Bezugsquelle Verteilerkappe und -rotor

Hallo Liebe Leute,

ich möchte mich zunächst einmal vorstellen. Mein Name ist Serafino und ich habe seit einigen Wochen einen Ro80 Bj. 10-1972 in blau. An dem Fahrzeug ist ilder Verteilerfinger defekt. Im Clubshop habe ich zwar die Kappe für den 1-Kerzenmotor gefunden, den Rotor jedoch nicht. Im Forum habe ich auch keine Diskussionen zu diesem Thema gefunden. Da ich mich noch nicht so gut auskenne, kann ich das auch übersehen haben. Für einen Hinweis wäre ich euch dankbar. Viele Grüße aus dem Spessart.

Bild von Holger

Hallo Serafino,

 

willkommen im Forum. Ich hab nur Infos:

 

Der Verteilerläufer (-Finger) für den 1-Kerzer-Motor hat die Bosch-Teilenummer 1234332181. Google findet aktuell einen spanischen Händler, der das Teil im Shop anbietet. Ob er es wirklich liefern kann - ???

 

(Am Rande: Wenn eine ausgeschlagene Verteilerwelle zu dem Defekt geführt hat, hält ein neuer Verteilerläufer ggf. nicht lange.)

 

Grüße

Holger

Was ist denn an Deinem Verteilerfinger kaputt?
Bei mir war es bisher nur mal der elektrische Wiederstand, der muß 5kohm haben.
Wenn er mechanisch kaputt ist, besorge Dir lieber einen kompletten Verteiler denn wenn Deine Welle ausgeschlagen ist, wirst Du mit dem neuen Finger nicht lange glücklich sein...

Mein Ro80 hat Atomantrieb!

Hallo Arne,

mechanisch ist der noch ok. Der elektrische Widerstand war jedoch unendlich hoch. Muss das nochmal mit einem anderen Messgerät überprüfen. Fakt ist, dass mit dem Finger kein Funke kommt. Habe die Vergussmasse ausgelöst und Drähte eingelötet. Also mit 0 Ohm. Dann funke es auch gleich auf beiden Kerzen und der Motor läuft einwandfrei. Mache ich die Drähte wieder weg habe ich wieder keine Funken an den Kerzen. Bin mir also noch nicht ganz sicher ob es letztlich an den Widerständen im Finger liegt oder ob eventuel. Die elektronische Zündung etwas hat. Der Wagen wurde vor 5 Jahren an den Ort gefahren, wo er heute wieder in Betrieb genommen wird. Aus verlässlicher Quelle weiß ich, das damal alles ok war. Hast Du schon eimal einen defekten Widerstand im Finger ersetzt?

Sera von MIO SV NSU Ro80 Bj. 1972 Suzuki RE5 Bj. 1975

Der 5Kohm Wiederstand im Verteilerfinger ist zur Dämpfung der HKZ da, nicht zur Funkentstörung.
Wenn Du den überbrückst, riskiert Du die HKZ.
Also nicht dran rumfummeln, Finger gibt's ja noch...

Mein Ro80 hat Atomantrieb!

Alles klar. Habe mich schon gewundert, dass ich im Radio nichts knacken höre. Danke für den Hinweis. Na hoffentlich haben die 15-25 min Betrieb die HKZ nicht geschädigt. Grüße Sera

Sera von MIO SV NSU Ro80 Bj. 1972 Suzuki RE5 Bj. 1975

Hallo Holger, danke für die schnelle Antwort. Den spanischen Händler im Netz habe ich auch gesehen. Denke, wie auch Du, das er ihn ggf. gar nicht liefern kann.

Sera von MIO SV NSU Ro80 Bj. 1972 Suzuki RE5 Bj. 1975

Bild von Steffen Hofmann

Hallo Serafino,

Mit einem gebrauchten Verteilerfinger kann ich Dir weiterhelfen.
Die gehen eigentlich nie kaputt.

Melde dich mal bei mir.

Mit Grüßen, ebenso aus dem Spessart und vom Main ;-)

Steffen

steffen.hofmann@ro80club.org
Tel. 09393/993362

Steffen Hofmann  * Veranstaltungen * Lagerverwaltung

Ro 80 Club Internationl e.V. - Verein für Kreiskolbentechnik

 

Hallo Steffen,

das ist ja toll, dass Du aus der Gegend bist. Mein Ro steht in Westerngrund und ich wohne in Schöllkrippen. Gerne melde ich mich telefonisch bei dir. Danke für deine Kontaktdaten. Ich hätte gar nicht so schell mit Resonanz auf meine Anfrage gerechnet. Das klappt ja echt super hier mim Forum. Ich komme auch gerne auf das Angebot mit dem gebrauten Finger zurück. Doch möchte ich gerne verstehen was zum Ausfall des Fingers führte.

Gruß Sera

Sera von MIO SV NSU Ro80 Bj. 1972 Suzuki RE5 Bj. 1975

Hallo Steffen,

das ist ja toll, dass Du aus der Gegend bist. Mein Ro steht in Westerngrund und ich wohne in Schöllkrippen. Gerne melde ich mich telefonisch bei dir. Danke für deine Kontaktdaten. Ich hätte gar nicht so schell mit Resonanz auf meine Anfrage gerechnet. Das klappt ja echt super hier mim Forum. Ich komme auch gerne auf das Angebot mit dem gebrauten Finger zurück. Doch möchte ich gerne verstehen was zum Ausfall des Fingers führte.

Gruß Sera

Sera von MIO SV NSU Ro80 Bj. 1972 Suzuki RE5 Bj. 1975

Bild von Matthias vom Bodensee

Im Prinzip richtig. Kaputt gehen die Dinger selten, jedoch zeigen sie irgendwann Abbrand und sind wie die Verteilerkappe damals wie heute ein Verschleißteil.

 

Ich hatte beim 4-Kerzer das Problem, dass ich Kupferabrieb im Verteiler hatte, den ich mir zunächst nicht erklären konnte, da beide Kohlestifte einwandfrei waren. Bei genauerem Hinsehen hat sich dann heraus gestellt, dass der obere Teil der Verteilerwelle mit einer Art Sprengring gegen rauswandern gesichert ist und dieser seine Funktion nicht mehr ausübte. Somit wurde der Obere Teile der Verteilerwelle nach oben gegen die Verteilerkappe gedrückt und die Kupferbahn des Läufers schliff an der Kappe. Zum Glück noch rechtzeitig bemerkt. Das erklärte auch den hohen Verbrauch von über 18 Litern. Nachdem das Problem behoben war, war er wieder gewohnt bei 11-12L.

 

schöne Grüße

Matthias