Zündkerzen für den Ro 80

Bild von Andreas Meyer

Die originalen Zündkerzen für den Ro 80 sind nicht mehr erhältlich. Versuche, die originale Kerze wieder zu beschaffen, liefen ins Leere. Beru produziert überhaupt keine Zündkerzen mehr, NGK produziert die Ro 80 Kerze nicht mehr und Bosch wäre als einziger Hersteller zu einer Neuauflage bereit, allerdings zu einem völlig astronomischen Preis. Also musste eine Alternative her. Einige empfahlen die RX-7 Kerze für den Ro 80, einige konterten direkt mit Ablehnung, die Kerze funktioniere nicht im Ro 80. Auch von Experten kommen völlig unterschiedliche Aussagen zu RX-7 Kerzen. Aus England kam der Tipp mit einer Motorradzündkerze. Blieb mal wieder nur der Selbstversuch...

 

Erkenntnis Nummer 1:

es gibt keine Zündkerze mit passendem Gewinde und passenden Eigenschaften, wir brauchen also einen Adapter.

 

Erkenntnis Nummer 2:

RX-7 Kerze funktioniert nicht. An der Leistungsgrenze kam es bei mir immer wieder zu Glühzündungen. Darüber hinaus hat die RX-7 Kerze den Nachteil, dass es aus geometrischen Gründen kaum möglich ist, einen Adapter zu bauen, den man vernünftig rein- und rausschrauben kann.

 

Als nächstes habe ich dann auf Empfehlung eines englischen RE-5 Fahrers die NGK Zündkerze LMAR9E-J mit entsprechendem Adapter probiert. Diese Kerze hat ein M10 Gewinde, was es ermöglicht, einen gescheiten Adapter mit Außensechskant zu bauen, den man prima rein- und rausschrauben kann. Mit dieser Kerze bin ich seit Herbst 2019 etwa 15.000km gefahren, in Heikos Ro 80 ist die Kerze mittlerweile auch schon etliche tausend Kilometer montiert. Die Kerze funktioniert gut, allerdings hatte ich bei Extrembelastungen auch Probleme mit Glühzündungen. Diese traten bei mir allerdings nur im Hochsommer im Anhängerbetrieb auf Passstraßen auf, niemals im Solobetrieb. Bei Heikos Ro 80 traten diese Probleme bisher nicht auf, er hat auch keine Anhängerkupplung... Heiko, dessen Ro viel im Kurzstreckenbetrieb genutzt wird, stellte hingegen fest, dass der Ro bei extremem Kurzstreckenbetrieb sauberer läuft, weil die Kerze sauberer bleibt. Nun muss man dazu sagen, dass diese Kerze vom Wärmewert „9“ her der Bosch MAG310 entspricht, also eine Stufe wärmer, als die Beru G3/18 oder Bosch MAG340 oder NGK AU10EFP, die für den 1-Kerzen-Motor eigentlich gefordert wird. Die hier gefundene NKG LMAR9E-J ist eine gute Lösung für die meisten Ro 80 Fahrer, die ihr Auto nicht an der Leistungsgrenze bewegen, das wird vermutlich auf 90% aller Ro 80 Fahrer zutreffen.

 

100%ig zufrieden war ich natürlich nicht... Auf der Suche nach einer Zündkerze, die der Ro 80 Kerze gleichwertig ist, die also bei keiner Belastungsform zu Glühzündungen führt, fand ich dann schlussendlich die SILMAR10A9S. Diese Kerze stammt ebenfalls aus dem Motorradbereich und hat ein M10 Gewinde. Diese Kerze hat den Wärmewert „10“, was letztendlich der Beru G3/18 bzw. der Bosch MAG340 entspricht. Mit dieser Kerze sind bisher bei keiner Belastungsform Glühzündungen aufgetreten. Ich fahre diese Kerze nun seit etwa 5.000km. Die Kerze kann mit dem gleichen Adapter montiert werden, wie die LMAR9E-J, allerdings muss eine 2mm dicke Distanzscheibe verwendet werden.

 

Noch ein paar Zeilen zum Adapter
Die ersten Adapter aus Edelstahl habe ich mir aus England schicken lassen. Mir kam schnell der Gedanke, ob Edelstahl dafür geeignet ist... Es folgten weitere Versuche mit Adaptern aus Kupfer (wie Schusskanal) und Adaptern, die aus alten Ro 80 Zündkerzen hergestellt wurden. Versuche haben gezeigt, dass das Material des Adapters keinen spürbaren Einfluss auf das Verhalten der Kerze oder die Temperatur hatte. Daher haben wir uns entschieden, die Adapter aus Edelstahl zu fertigen. Um ein „Festbacken“ in der Trochoide zu vermeiden, sollte ein Trennmittel verwendet werden.

 

Damit sollte unser Zündkerzenproblem vorerst gelöst sein. Adapter sowie Kerzenstecker sind im Clublager bereits verfügbar, beide Zündkerzen momentan allerdings nur begrenzt, da der größte Teil unserer Bestellung derzeit im Rückstand ist mit angegebenem Liefertermin im Dezember. Die Zündkerzen können allerdings auch in jedem Autozubehör oder übers Internet bezogen werden.

 

Zur Montage benötigt werden eine 24er Langnuss für die Adapter und eine 14er Langnuss für die Kerzen.

 

Empfehlung:
LMAR9E-J (entspricht Bosch MAG310): besonders gut geeignet für Kurzstreckenbetrieb, Dauervolllast im Sommer sollte vermieden werden, gut für Motoren die eine Neigung zum Verrußen haben.

SILMAR10A9S (entspricht Bosch MAG340, Beru G3/18): Volllast-tauglich.

 

Preise (inkl. 19% MwSt.), Bestellnummern:
Zündkerze „310“ - NGK LMAR9E-J, Club-Bestellnummer 6721710100109, Stückpreis 19€

Zündkerze „340“ - NGK SILMAR10A9S mit Distanzscheibe, Club-Bestellnummer 6721710200109, Stückpreis 32€

Gewindeadapter, Club-Bestellnummer 6721710000109, Stückpreis 50,00€

Kerzenstecker NGK SD05E, Club-Bestellnummer 9861217144009, Stückpreis 8,00€
(Bis 31.12. gilt natürlich der ermäßigte MwSt-Satz von 16%)

 

Bild 1: die neuen Zündkerzen „310“ (oben) und „340“ (unten)

 

Bild 2: Zündkerze „310“ mit Adapter, daneben Originalkerze

 

Bild 3: Adapter, Zündkerze „310“, Originalkerze

 

 

 

Wir bitten um Verständnis, dass der vollständige Text dieses Artikels ausschließlich unseren Clubmitgliedern zugänglich ist!

Bild von Imploder

Ich habe mir die englischen Adapter schon vor einem Jahr zu Beginn der Diskussion hier gekauft, obwohl der RO noch gar nicht wieder auf der Straße war bzw. ist.
Ich musste für die Addapter allerdings die Abschirmhauben der BOSCH Zündstecker (Kabel vor 17 Jahren von Buchholz eingebaut) entfernen, die passen nicht am Adapter.
 

Bild von Andreas Meyer

Hallo,

die Kerzenstecker für die Originalkerzen passen nicht auf die schlanken Kerzen, die sitzen viel zu locker, deswegen sollten die zugehörigen NGK Stecker verbaut werden.

Viele Grüße
Andreas

Andreas Meyer, 2. Vorsitzender, Ro 80 Club International e.V. - Verein für Kreiskolbentechnik

Hallo

NGK LB05F mit 5KOhm passen optisch gut, decken die Motorradkerze komplett ab bis zu dem Adapter und haben eine Gummidichtung gegen Feuchtigkeitseintritt.

Somit benötigt man  Kerzen, Kerzenstecker und den Adapter samt passenden Ringschlüssel.

Ansonsten traten bei uns auch keinerlei Probleme auf, Startverhalten evtl. etwas sicherer, Lauf und Verbrauch identisch.

Und die Kerzen sind immer sauber, die 9er wird ja auch wärmer.

Alternativ hatte ich auch schon mal nach 10er geforscht, bei Brisk gibts welche (nicht getestet).

Gruß Jörg

Bild von BW1980

Hallo,

hatte die LMAR9E-J  in meinem Motor verbaut. Kompression war 5,5 bis 7 bar. Dichtleisten waren fast alle gebrochen und der Rest des Motors auch stark verschlissen. 

Mit den Kerzen LMAR9E-J  sprang er immer noch an....die Originalkerzen waren sofort nass.

