Kupplung rutscht durch?

Bild von Thomas K.

Hallo,
 

es gibt hier zwar schon einen ähnlichen Beitrag (von 2010), aber so ganz habe ich die Problemstellung dort nicht wiedergefunden, so dass ich einen neuen Beitrag eröffne:

 

Seit Ende 2019 ist unser Ro wieder bei uns, mit neuem Motorblock startet er nun endlich erheblich besser als die ganzen Jahre zuvor - Hurra! Dafür hat er eine neue Marotte entwickelt:

 

Es fühlt sich so an, als würde die Kupplung manchmal durchrutschen. Das ist meines Erachtens noch nicht mal direkt beim Schalten, sondern kann passieren, dass wenn ich Gas gebe, die Drehzahl steigt, aber das Auto nicht beschleunigt... als hätte man bei einem manuell geschalteten PKW die Kupplung gedrückt. Allgemein habe ich den Eindruck, dass der Wagen seine Kraft nicht richtig auf die Straße bringt. War aber wegen besagter Motorprobleme schon lange nicht mehr damit gefahren... auf einer Bundesstraße mit leichter Steigung war bei etwa 100km/h bei durchgedrücktem Gaspedal Schluss, auf der Autobahn bei max 5% Steigung ging es bis 140... da hab ich den Ro deutlich flotter in Erinnerung...oder täuscht das?

Hat jemand einen Vorschlag, was ich als Untechniker prüfen kann? 

Viele Grüße aus Trier,

Thomas

Bild von Tilmann Karl

Hallo Thomas,

du sagst, dass vor dem Symptom alles in Ordnung war?
Wenn die Kupplung rutscht, kann das an einem undichten Wandlerflansch liegen. Dabei ist das Getriebe in der Regel verölt von unten bzw. tropft. Lässt sich ein Gang normal einlegen? Schaltet der Servomotor sauber?
Sie wie sich es anhört, muss die Kupplung raus und begutachtet werden.

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Bild von Talheim

Hallo,

wenn die Kupplung nicht "ölig"ist:

zunächst mal das Kupplungsspiel an der Servomembran prüfen: 30-35mm.

Kuppelt die Kupplung zu weich ein? Dann am Steuerventil  1/4 bis 1/2 Umdrehung Schraube nach links drehen...fahren, schalten ggf.  nochmals nachjustieren...bis es "härter" einkuppelt.

Reparaturhandbuch Seite 189.

Arne aus Talheim

Bild von Tilmann Karl

Hallo Arne, wenn das Kupplungsspiel vorher ok war, kann es daran nicht liegen. Das verstellt sich nicht von alleine. Steuerventil kann es theoretisch sein, würde ich aber auch ausschließen. Die Problemle treten anscheinend plötzlich und nicht unmittelbar während oder kurz nach dem Schalten auf. Daher tippe ich auf Öl und das kann man eigentlich nur sagen, wenn man die Kupplung anschaut. Es können auch die O-Ringe vom Kupplungsdeckel oder der Simmering im Kupplungsdeckel kaputt sein. Dann läuft das Öl direkt auf die Kupplung. 

Grüße

Tilmann Karl

69-padmagrün

 

Bild von Thomas K.

Hallo,

ich hatte dieses Phänomen früher noch nicht. Jetzt ist ein neuer Motorblock drin und danach fiel mir das auf. Allerdings gehe ich davon aus, dass die Werkstatt beim Einbau des Motors darauf aufgepasst hat?

Problem ist jetzt, dass wir eigentlich Ende August mit dem Ro an die Nordsee fahren wollten... bin jetzt aber nicht sicher, ob das so eine gute Idee ist. Ich selbst bin Untechniker und vertraue da (gezwungenermaßen) auf die Experten :-/

Ich fahre dieser Tage nochmals eine Runde, dann kann ich die Beschreibung vielleicht noch präzisieren...

Viele Grüße,

Thomas

1970 padmagrün

Hallo Thomas,

probiere doch das mit dem Einstellen des Steuerventils einfach aus.Du kannst dabei nichts kaputt machen.

Ich hatte bei mir ein ähnliches Phänomen,da lag es an einem abgerutschten Unterdruckschlauch der die Kupplung nicht nicht richtig einrücken ließ.

viel Glück

Matthias