Unterschiede Benzinpumpen Ro135/ 612er/ 887er ??

Bild von Matthias vom Bodensee
in

Hallo zusammen,

 

aus gegebenem Anlass mal eine Frage zu den Benzinpumpen:

Wie kann man die Pumpen für Marinemotor, Chokevergaser und Fallstromvergaser explizit unterscheiden? Die sehen äußerlich alle gleich aus, jedoch scheint es da eklatante Unterschiede zu geben wie ich kürzlich feststellen musste als ich meinen 73er rückgerüstet habe auf 1-Kerzer mit Fallstromvergaser. Nach dem Umbau überlief der Vergaser. OK, dachte ich mir, wird das Nadelventil undicht sein, also Nadelventil gewechselt > gleiches Problem. Man konnte zusehen wie der Sprit ungehintert ins Saugrohr rein lief und beide Kammer hoffnungslos überflutete. Könnte ja auch am Schwimmer liegen also anderen Vergaser montiert, gleiches Problem. Schlußendlich stelle sich heraus, dass die Pumpe soviel Druck aufbaute, dass es den Schwimmer samt Nadelventil nach unten weg drückte und die Gasfabrik zum überlaufen brachte.

Andere Pumpe montiert und das Problem war behoben, wenn man davon mal absieht, dass  X-Startversuche mit Kerzen rausdrehen und trocknen mit dem Brenner nötig waren die Kiste überhaupt wieder zum laufen zu bringen!!! Spätestens da wusste ich wieder, warum ich auf 4-Kerzer umgestiegen bin. (:-)

Jedoch stellt sich mir nun die Frage, warum die Pumpe zuviel Druck aufbaut? Ich bin ehrlich gesagt ratlos.

Die Feder hat eine Drahtstärke von 2mm, sollte also für den Fallstromvergaser passen. Die vom Choke-Vergaser sollen wohl dünner sein. Man hat mir gesagt es könnte evtl. auch an der Windungszahl liegen.

Ich weiß, dass eine Benzinpumpe vom Fallstromer, montiert in Verbindung mit Choke-Vergasern selbige zum überlaufen bringen kann, jedoch sollte das beim Fallstromer doch nicht der Fall sein.

Daher die Vermutung, dass die vom Marinemotor, bzw 887er stammen könnte. Leider lässt sich das anhand der Nummern kaum feststellen. Vielleicht gibt's hier ja jemand der da mehr weiß als ich.

 

schöne Grüße

Matthias

Bild von Imploder

Es geht hier um die mechainsche Pumpe am Motor, nicht die Vorförderpumpe hinten, oder?
Nicht, dass die Vorförderpumpe schon so viel Vordruck erzeugt, dass die nicht dazu passende Pumpe diesen einfach durchreicht.

Bild von Matthias vom Bodensee

Hallo,

ja es geht um die mechanische Benzinpumpe vorne am Motor. Eine elektrische Pumpe hat dieses Fahrzeug nicht (mehr).

Die Drahtstärke der Feder beträgt 2mm die Höhe der Feder 45mm. Vielleicht lässt sich damit mehr anfangen.

 

Selbst mit einem neuen Nadelventil überläuft der Vergaser, es liegt also definitiv an der Benzinpumpe.

Vielleicht meldet sich hier ja noch einer der wenigen 887er Fahrer und kann hierzu näheres sagen.

 

schöne Grüße

Matthias

Die Membran Pumpen am Original
KKM 612 Motor sind bis auf die Druckfedern baugleich.
Die Feder bei der Pumpe für den 32DDITS Vergaser ist meiner Erinnerung nach etwas länger und baut damit einen höheren Förderdruck auf.
Die elektrische Pumpe am Tank (soweit vorhanden) ist ebenfalls auf den jeweiligen Vergaser Typ abgestimmt, auch hier hat die Pumpe für den 32 DDITS Vergaser einen höheren Förderdruck.
Was die KKM 887 oder Ro135 Motoren für Pumpen haben weiß ich leider nicht...

Auto's müssen Türkisegrünmetallic sein!

Bild von Andreas Bertsch

Hallo Matthias

die Federn vom HHD Vergaser sind 1,6 bis 1,7mm stark, die vom DDITS 2,0mm

Es hängt aber auch von der Membrane ab, wenn diese schon mal in dem Membrangehäuse ersetzt wurden und nicht alle Scheiben wieder verwendet worden sind, dann kann sich ein anderer Druck ergeben.

Du kannst aber den Druck vor Vergaser messen, er soll bei ca. 0,3 bar liegen, steht aber im Reparaturhandbuch unter den Technischen Daten genauer.

Zwischen den beiden Vergasern ist ein Unterschied von ca. 0,05bar im Krafstoffdruck.

Es könnte aber auch am Pumpengehäuse bei den Ventilen/Klappen liegen die ja den überschüssigen Druck/Kraftstoff abbauen und in die Vorkammer überleiten.

Du kannst ja als Fleißaufgabe nur das Pumpengehäuse tauschen und Membran mit Feder belassen :-)

LG Andreas

Bild von Matthias vom Bodensee

Hallo Andreas,

 

guter Ansatz, werde ich zu gegebener Zeit prüfen. Im Augenblick hab ich jedoch noch mit anderen Dingen zu tun.

 

schöne Grüße

Matthias