Zündkerze abgerissen

Bild von WLentzen

Hallo zusammen,

da der Motor heute morgen auf dem Weg ins Büro leicht geruckelt hat, wollte ich in der Mittagspause schnell einmal nach den Zündkerzen schauen. Beim Rausdrehen der vorderen Kerze ist diese leider abgerissen und nun steck der vordere Teil der Kerze noch im Motorblock während der hintere Teil, an dem der Aussensechskant ist, abgebrochen ist.

Hat jemand Erfahrung oder Rat, wie man die Kerze aus dem Motor bekommt?

Ich habe schon hundert Mal Zündkerzen gewechselt aber abgebrochen ist mir noch keine. So ein Ärger!

 

Liebe Grüße

 

Wolfgang

 

Weiss jeamd

Bild von ingbw

Hallo Wolfgang,

 

es gibt Ausdrehwerkzeuge zum Schraubenrausdrehen, ob die allerdings bei dem Reststück passen, keine Ahnung. Ist das noch Keramik was da innen zu sehen ist? Dann gehts mit so einem Werkzeug vermutlich nicht.

 

War das eine Beru-Kerze? Bei warmem Motor fest angeknallt? Ich habe letztens auch eine Kerze erst mit einem 1m-Hebel losbekommen, wobei der anschlußseitige Isolator beschädigt wurde.

 

Ich drück dir die Daumen.

 

Gruß Joachim

 

___________________________________________________

noli turbare circulos meos (Archimedes)

Bild von Inferno_joe

Hallo,

 

bei abgerissenen Schrauben gibt es einige, gewiss bekannte, Tricks:

 

Mittels Hammer und Meissel am Umfang des verbliebenen Metallstückes entgegen des Uhrzeigers mit mittleren Schlägen versuchen, die Verbindung zu lösen.

Mittels Kältespray den Metallinnenteil abkühlen und schrumpfen lassen.

Aufschweißen einer passenden Sechskant-Mutter

WD 40 als Hilfsmittel ist nie verkehrt.

 

Je nach Einbaulage sind diese Arbeiten bei eingebautem Motor nur sehr schwierig möglich.

 

Hoffnung nicht aufgeben

 

alles Gute

Mahlzeit!

 

Ich würde es mit einem Linksausdreher versuchen. Besser fände ich einen Messing Spreizdübel, aber ob es den mit linksgewinde gibt, weis ich nicht. Ansonsten könnte auch ein ganz normaler Nylondübel gehen in den man irgendwas passensdes reinwürgt das dann fest genug sitzt um die Kerze auszudrehen.

Gruß Arne

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!

Bild von WLentzen

Hallo,

vielen Dank für die schnellen Antworten, daß machte erst einmal Mut.

Einen passenden Linksdreher habe ich, allerdings bin ich etwas besorgt, daß er etwas zu lang ist und die Elektrode vorne durchstößt. Könnte der bis an eine Dichtleiste stoßen, falls diese genau vor der kerze stehen würde?

Ich galub ixh schneide die Spitz vorne ab, diebrauche ich sowieso nicht.

WD40 habe ich vor ein paar Stunden schon aufgesprüht.

 

Versuche es jetzt einmal zunächst mit leichten Schlägen gegen den Urzeigersinn auf den Kerzenstumpf und dann mit dem Linksdreher.c

Bild von WLentzen

Hallo liebe Helfer,

ich kann Erfolg melden und bin sehr erleichtert: der Kerzenstumpf ist draussen!

Wie empfohlen habe ich einen Linksdreher verwendet. Da man auf den Vierkant des Linksdrehers leider nur ein Windeisen ausetzen kann, das aber wiederum aufgrund der Lage im Motorraum kaum zu drehen ist, habe ich auf den Vierkant des Linksdrehers eine 10'er Nuss aufgeschlagen und konnte dann eine Ratsche ansetzten. Zunächst habe ich aber einen elektrischen Schlagschrauber aufgesetzt und den eine Weile ganz leicht tackern lassen. Die Kerze hat sich allerdings hierbei noch nicht gelößt, was mir dann aber mit der Ratsche gelang.

Nach dem Zerlegen konnte man erkennen, daß der Linksdreher sowohl vorne im Metal, wie auch hinten gegriffen hat.

 

Nun ist die Kerze draussen, eine neue drin und das Ruckeln ist auch wieder weg.

Somit alles gut.

 

Herzlichen Dank nochmals an alle für die Hilfestellungen!

 

Liebe Grüße

 

wolfgang

Bild von Guido

Glückwunsch !

Freut mich, daß es geklappt hat !

Kerzen immer mit Drehmoment anziehen, da sie ohne immer zu fest angezogen werden !!

Guido

 

Es muß nicht alles original sein !

Bild von Joachim Voss

 

Hallo Wolfgang.

 

Dann kannst Du dich ja anmelden zum Lagerfest in Geilenkirchen.

 

Gruß

Joachim

                                          

...

Bild von Matthias vom Bodensee

Auweia! Das habe ich jetzt auch noch nie gehabt!!! Bestärkt mich aber wieder darin die Zündkerzen nicht zu fest anzuziehen.

Ich würde da jetzt ne alte Nuss oder ne Mutter einschweißen und das Teil so entfernen. Das geht natürlich nur, wenn man ein Schweißgerät hat und die nötige Kenntnis. Ansonsten wirklich mit Linksdrall. Da sowieso einer vorhanden zu sein scheint, würde ich die Spitze abschneiden, denn bevor der die Dichtleiste berührt, muss der erst noch durch den Schusskanal und beschädigt diesen evtl bzw es entsteht im inneren ein Grat, der dann nachher beim laufen lassen des Motors die Hauptleisten beschädigen kann!! Viel Erfolg!!!!

 

schöne Grüße

Matthias

Bild von Guido

So leid es mir tut : 

Wenn die Kerze abgerissen ist und sie vorher beschädigt war oder wenn Du sie beim Herausdrehen abgerissen haßt, nachdem sie etwas gelockert war, hast Du mit den  beschriebenen Möglichkeiten eine Chance.

 

Das ist evtl. anzunehmen, weil das Ruckeln evtl. auf einen gebrochenen Isolator hinweisen kann!?!

 

Wenn die Kerze einfach zu fest angezogen war oder festgerostet war, hast Du keine Chance.

Da muß der Motor raus und zerlegt werden. Ist mir auch schon passiert.

 

Es muß nicht alles original sein !