Gänge kann man nicht schalten

Guten Abend!

Am anfang enschuldige fur mein deutsch, aber ich aus Polen komme. Ich habe vor paar Tage mein lieblings ro 80 gekauft vom einen ro80.club Mitglied.Ich bin dafur sehr glucklich:)

Ich habe Problem mit Gang zu schalten. Wenn Motor lauft kann Gang nicht schalten. Wenn Motor ist aus kann das Gang schalten und auto fahrt. Ich hatte an Forum solche Tabele gefunden mit Punkte:

 

1 Motor aus Zündung aus Kupplungshebel steht Richtung Fahrgastraum
2 Motor aus Zündung an Kupplungshebel zieht an - Richtung Dose
3 Motor aus Zündung an

Schalthebel wird berührt – es kann geschaltet werden.
Beim Loslassen  des Schalthebels bewegt sich der Hebel wieder Richtung Fahrgastraum

4 Motor an   Kupplungshebel zieht an - Richtung Dose.
5 Motor an   Schalthebel wird berührt – nichts passiert –
Kupplungshebel bleibt angezogen Richtung Dose
6 Motor an   Massekabel wird am Unterdruckventil abgezogen, Kupplungshebel geht Richtung Fahrgastraum.
Es lässt sich kein Gang einlegen. 
7 Motor an   Masse manuell getaktet am Unterdruckventil – Kupplungshebel geht Richtung Dose.
Es lässt sich trotzdem kein Gang einlegen.

 

Bei mir wenn Motor ist aus und Zundung aus-Kupplungshebel steht richtung Fahrgastraum. Wenn Zundung ist an Kupplungshebel bewegt sich nicht-steht weiter in Richtung Fahrgastraum. Ich glaube das mein ro 80 steht lange Zeit ohne Fahrt. Vielleicht ist das Kupplung geklebt was ist oft Ursache wenn das Auto lange steht??

Bitte um Verstandnis wegen mein deutsch und danke fur alle Antworte.

Viele Grusse.

Pawel

Bild von Tilmann Karl

Hallo Pawel,

das Problem kann unterschiedliche Ursachen haben.
Bevor man die Kupplung ausbaut, sollte man erst die Steuerung überprüfen.
So wie ich dich verstehe, bewegt sich der Hebel gar nicht.
Als erstes überprüfe den Kontakt im Schalthebel und das Steuerventil.
Der Kupplungshebel muss sich bewegen, wenn der Schalthebel berührt wird (Zündung muss natürlich an sein).

 

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Halo Karl,

Der Hebel bewegt sich. Wenn Motror lauft beim Probe Gang zu schalten, kann man horen "Krrrrrr". Kontakt im Schalthebel habe ich gepruft-in Ordnung (beim Zundnung an kann man horen Kling am Steuerventil beim bewegung Steuerhgebel.

Soll Kuplungshebel sich bewegen beim Zundung an oder num bei laufenden Motor?

gruss

Bild von Tilmann Karl

Der Kupplungshebel muss sich immer, bei berühren des Schalthebels, bewegen. Bei laufendem Motor und Zündung an Dieser öffnet die Kupplung. Hast du die Einstellung von dem Kupplungshebel überprüft (30mm)? Du musst auch das Schaltgestänge von dem Getriebe und dem Schalthebel unter dem Auto überprüfen.

Sind alle Unterduckschläche erneurt?

 

Alle Schrauben am Schaltgestänge anziehen: 

 

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Wo soll ich Einstellung von dem Kupplungshebel überprüfen? Konnen Sie das am Foto zeigen? Ich glaube dass die Schaltgestange vom Getriebe ist in Ordnung weil wenn Motor ist aus kann ich Gang schalten, dann mache ich Motor an und auto fahrt. Ich glaube dass Problem liegt im Unterdruck.

Fahre ich jetzt Gummidruckschlauche zu kaufen. Will alle gewechseln.

Bild von Tilmann Karl

Hallo,

 

Kupplungshebel auf 30mm einstellen (rot makiert).

Steht auch im Reparaturhandbuch.

Bewegt sich der Hebel auf diesem Bild?

Wenn ja, dann klebt wahrscheinlich die Kupplung.

 

 

 

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Schlauche gewechselt, aber nichts has sich geandert. Soll diese Hebel sich bewegen beim Zundung an oder erst beim Motor starten?

Bild von ingbw

Der Kupplungshebel muss sich immer bei Berühren des Schalthebelknaufs bewegen, wenn Zündung an.

Es muss Unterdruck vorhanden sein, also vorher vielleicht den Motor etwas laufen lassen.

___________________________________________________

noli turbare circulos meos (Archimedes)

Wenn ich beruhre beim Zundung an Schalhebel beim leerposition kontaktiert gar nichts (kein gerausch beim Steuerventil), wenn schalte ich solche Gang und beruhe damals Schaklthebel, dann kontakiert Steuerventil (kann man solche "pyk", "pyk":
 horen). Also beim leerposition Steuerventil kontaktiert nicht, beim eingeschaltene Gang kontaktiert. Soll das auch beim leerposition horen?

 

Bild von Tilmann Karl

Der Hebel muss sich immer bewegen, auch in Leerposition.
Das Geräusch kommt von dem Servomotor und muss auch in Leerposition hörbar sein.

Aber:
Wenn dein Auto älter als BJ. 72 ist, hat es einen Getriebeschalter.
Wenn der kaputt ist, dann hat man dein Phänomen.
Man kann keinen Gang aus der Leerposition einlegen.

 

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Auto ist BJ. 76 und bei leerposition ist Schaltheberkontakt nicht horbar:(.

Bild von Ralf

Das ist bei diesem Baujahr richtig, Pawel. Im Leerlauf (Neutralstellung) soll die Kupplung dauerhaft betätigt sein (Getriebeschalter, der dem Kontakt im Schalthebel parallel geschaltet ist).

Lass den Motor einen Moment laufen, stelle ihn dann aus (denn sonst kannst du ja keinen Gang einlegen).

Wenn du dann von einer Helfer:in einen Gang einlegen lässt, muss sich der Servohebel (Bild v. Tilman) 30 mm bewegen.

Das geht mehrmals auch ohne Motor wegen des Speichergefäßes.

Sind das mind. 30 mm, dann ist alles ok und es klebt sehr wahrscheinlich deine Kupplungsscheibe wegen langer Standzeit.

 

So ist das bei mir:

https://www.youtube.com/watch?v=BiP8QrhsIU4&feature=youtu.be

verstehe dass das ist normal bei diese Baujahr?

Bild von Ralf

Ja, das ist richtig. Das macht der Getriebeschalter.

Hast du schon den Hebelweg gemessen?

 

Ralf schrieb:

Das ist bei diesem Baujahr richtig, Pawel. Im Leerlauf (Neutralstellung) soll die Kupplung dauerhaft betätigt sein (Getriebeschalter, der dem Kontakt im Schalthebel parallel geschaltet ist).

Lass den Motor einen Moment laufen, stelle ihn dann aus (denn sonst kannst du ja keinen Gang einlegen).

Wenn du dann von einer Helfer:in einen Gang einlegen lässt, muss sich der Servohebel (Bild v. Tilman) 30 mm bewegen.

Das geht mehrmals auch ohne Motor wegen des Speichergefäßes.

Sind das mind. 30 mm, dann ist alles ok und es klebt sehr wahrscheinlich deine Kupplungsscheibe wegen langer Standzeit.

 

 

Habe alles so wie du hast geschrieben gemacht. Meine Frau hat mir geholfen;) Motor hat durch 3 minuten gelaufen. Dann habe ich es ausstellen. Wenn meine Frau hat Gange schalten beim Zundun an....Kuplungshebel bewegt sich gar nicht:(

Bild von Ralf

Du hörst das Chick-Chack-Geräusch von dem Servo (typisches Ro 80-Geräusch beim Schalten), aber der Hebel bewegt sich nicht?

Dann hast du entweder ganz schlechten Unterdruck (undicht oder Pumpe defekt) oder der Servo (Gummi-Membran) ist defekt.

Du könntest das auch nochmal so testen, dann hast du mehr Unterdruck:

Handbremse gut anziehen.

Den höchsten Gang einlegen.

Dann erst Motor starten und laufen lassen.

Deine Frau drückt noch mal den Schalthebel, ohne in Leerlauf zu schalten.

 

Bewegt sich dann mehr?

Ja...bewegt sich aber nur cirka 0,5 cm.

Bild von Ralf

Ein Fortschritt!

Dann hast du zu wenig Unterdruck!

Ich glaube, du solltest die Pumpe und ihre Flatterventile überprüfen.

Es gibt auch den Fall, dass die Gummimembran in dem Servo am Kupplungshebel defekt ist. Ich bin mir nicht sicher, ob das dann auch so aussieht.

 

Bild von Tilmann Karl

Hallo Pawel,

 

da du aber alle Schläuche gewechselt hast, solltest du dir jetzt das Steuerventil und den Kupplungsservo genauer anschauen. 

Du kannst auch den Schlauch vom Kupplungsservo abziehen und den Hebel "frei" machen.

Den Hebel raus ziehen und das Loch, wo der Schlauch drauf kommt mit einem Finger zu halten.

Der Kupplungshebel darf sich nicht bewegen!

Wenn sich der Hebel bewegt, ist die Membrane kaputt. 

 

 

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Ich habe den Schlauch vom Kupplungsservo abgezogen...der Hebel geht damals sehr leicht (ohne Finger).Wenn ich das Loch, wo der Schlauch drauf kommt mit einem Finger halte, dann geht er schwerer....aber geht...also man kann Kupplungshebel bewegen.

Bild von Tilmann Karl

Kannst du den Hebel ziehen und DANN das Loch zu halten?
Der Hebel darf sich nicht zurück bewegen.

Der Bremskraftverstärker kann auch einen Einfluss haben, der ist auch über das gleiche Unterdrucksystem. Halte ich aber für unwahrscheinlich.

 

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Es sieht so aus:

https://www.youtube.com/watch?v=RpJZbqK_W-s&feature=youtu.be

Der Hebel geht zuruck. Bedeuted das dass Membrane defekt ist?

Bild von Tilmann Karl

Hallo, ja, die Membrane scheint kaputt zu sein. Die bekommst du im Clubshop. https://www.ro80club.org/forum/club-mitteilungen/reparatursatz-servomotor

 

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Ich probiere ofnnen dein link aber es scheint mir: "Sie haben keine Zugriffsberechtigung für diese Seite."

Warum?

Bild von Tilmann Karl

Bist du schon Clubmitglied?

Du kannst nur als Mitglied auf alle Seiten zugreifen und vergünstigte Ersatzteile beziehen.

 

 

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Kann das Ursache sein verlierte Bremsverstarker?Hat das Einfluss fur Kupplung?

Bild von Guido

Hallo, auch ich bin mir sehr sehr sicher, daß die Gummimembran im Servo-Motor defekt ist ! 

Die Prüfung, die Du im Video zeigst, weißt auf den Defekt hin !

 

 

Es muß nicht alles original sein !

BINGO!

Sie haben alle Recht. Die Gummimembran ist poros und undicht;)

Hat jemand Wissen ob diese membran vom Kafer ist dieselbe wie im Ro80?:

https://www.kaeferland-shop.de/antrieb/getriebe/getriebedichtungen/9554/...

 

Ich habe noch Frage...soll die Kupplungshebel ganz leicht sich bewegen. Ich kann es mit Finger bewegen. Vielleicht ist jedoch  Kupplung auch geklebert?:

https://www.youtube.com/watch?v=Xjx1bLLH7SI

Bild von Tilmann Karl

Hallo,

das mit der Kupplung ist normal.

 

Die Membran vom Käfer passt nicht, anderer Durchmesser.

Diese passt: 

https://shop.ro80club.org/reparatursatz-servomotor-p-530.html?osCsid=cn0...

 

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Hallo!

Es ist geschaft!

Habe alles probieren.  Servomembran war beschadig, aber das war nicht nur einzige Ursache. Die Gange konnte man weiter nicht schalten. Habe alles gepruft. Steuerventil...bis zum ein Schraub. Vaakumpuppe...Membrane war alt und poros...habe es gewechselt....war auch Ol da drin und die Flatterventile war auch ganze im Ol. Habe alles gesaubert. Dann neu Hauptbremszylinder.....Meine gedult war am ende. Und damals habe ich gesehen dass habe alle Schlauche gewechselt ausser Schlauch die geht zum Speichergefäßes...und es war geklappt. Gange kann ich jetzt schalten:)...alles geht ohne Probleme.
Danke fur alle Antworte. Jetzt kann ich weiter reparieren.

Guten Tag!

Ich habe noch ein Problem mit Gänge. Wenn ich ein Gäng einlege und Hebel frei lasse, dann man kann ein Ruck spuren beim Kupplung. Vielleicht soll man Unterdruck Steuerventil reguliert werden?

viele grusse im Neues Jahr 2021

Bild von Tilmann Karl

Hallo,

du kannst am Steuerventil, befindet sich am Kotflügel, die Membrane einstellen. Oft ist diese aber hart, deshalb ruckt es. Versuche es Mal durch Drehen etwas einzustellen. Wenn nicht, musst du ein anderes Steuerventil einbauen.

 

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Danke fur schnele und genaue Diagnose:) Jemand hat das Steuerventil komplett verschoben. Ich musste Regulierschraube um 4 Drehungen einschrauben (eigentlich bis zum ende). Jetzt die Gange schalten sich einwandfrei.

Vielleicht kann jemand auch helfen mit diese Problem:

Wenn ich auf Bremspedal drucke, mann kann die Gerausche vom Motorraum horen.

https://youtu.be/SCFnWWoafvU

Bild von Tilmann Karl

Das ist schwierig zu sagen.
Ist die Vakuumpumpe ordnungsgemäß montiert und der Stößel eingehängt?

 

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Ja...Ich bin sicher dass die Stossel eingehangt ist. Wenn ich Vaacumembrane wechselte hatte ich Problem mit aushangen der Stossel und habe damals nur Deckel ausgeschraubt um Membrane zu wechseln.

Ich glaube dass Problem im Unterdruck kann sein, weil Bremsverstarker ist mit Gummischlauch verbindet mit Unterdrucksystem?

Bild von Tilmann Karl

Der Bremskraftverstärker muss mit dem Unterdrucksystem verbunden sein.
Prüfe nochmal, ob die Pumpe wirklich richtig eingebaut ist.

 

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Ich habe heute noch mal gepruft ob Stössel gehangt ist. Es ist angehangt. Aber wenn ich Pumpe ausgeschraubt habe, habe ich gesehen dass bischen öl von innen gefliesst ist. Ist das normall?

Bild von Andreas Bertsch

Ein bischen Öl ist normal, keine Sorge

Wenn das Geräusch wie ein zischen ist, dann ist wahrscheinlich der Bremskraftverstärker undicht und muss getauscht werden. Du kannst das mit einer Unterdruckpumpe am Anschluss des Bremskraftverstärkers prüfen, wenn du ca. 800mbar Unterdruck anlegst darf der nicht schnell abfallen.

Nachdem ich dein Geräusch gehört habe, könnte es sein, dass irgendwo Schrauben anschlagen oder die Vakuumpumpe/Membrane falsch zusammengebaut wurde (kleine und große Scheibe vertauscht.

 

LG Andreas

Ich glaube dass die Vakuupumpe richtig montiert ist....oder?

 

https://imgupload.pl/images/2021/01/11/20210111_200106.jpg

https://imgupload.pl/images/2021/01/11/20210111_200041.jpg

 

gruss.Pawel