 

Danke auch an Bernd der mich damals bei der Beschaffung und Vermittelung der Adapter unterstützt hat.

 

Gruss Holger

 

 

Bild von ramto171

Hervorragende Recherche und Arbeit - Andreas, ein Dankeschön fuer Deine Bemuehungen!

 

Das laesst einen gut Schlafen, wenn man weiss - es gibt funktionierende Alternativloesungen bei diesem extrem wichtigen Bauteil für einen sauber funktionierenden Ro80. Die wärmeren 09-er NGK scheinen ja eine sehr gute Alltagslösung für Normalfahrer zu sein, vielleicht sogar einen Tick sogar "unheikler" als die Alt-Konstruktionen von Beru und Bosch. Und wer seinen Ro öfter mal mehr schindet mit Anhänger, Beladung oder in den Alpenregionen lebt und regelmäßig viele Bergstraßen nimmt, dem sind die kälteren 10er zupass, die mehr Motorhitze wegstecken.

 

Gibts ggf auch noch "08"er, die Leuten die Ihren Ro nur schonend kutschieren noch mehr entgegenkommen, oder sind wir da durch die bauartbedingte "heiße" Wankelverbrennung schon im Risikobereich, dass die Elektroden abschmelzen?

 

Gruß, Otmar

Bild von Andreas Meyer

ramto171 schrieb:

 

Gibts ggf auch noch "08"er, die Leuten die Ihren Ro nur schonend kutschieren noch mehr entgegenkommen, oder sind wir da durch die bauartbedingte "heiße" Wankelverbrennung schon im Risikobereich, dass die Elektroden abschmelzen?

 

 

Eine 8er Kerze halte ich nicht für empfehlenswert...

 

 

.

Andreas Meyer, 2. Vorsitzender, Ro 80 Club International e.V. - Verein für Kreiskolbentechnik

Bild von Bernd.H

Hallo Leute,

es freut mich sehr das meine Vorstellung hier im Forum genau dieser Zündkerzen-Adapter Kombination, die ein Engländer eigentlich für sein Wankelmotorrad anfertigte und bei Ebay zum Kauf anbot, jetzt sogar offiziell (nach anfänglicher großer Skepsis) über das Clublager angeboten wird. Ich hatte ihn damals dazu animiert die Abmessungen des Adapters in Details für den Ro80 nach meinen maßlichen Vorschlägen zu optimieren. Ab diesem Zeitpunkt wurde durch ihn eine "Ro80 Version" dieses Adapters angeboten. Kommen diese Adapter jetzt immer noch von ihm? Ich vermute nicht.

So eine maßliche Angleichung liesse sich auch für die etwas längere Kerze mit dem Wärmewert 10 erstellen, würde aber die Sache sicher komplizieren, weil beide Versionen kaum auseinander zu halten wären. Es geht ja auch mit den abgebildeten Kupferscheiben. Man muss nur aufpassen das diese nicht am Motor bei der Demontage festkleben und man dann versehentlich bei der Montage eine weitere Neue aufbringt.

 

Ich fahre diese Kombination mit der wärmeren Kerze jetzt schon seit ich diese Idee für mich umsetzte und hier im Forum vorstellte. Ich bin nach wie vor sehr zufrieden damit. Besonders das Kaltstartverhalten und der Kaltlauf sind merklich besser als zuvor. Auf lange Sicht günstiger ist es ohnehin, denn zumindest bei mir wirkte es sich auch leicht positiv auf den Spritverbrauch aus.

 

Schön das es jetzt für die richtigen "Heizer" unter uns auch eine Kerze mit dem Wärmewert 10 im Angebot gibt, so dürfte jeder glücklich werden.

 

Ich freue mich

 

Grüße

 

Bernd

Bild von ramto171

Allen Anderen die an der Zündkerzen Alternative irgendwie, irgendwann mitgewirkt haben freilich auch unseren Gruß! Oft wächst sich so eine Sache langsam aber kontinuierlich zu einem großen Ganzen zusammen.

Gruß, Otmar

Bild von Andreas Meyer

Bernd.H schrieb:

Man muss nur aufpassen das diese nicht am Motor bei der Demontage festkleben und man dann versehentlich bei der Montage eine weitere Neue aufbringt.

