Warum ist der Tankeinfüllsstutzen bzw. Tank-Ausgang links, der Vergaser aber rechts?

Bild von Imploder

Hallo in die Runde,

 

in Corona-Zeiten kommt ja auf die dümmsten Gedanken...

Kann mir jemand erklären, warum der RO80 den Tank-Einfüllstutzen links (was hierzulande eher ungewöhnlich ist) und den/die Vergaser rechts hat ?

Mir wurde der Umstand erst bewusst, als ich den Innenraum ausgeräumt hatte und die bei meinem 74er im Fahrgastraum vorne quer verlaufende Benzinleitung gesehen hatte.

Man hätte ja auch den Tank-Auslauf rechts anbringen können und den Stutzen links, aber so kostet es einen Meter zusätzliche Leitung, noch dazu quer unter dem vorderen Teppich verlaufend.

Schon schräg irgendwie...

Viele Grüße

 

Andreas

Bild von Sascha Scheben

Bei NSU hatte man wohl mehr Geld für einen zusätzlichen Meter Leitung übrig als bei Karmann.   ;o)

 

Vielleicht ist der Tankstutzen auch links positioniert, damit der Fahrer dann gleich auf der richtigen Seite ist, um Öl nachzufüllen?

 

Hierbei ist meines Ermessens dann allerdings, nicht nur für diese Kombination, die Anordnung des Messstabes rechts unlogisch... Vielleicht sollte die Haube ursprünglich nach hinten aufgehen?

 

Dies würde mir mehr Gedanken machen als, die diagonale Anordnung von Tank und Vergaser.

Sascha Scheben, Euskirchen

No Rotor, no Motor!  5  3  1    Gletscherweiß

Bild von Imploder

Hmm, die Anordnung des Tankstutzens richtet sich in der Regel danach, ob Links - oder Rechtsverkehr im Land der Konstrukteure herrscht.
Man tut sich an der Tankstelle leichter mit dem Aussteigen und beim Befüllen mit dem Kanister im Notfall steht man nicht auf der Seite des Verkehrs.
Es gibt hier natürlich Ausnahmen, die 2. A-Klasse z.B, die unter Daimler-Chrysler konstruiert wurde und Chrysler den Konzernstandard durchsetzen wollte und natürlich die japanischen Importautos. Ich habe den linken Stutzen an meinem alten Mazda 323 BG gehasst!

Das ist schon mal seltsam beim RO, aber ja nicht ungewöhnlich.
Drollig finde ich eben die Lösung mit der queren Leitung, anstelle den Tank-Auslauf einfach rechts einzubauen. Ich sehe hier eher mangelnde Koordination bei der Konstruktion als Ursache. Und dann die "wir investieren nicht mehr allzuviel in den RO80"- Politik.

Beim Karmann übrigens ist alles mittig, Tank-Auslauf, Benzinleitung und Vergaser. Bei VW wurde jeder Pfennig eingespart. Auch beim teuren Nischenprodukt. :-)
Und der Einfüller war dort tatsächlich auch bis '59 links, aber noch unter der Haube.

Egal, ich bin evtl. schon "daheimbleibgschädigt"...

Bild von Andreas Bertsch

Zu der Anordnung des Tankstutzens kann ich nichts sagen, wird wohl mit der bequemlichkeit beim Aussteigen zusammenhängen. Die Leitungsverlegung hängt wahrscheinlich mit der Tatsache zusammen, dass bei den ersten Modellen bis MJ69 die Spritleitung am Unterboden im Tunnel geführt wurde, was dann vermehrt zu Dampfblasenbildung geführt hat. Später, ab MJ69, kam dann die Verlegung durch den Innenraum links am Schweller. Dies war sicher durch die Verlegung des Kabelbaums am rechten Schweller begründet. Kabelbaum und Spritleitung passen halt nicht zusammen und somit musste nur die Benzinleitung geändert werden und nicht auch noch der Kabelbaum.

 

LG Andreas

Bild von Imploder

Ja, diese Erklärung ist gut, das wird sicher so gewesen sein.
An die ersten Baujahre habe ich nicht gedacht.

Danke!