstärker. Pfützen unter dem Auto entstehen nicht. Auch hinten ist alles trocken.

Was kann das sein?

Mfg Tilmann Karl

Wir bitten um Verständnis, dass der vollständige Text dieses Artikels ausschließlich unseren Clubmitgliedern zugänglich ist!

Bild von Christian von Klösterlein

Keine Bremsflüssigkeit im Bremskraftverstärker? Sicher nicht?

Denn das ist die einzige Stelle wo sich größere Mengen Bremsflüssigkeit verstecken können.

 

Grüße Christian v.K.

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

 

Bild von Tilmann Karl

Es ist keine Bremsflüssigkeit im Bremskraftverstärker. Alles trocken. Der Hauptbremszylinder ist erst 6 Monate alt.

Gruss Tilmann Karl

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Bild von ingbw

Bei mir war hinten der Radbremszylinder undicht. Die Flüssigkeit spritzte innen in die Felge; auch keine Lache unter dem Wagen, weil vermutlich beim Fahren rausgeschleudert wurde.

Leckage müßte man eigentlich sehen, zumal das Zeugs aggressiv ist.

 

Joachim

___________________________________________________

noli turbare circulos meos (Archimedes)

Bild von Christoph

Mir sind zwei Möglichkeiten außer BKV bekannt:

 

1. Die beiden Gummistopfen, in welchen der Bremsflüssigkeitsbehälter am HBZ sitzt können "mürbe" sein, falls du die Stopfen nicht mit dem HBZ zusammen erneuert hast, oder die Gummis alt und hart sind, dann fließt stets ein wenig Bremsflüssigkeit aus dem Behälter am HBZ vorbei und verflüchtigt sich  . . .  allerdings greift die normalerweise den Lack am HBZ an, schau´mal, ob Du da was entdecken kannst.

 

2. Mir ist nach dem letzten Wechsel der vorderen Bremsklötze [neue ATE-Klötze] aufgefallen, daß die regelrecht "gefressen" werden - also der Verschleiß höher als erwartet ist [im Vergleich zu von den vorher verwendeten JURID-Klötzen], und ich daher recht bald schon der Stand der Bremsflüssigkeit an der Minimum-Markierung angelangt war - da habe ich dann ein wenig nachgefüllt, allerdings nicht alle 4 Wochen  . . . 

 

 

Gruß, Christoph

"Eine Unterscheidung von Perzeption und Illusion ist sinnlos." Humberto Maturana

Bild von Tilmann Karl

Hallo,

Danke für die Infos.

Der Lack ist nirgendwo beschädigt, die Gummis und Dichtungen ca. 6 Monate alt.

Allerdings müssen hinten und vorne neue Bremsklötze rein. Vielleicht liegt es daran?.

Das einzige, was mir aufgefallen ist, dass ich an den Hinterräden (Fett?)Spritzer feststellen kann. Sie kamen erst viel später. Ebenso sind die Alufelgen nicht angegriffen worden.

 

Gruss

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün