Fragen zu Ölwechsel/Reaktor

in

Hallo liebe RO 80 Fangemeinde,

Ich habe einmal 2 Fragen zu Motorölwechsel und Reaktor.

 

1. Die Ölwechselmenge soll ja ca. 4,4 Liter betragen. Die Erstbefüllung soll 7,7 Liter betragen.

Als verbleiben ca. 3,3 Liter im Motor bzw. Agregarten. Ich kann mir vorstellen ein Großteil im Wandler.

Wie bekommt man denn nun annähernd das gesamte Öl aus dem Motor ?.

In den Werkstatthandbüchern habe ich leider keine Aussagen dazu gefunden.

Ich weiß nicht was der Vorbesitzer für ein Öl gefahren hat und möchte dementsprechend möglichst viel Öl

austauschen.

 

2. Ich habe hier 2 Fahrzeuge (VIN: 0861001815 EZ: 1976 & 0841000986 EZ: 1975) und 2 Komplette Antriebseinheiten.

Bei den Antriebseinheiten(Motoren) muss es sich wohl um Tauschmotoren handeln, keine Motornummern.

Keines der Fahrzeuge hat eine Luftpumpe und auch keine Excenterwellen-Riemenscheibe zum Antrieb der Luftpumpe.

Aber beide haben einen Reaktor.

Auch die beiden Antriebseinheiten haben Reaktoren aber keine Luftpumpen bzw. Excenterwellen-Riemenscheiben für Antrieb.

Weiss vielleicht jemand was bei Audi-NSU damals wann und wie verbaut wurde ?.

 

Ölige Grüße aus Herford

Ulrich Rieso

 

Bild von Sascha Scheben

Hallo Ulrich!

 

Zum Thema Ölwechsel habe ich im flogenden Beitrag eine Anleitung von Andreas Bertsch gefunden:

 

https://www.ro80club.org/forum/motor/wer-f%C3%A4hrt-acea-c3-%C3%B6l-im-r...

 

 

>>> Das restliche Wandleröl bekomst du am einfachsten über die getrennte Rücklaufleitung vom Wandler raus, auf diesem Wege spüle ich auch immer die Wandler. Wenn dein Öldruckschalter im Wandlerkreis ist und du schon die neuere 2-Stufige Ölpumpe hast dann passiert da auch nichts, da ab einem bestimmten Ölniveau der Wandler kein Öl mehr bekommt da eine höhere Absaugstelle in der Ölwanne. Einfach einmal 3-4 Liter spülen, immer wieder nach ca. 2 Litern Öl beim Motor nachfüllen, am einfachsten beim laufenden Motor. <<<

Sascha Scheben, Euskirchen

No Rotor, no Motor! (Hast Du einen Ro-Rotor, hast Du einen ZündTRAFO!)

Hallo Sacha,

vielen Dank für den Tipp, habe mir mal den Öllaufplan im WHB angeschaut.

Müsste wohl so durchführbar sein. Nächste Woche ist der Patient auf dem OP, dann schauen wir mal.

 

Ölige Grüße aus Herford

Ulrich Rieso

 

Bild von Andreas Meyer

Ulrich Rieso schrieb:

 

2. Ich habe hier 2 Fahrzeuge (VIN: 0861001815 EZ: 1976 & 0841000986 EZ: 1975) und 2 Komplette Antriebseinheiten.

Bei den Antriebseinheiten(Motoren) muss es sich wohl um Tauschmotoren handeln, keine Motornummern.

Keines der Fahrzeuge hat eine Luftpumpe und auch keine Excenterwellen-Riemenscheibe zum Antrieb der Luftpumpe.

Aber beide haben einen Reaktor.

Auch die beiden Antriebseinheiten haben Reaktoren aber keine Luftpumpen bzw. Excenterwellen-Riemenscheiben für Antrieb.

Weiss vielleicht jemand was bei Audi-NSU damals wann und wie verbaut wurde ?.

 

 

Hallo Ulrich,

 

wenn es sich um Fahrzeuge für den deutschen Markt handelt, dann hatten beide Fahrzeuge eine Abgasentgiftung verbaut. Tauschmotore wurden immer ohne Motornummer geliefert. Die Werkstatt musste (sollte) dann die Nummer des vorherigen Motors einschlagen, der ja zurückgeschickt wurde. Das wurde wohl nicht immer gemacht. Als Tauschmotor wurde aber immer der gleiche Typ geliefert, wie verbaut war.

 

In deinem Fall ist davon auszugehen, dass die Motoren nicht damals zu NSU Zeiten in der Werkstatt getauscht wurden, sondern eher später "privat", dabei wurde die Abgasentgiftung ausgebaut.

 

Exportfahrzeuge hatten teilweise keine Abgasentgiftung, z.B. Italien gar nicht, Österreich erst ab Modelljahr 76. In Deutschland ab Ende 71.

 

Rotierende Grüße
Andreas

Andreas Meyer, 2. Vorsitzender, Ro 80 Club International e.V. - Verein für Kreiskolbentechnik

Hallo Andreas,

 

vielen Dank für deine Aufklärung,

was mich halt stutzig gemacht hatte war das die Riemenscheiben bei allen Motoren nicht für Luftpumpe ausgeführt sind.

Dann muss wohl bei allen Agregaten die Riemenscheibe der Excenterwelle mit dem Entfernen der Luftpumpe gewechselt worden sein. Schon sehr verwunderlich.

Die beiden Fahrzeuge sind ,, Deutsche Erstauslieferung''. Original Brief von Audi-NSU liegt vor.

Was mich auch wundert ist eine ab Werk eingetragene Anhängelast von 1580KG (Gebremst).

Naja, lang..lang ist es her, sind ja schon einige Jahrzente ins Land gegangen.

Hatte mich einfach interessiert.

 

Ölige Grüße aus Herford

Ulrich Rieso

 

Bild von Andreas Meyer

Hallo Ulrich,

 

ab Herbst 75 war immer Anhängelast 1580kg eingetragen, davor 1200kg.

 

Erhöhung auf 1700kg ist möglich, Freigabe hab ich.

 

Rotierende Grüße
Andreas

Andreas Meyer, 2. Vorsitzender, Ro 80 Club International e.V. - Verein für Kreiskolbentechnik