Hoher Ölverbrauch

Bild von Tilmann Karl
in

Liebe Ro80-Fahrer,

Nach dem Nsu-Treffen, konnten wir endlich mal 500km am einem Stück fahren. Dabei viel mir auf, dass er ganz schön viel Öl verbraucht. Es waren auf den 1000km mindestens 6l. Ist das noch normal? Wenn nein, wie kann man es beheben?

Der Ro ist Bj.69/1 Kerzen Motor

 

 

Wir bitten um Verständnis, dass der vollständige Text dieses Artikels ausschließlich unseren Clubmitgliedern zugänglich ist!

Bild von Gerhard

Nach meiner Erfahrung ist ein Ölverbrauch von ca 1 Liter auf 1000 km normal.Da ist wohl etwas nicht in Ordnung.Erster Verdacht die Öldosierpumpe. Zweiter Verdacht die Unterdruckpumpenmembran. Der Wagen müsste eigentlich schöne blaue Wolken machen. Viel Erfolg bei der Suche.
Gerhard

Bild von Tilmann Karl

Hallo Gerhard,

Die Öldosierpumpe müsste man mal überprüfen. Wolken haut er immer raus. Ich habe heute mal das Zwischendichtungs Druckventil gesäubert. Die Kugel saß fest. Die Wolken haben sich seitdem reduziert. Ganz weg sind sie dennoch nicht.

Kannst du mir vielleicht schildern, wie man die Öldosierpumpe einstellt? Ich komme da einfach nicht weiter.

 

Danke

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Bild von Gerhard

Schau mal im Reparaturhandbuch Seite 52 nach. Da ist das gut beschrieben. Zu beachten ist alte oder neue Ausführung der Pumpe.Steht eine Seite davor. Schau auch mal, ob die Buchsen am Gestänge noch da sind. Oft sind die weg und das Ganze hat zuviel Spiel. Gibt es im Clublager.
Viel Spass
Gerhard

Bild von Philipp

Hallo Gerhard,

ich habe bei meinem Ro80 mit der neueren Öldosierpumpe einen momentanen Ölverbrauch von knapp 2l auf 1000km; bei mir qualmt überhaupt nichts, auch kein Startbläuen; die Unterdruckpumpe ist in Ordnung. Nun dachte ich auch, dass ich nach Anleitung im Rep .-Handbuch die Einstellung des Gestänges vornehme. Dabei habe ich allerdings festgestellt, dass das Klemmstück, das auf den Zapfen der Öldosierpumpe gesteckt wird und an das das Gestänge vom Vergaser her angreift, eine Achse hat, die in den Schlitz am Zapfen der Öldosierpumpe eingreift. Damit kann man gar keine Einstellung vornehmen, die Stellung des Klemmstücks zum Zapfen ist fest vorgegeben. Die Klemmung auf dem Zapfen der Öldosierpumpe erfolgt nur, damit das Gestänge nicht von der Öldosierpumpe abrutschen kann. War das schon immer so? Die Veränderung der Ansteuerung der Öldosierpumpe konnte ich somit nur ganz leicht durch Verbiegen der Betätigungsstange selbst erzielen.

Gruß

Philipp

Bild von Ralf

Hallo Phillipp, was du beschreibst ist meiner Erinnerung nach eigentlich eine gefederte Buchse. Die war bei mir auch fest. Unbedingt gangbar machen! Dann nochmal einstellen, das geht.

Die Feder soll wohl verhindern, dass der Anschlag der Dosierpumpe bei ungünstiger Einstellung etwas "Gas gibt", weil er dann über das Gestänge den Anschlag der Drosselklappe "übersteuern" kann.

 

Bild von Philipp

Hallo Ralf,

die Federwirkung ist vorhanden, das ist alles beweglich. Bei mir geht es auch nur um die letzten Winkelgrade Richtung Nullstellung der Öldosierpumpe, an die komme ich nicht "ran". Ich denke aber, dass dieses kleine Stück keine so große Auswirkung auf die dosierte Ölmenge hat...

Gruß

Philipp

Bild von ingbw

Hallo Philipp,

 

ich habe jetzt auf der Waging-Tour (ca. 1600 km) etwa 1 Liter Öl verbraucht. Motor Stand 1976, also neue Dosierpumpe, eingestellt lt. Rep.-Handbuch.

 

Gruß

 

Joachim

___________________________________________________

noli turbare circulos meos (Archimedes)

Bild von Ralf

Tilmann, vergiss nicht die Unterdruckpumpenmembran zu kontr., wie dir Gerhard rät. Ist ein relativ häufiger Defekt, der sich leicht und preiswert beheben lässt.

Und jetzt weiß ich auch, wem der schöne grüne Ro aus HN war, den ich auf dem Platz mehrmals gesehen habe... ;-)

Bild von Guido

.. und denk dran :   1969 gab es noch keine 1-Kerzer !        Es muß also ein Tauschmotor oder ein entsprechend später implantierter Motor sein.

Da mußt Du genau kontrollieren, welch Öldosierpumpe verbaut ist !

 

 

Es muß nicht alles original sein !

Bild von Tilmann Karl

Hallo,

Danke für eure Hilfe. Ich werde mich dann mal in den nächsten Tagen darum kümmern.

Ich werde dann berichten.

mfg 

 

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Bild von Tilmann Karl

Hallo,
wir haben nun die Vakuumpumpe überholt und es sieht gut aus! Nachdem zuvor immer nach Schubbetrieb und wieder Gas geben richtige Wolken hinten raus kamen, ist jetzt kein Ölrauch mehr zu sehen. Heute wurde das Fahrzeug ca.150 km bewegt und am Peilstab war kein Verlust zu erkennen. ich denke damit ist das Problem beseitigt.

mfg Tilmann Karl

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün