Startet nicht

in

Haben nach der Winterpause die Batterie eingebaut gestartet und sind 50 km gefahren, abgestellt 2 h Pause gemacht und konnten danach nicht mehr starten, Magnetschalter hört man klacken aber nichts tut sich, haben es mit fremdstartkabel und einer neuen Batterie versucht, nichts ändert sich. 
bräuchten Tipps, wie man weiter kommt und den Fehler weiter eingrenzen kann. 
 

Bild von Tilmann Karl

Hallo,

das hört sich für mich nach einer defekten Zündkontaktplatte an.
Dazu mal Sicherungen prüfen, evtl. Anlasser defekt.

 

Grüße

Tilmann Karl

69-Padmagrün

73-Bermudagrün

 

Bild von ingbw

Batteriespannung messen, Wert?

Spannung Batterie Plus gegen Fahrzeugmasse (Nicht Minuspol Batterie oder Masseband!!!!). Wenn Spannung zu niedrig, Verbindung Masseband - Karosserie prüfen.

Wenn das alles ok, mit dickem Schraubenzieher Anlasser-Plus und Magnetschalterklemme brücken. Vorsicht: Getriebe auf Leerlauf! Nicht an Masse kommen!

Wenn Anlasser dreht, liegt der Fehler nicht am Magnetschalter.

___________________________________________________

noli turbare circulos meos (Archimedes)

Bild von Ralf

Damit wir dir Hinweise geben können: messe die Spannungen an den drei Anschlüssen des Magnetschalters in Ruhe und beim Startversuch. Und zwar gegen Motorblock = Masse vom Anlasser.

Notfalls verwende eine 12V-Glühlampe stattdessen und beschreibe, ob sie leuchtet und wie sich die Helligkeit verändert, wenn du den Anlasser betätigst.

 

ab und zu reichen im notfall ein paar schläge mit dem 500g-hammer auf den massiven teil des anlassers, so dass der magnetschalter kurz wieder funktioniert.

 

gruess

raphael

Bild von Sascha Scheben

> > > . . . den Magnetschalter hört man klacken . . . < < <

 

Hanno, meine Einschätzung als Nicht-Ingenieur:

Sofern es nicht an einer schlechten Masseverbindung liegt (kontrolliere und reinige beide Verbindungen, die von Batterie zu Karosse UND die von Motor zu rechtem Längsträger), liegt eine Funktionsstörung im Magnetschalter vor oder es haben sich eine oder mehrere Kohlen "verabschiedet".

Batterie ABKLEMMEN!

Schraube dann einfach mal die Abdeckung des Anlassers ab, die 2 äußeren Schrauben genügen, und wirf einen Blick auf Halteplatte und Kohlen. Ist jetzt schon alles klar, dann den Anlasser bei BOSCH überholen lassen oder einen Ersatz einbauen. (ich kann da ein vergleichbares Neuteil vermitteln)

Sollte es recht gut aussehen, einmal Pressluft hinein, etwas an den Kohlen wackeln ob sie freigängig sind, Deckel drauf, Batterie anklemmen, starten!

Gute Fahrt!

 

 

 

Sascha Scheben, 53879 Euskirchen / NRW

5  3  1    Gletscherweiß 07/70

3  3  0    Cosmoblau  03/70

2  5  2    Lotosweiß  05/72

Danke für eure Hinweise 

die Massekabels habe ich ausgetauscht, danach bewegte sich der Anlasser, aber nur langsam, danach noch den Anlasser gewechselt, 

kein Problem mehr. 
Kann man den Anlasser aufbereiten?

 

Bild von BW1980

Hallo, auf seine Frage ob man den Anlasser aufbereiten kann...ja das kann man.
Etwas Erfahrung gehört aber dazu.Heutige Mechaniker lernen sowas leider nicht mehr. Ich habe vor kurzem einen Anlasser in der Firma mit den Lehrlingen überholt, das Staunen der Gesellen ,die sich alle nacheinander einfanden ,war gross.
Anschließend wurde der Anlasser auf dem Bosch Anlasserprüfstand auf Leistung und Funktion getestet.

Hier im Forum gibt es bestimmt jemanden der einen Anlasser überholen kann, Teile gibt es im Clubshop oder im Netz.
Bedenke wenn du es selbst versuchst das dort Ströme bis zu 1000 A im Kurzschluss fließen...

Gruss Holger

Bild von Sascha Scheben

zille007 schrieb:

Kann man den Anlasser aufbereiten?

 

Ja, wie ich oben schrieb, macht das nahezu jeder BOSCH-Dienst, die haben auch die Möglichkeit einen Lasttest durchzuführen. Gleiches gilt für Lichmaschinen, ebenso ein BOSCH Produkt.

Natürlich gibt es auch andere Firmen, oder erfahrene Schrauber, die das bewerkstelligen können.

Sascha Scheben, 53879 Euskirchen / NRW

5  3  1    Gletscherweiß 07/70

3  3  0    Cosmoblau  03/70

2  5  2    Lotosweiß  05/72