Bremspedal kommt verzögert zurück

Bild von Dirk Slembeck

Moin zusammen!

 

Nach einer problemlosen Ausfahrt vor knapp 4 Wochen, machte ich gestern beim Rausfahren aus der Garage die Erfahrung, dass das Bremspedal plötzlich sowohl beim Bremsen als auch bei beim Loslassen leicht verzögert zurück in die Ursprungsposition kommt.

 

Ich vermutete zunächst Luft im System, aber der Druckpunkt der Bremse veränderte sich nicht!

 

Eins noch: ich habe bereits den "neuen" BKV berbaut.

 

Hat jemand eine Idee?

Vielen Dank vorab!

 

 

Bild von Guido

Für mich klingt das so, als ob die Unterdruckleitung von der Unterdruckpumpe zum BKV bzw. zum Unterdruckspeicher mit öl gefüllt oder zumindest stark verölt ist.

Auch das in der Leitung zum BKV eingebaute Rückschlag- (Einwege-) Ventil kann defekt sein.

 

Es muß nicht alles original sein !

Bild von Dirk Slembeck

Neues aus der Werkstatt ;o)

 

Als ich am WE den Ro nur aus der Halle raussetzen wollte ist mir aufgefallen, dass sich das Bemspedal vor dem Starten zunächst völlig normal anfühlte ...

 

Wir sind dann erst einmal den Hinweisen von Guido nachgegangen mit dem Fazit, dass es nicht mit dem Unterdruck zu tun haben kann, denn auf der Seite war alles so wie es sein soll.

 

Während des Testens des Unterdrucks samt alle Schläuche ist mir allerdings aufgefallen, dass das Bremspedalt merkwürdig verhält; ich versuche es mal zu beschreiben:#

 

1. Motor aus --> Bremspedal mehrfach treten --> alles normal, druck bleibt stabil in einer Position

 

2. Motor starten --> Bremspedal kommt wie bereits beschrieben nach dem Betätigen verögert zurück --> Bremskraft ist vorhanden, Druckpunkt verändert sich nicht

 

3. Motor aus --> Bremspedal treten --> völlig normal

 

4. !!! jetzt Bremspedal mit der Fußspitze ca. 1-2 cm zurückholen --> metallisches Knackgeräusch --> 2. ... 3...

 

5. !!! jetzt Bremspedal NICHT mit der Fußspitze zurückholen --> Motor starten --> Bremspedal bewegt sich selbstständig !!! 2-3 cm nach unten --> Knackgeräusch ---> Bremspedal bewegt sich wieder selbstständig nach oben ---> Motor aus --> 2. ...

 

Bei 5. scheint das mit dem Unterdruck tatsächlich zu funktionieren, aber ein Ventil oder eine Dichtung innerhalb des BKV scheint nicht richtig zu schließen, bis es dieses metallische Knackgeräusch gibt!?

 

Der beschriebne Vorgang lässt sich beliebig oft reproduzieren!

 

Für uns stellt es sich so dar, als wäre etwas mechanisches innerhalb des BKV nicht zu 100% in Ordnung, was meinst meint ihr und insbesondere Andreas Bertsch, der den BKV wohl am besten kennt und was ist zu tun?

 

@Andreas: was kannn ich tun ???

 

Zum guten Schluss dennnoch: der Ro lässt sich in dem Zustand durchaus sicher bewegen, verzögert uneingeschrämkt gut ;o)

 

Vielen Dank für eure Hinweise/Ratschläge schon mal vorab!

 

 

 

 

 

____________________________________________________________________________________________

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.(J.W.v.Goethe)