 

Die Distanzscheibe kommt zwischen Kerze und Adapter. Da kann nichts im Motor hängenbleiben...

 

 

.

Andreas Meyer, 2. Vorsitzender, Ro 80 Club International e.V. - Verein für Kreiskolbentechnik

Bild von Bernd.H

Andreas Meyer schrieb:

Die Distanzscheibe kommt zwischen Kerze und Adapter. Da kann nichts im Motor hängenbleiben...

 

Ok, Korrektur, war nicht ganz korrekt formuliert. Sie kann am Adapter kleben bleiben wenn man die Kerze alleine rausschraubt. Ist mir bei dem ersten Adapter passiert den ich damals aus England bekam und der maßlich noch nicht angepasst war und daher auch diese Distanzscheiben benötigte. Erst dachte ich bei der Kerzendemontage mir wäre eine Distanzscheibe runter gefallen als ich sie auf der Kerze vermisste, aber sie klebte innen im Adapter auf dem Kerzensitz.

Kein großes Drama.

 

Grüße

 

Bernd

Bild von Dirk Slembeck

Hallo Andreas,

 

Respekt!!!

 

Vielen Dank für deinen (unermütlichen) Einsatz im Sinne des Clubs!

 

 

____________________________________________________________________________________________

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.(J.W.v.Goethe)

Bild von AMEN

Vielen Dank Andreas für das mit grossen Mühen verbundene systematische und gründliche Klären dieses Problems. Die Adapter werden jetzt sicher rege im Club bestellt werden.

 

 

Être Prussien est un honneur, mais pas plaisir.

Bild von Talheim

Ich habe die Zündkerze mit dem Edelstahl-Adapter jetzt seit Sommer 2019 eingebaut, kann ich nur empfehlen, seither ist der Motor nie mehr abgesoffen. Die ersten Zündkerzen habe ich für 11,46€ gekauft, die sind jetzt teurer geworden, aber kein Vergleich zu den alten Kerzen.

Wenigfahrer dann noch Spritzusatz z. B. Bactofin von Wagner beim Tanken zugeben (Benzinqualität!) oder auch andere, dann bleiben die Kerzen sauber, verkoken nicht mehr. Start nach wochenlangem stehen kein Problem..säuberere Verbrennung auch für die PKW hinter mir...

So macht es dann Spaß, wenn man sich darauf verlassen kann, dass er immer anspringt und läuft...wenn der Motor warm ist, wie ein Husky...immer schneller rennen..

Arne aus Talheim

Bild von TERTIA

Hallo,

 

auch ich fahre die NGK LMAR9E-J mit dem Adapter aus England seit 1,5 Jahren, 2000 km in einem alten Original-Motor und fast 10000km in meinem neu aufgebauten Motor mit Keramikdichtleisten und neu beschichteten Trochoiden. Ohne jegliche Probleme! Den neuen Motor mit Mischungsschmierung 1:100 Idemitsu.

 

Mein Zündsystem wurde von mir umgebaut, Ohne Hochspannungsverteilung, mit 2x Hallgeber im originalen Verteiler und 2x MSD, 1,2mm Elektrodenabstand. Es sind nur noch 30cm Hochspannungskabel  pro Kerze nötig, dadurch fahre ich auch Kerzenstecker ohne Widerstand. Es entstehen so gut wie keine Störungen durch Oberwellen, da die Funkenstrecke im Verteiler weggefallen ist und die Hochspannungskabel sehr kurz sind!

 

Nach 5000km habe ich meinen neue aufgebauten Motor noch einmal ausgebaut und zerlegt, nur aus Neugier, ob mit den neue, nicht billigen Teilen alles in Ordnung ist. Ich konnte keinen Ablagerungen oder Defekte feststellen. Verschleiß war mit meinen Messmitteln nicht messbar und sichtbar. Ich konnte nur leichte Verfärbung in der Nähe vom Schusskanal feststellen und denke das ist normal, da muss ich aber mit Herrn Meyer noch einmal Rücksprache nehmen.

 

Ich kann die NGK LMAR9E-J nur empfehlen, Glühzündung hatte ich nie und nach 10000km mit meinem Zündsystem (Sehr hohe Leistung und 1,2mm Kerzenabstand) konnte ich auch keinen Abbrand an den Elektroden feststellen!!!

 

Grüße aus Thüringen

Andreas