Ölsorte, welches Motoröl

in

Hallo Zusammen,

Welches Motoröl ist denn nun wirklich das Beste. Es gibt ja viele Meinungen. Ausschlaggebend ist sicherlich auch , wie der Motor aufbereitet ist. Mein  Motor wurde vor vier Jahren von Buchholz überholt, und ist seitdem erst 4000 km gefahren. Bei mir wird er allerdings sowohl im Sommer, als auch im Winter fahren, und das ganze ca. 15000 km im Jahr. Ich bin selber gespannt, wie der der RO sich schlägt. Bis jetzt bin ich einen BMW 02 Touring Automatik gefahren ( dort hieß es immer, auf keinen Fall Synthetik, da Kompression schlechter, zu dünnflüssig, zu hohe Reinigungswirkung). Hat sich sehr gut geschlagen, allerdings nicht so konfortabel, wie der RO. Ich hoffe mal, dass bei Buchholz alle Dichtungen ausgetauscht wurden, und somit für Synthetiköl geeignet sind. Also 30 W 30, oder 30 W 30 und Synthetik (welches Mschungsverhältnis, oder nur Synthetik, welche Erfahrungen habt Ihr gemacht. Danke für die Antworten. Gruß Markus

Buchholz empfiehlt 30 w 30. Nur im Winter jede 4. Tankfüllung 1 Liter Syntetiköl. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht.

Bild von Ralf

Hallo Markus,

 

unter den alten und ganz alten Forenbeiträgen gibt es mehrere zum Thema Öl. Viele haben ihre speziellen Erfahrungen, die meisten verwenden wohl heute gebräuchliches Mehrbereichs-Mineralöl.

Synthetisches und Zweitaktöl (Stichwort "aschearm") haben aus meiner Sicht den Vorteil, dass sie - zusammen mit einer guten Vergasereinstellung - Farbe und Geruch der Abgase evtl. stark verringern können. Aber hier gehen die Philosophien dann schon auseinander...

 

Grüße aus dem Taunus!

 

Hallo Ralf

Danke für Deine Antwort. Ich habe mich jetzt nach längerer Recherche für das Fuchs Titan GT1 SAE 5W30 entschieden. Ich glaube allerdings, dass ich es nur im Internet bekomme. Oder gibt es Teilehändler, die dieses Öl führen?

Falls jemand schlechte Erfahrungen mit dem Öl gemacht hat - bitte melden. Gruß Markus

Hallo,

 

das Öl von Fuchs habe ich auch schon gefahren, bei mir gibts das auch vom Teilehändler (www.oelschueler.de). Fuchs bietet übrigens auch ein aschearmes, synthetisches Öl in der Viskosität 10W-40 an, mit der der Ro besser zurecht kommt, als mit dem 5W30.

 

Alternativ fahre ich ein aschearmes Öl für Gasmotoren von Ravenol. Ohne Probleme und ziemlich günstig.

 

Grüße,

Micha

Hallo Micha,

 

danke für die Information. Wie ist denn die genaue Bezeichnung für das Fuchs 10 w 40? Ich habe da mehrere gefunden. Warum kommt der RO damit besser zurecht?

Gruß Markus

markus schrieb:

Hallo Micha,

 

danke für die Information. Wie ist denn die genaue Bezeichnung für das Fuchs 10 w 40? Ich habe da mehrere gefunden. Warum kommt der RO damit besser zurecht?

Gruß Markus

 

 

FUCHS hat mir mal auf Anfrage folgendes Öl aus dem Sortiment empfohlen, dabei war denen bewußt, das es um den möglichst geringen Ascheanteil und einen möglichst hohen Flammpunkt geht:

 

FUCHS TITAN CARGO MAXX 10W40

 

Ich fahre das Öl seit gut zwei Jahren und kann nur gute Erfahrungen schildern, Kerzen verölen auch bei längerer Kurzstreckennutzung wenig, Bläuen bei Start/Fahrt praktisch nicht zu bemerken - aber das liegt sicher auch am guten Zustand der Dichtungen.

 

Gruß, Christoph

Hallo Markus,

 

die genaue Bezeichnung weiß ich leider nicht mehr - Fuchs hat dermaßen viele im Programm (von denen offenbar nicht alle im Internet zu finden sind). Ich denke, es war irgendwas mit GTS, kann mich aber auch irren. Auf jeden Fall war der Aschegehalt sehr niedrig.

 

Warum der RO mit 10W40 besser zurecht kommt? Zum einen habe ich diese Information selbst hier aus dem (alten) Forum, zum anderen ist diese Viskosität in der Bedienungsanleitung angegeben.

 

Grüße,

Micha

Mazda empfielt für den Rx-8 ausschließlich Öl der Qualität SAE 5W-30. In Rundschreiben warnt die Firma vor (teil)synthetischen Leichtlaufölen. Liebe Grüße PhiIipp 0sten

Hallo,

 

der Mazda-Motor ist allerdings nicht wirklich baugleich mit dem vom Ro. Gerade die Toleranzen/Spaltmaße sind nach 30 Jahren Entwicklungsarbeit deutlich geringer, weswegen ein niedriger viskoses Öl beim Mazda Sinn macht.

 

Im Übrigen ist "SAE 5W-30" kein Qualitätsmerkmal, sondern gibt lediglich Auskunft über die Viskosität des Öls, siehe oben.

 

Grüße,

Micha 

Bild von Thomas K.

Hallo,

 

ich hatte bislang das Castrol-Classic- Ol XL30 (SAE30) verwendet, bin aber nur recht wenig damit gefahren. Inzwischen habe ich den Motor des Ro überarbeiten lassen, mit neuen O-Ringen, Dichtungen und Seitenstreifen. Die Werkstatt hat nun synthetisches 0W40-Öl eingefüllt. 

Da ich gerade vor einer neuen Ölbestellung bin, wollte ich einmal ein paar Meinungen einholen... Buchholz hatte mir vor Jahren ebenfalls Mobil 30/30 empfohlen, das ich hier aber nirgendwo bekommen hatte.

 

Gruß,

Thomas  

(seit gestern wieder Ro-Fahrer, nicht nur -Besitzer)

1970 padmagrün

Bild von Matthias

Thomas K. schrieb:

Hallo,

 

ich hatte bislang das Castrol-Classic- Ol XL30 (SAE30) verwendet, bin aber nur recht wenig damit gefahren. Inzwischen habe ich den Motor des Ro überarbeiten lassen, mit neuen O-Ringen, Dichtungen und Seitenstreifen. Die Werkstatt hat nun synthetisches 0W40-Öl eingefüllt. 

Da ich gerade vor einer neuen Ölbestellung bin, wollte ich einmal ein paar Meinungen einholen... Buchholz hatte mir vor Jahren ebenfalls Mobil 30/30 empfohlen, das ich hier aber nirgendwo bekommen hatte.

 

Gruß,

Thomas  

(seit gestern wieder Ro-Fahrer, nicht nur -Besitzer)

 

Hallo Thomas,

 

ich habe das von Buchholz empfohlene Mobil 30/30 (Mobil Delvac 1330) im 20 Liter Kanister von einem Stuttgarter Großhändler bezogen und werde es wohl auch aufbrauchen. Ich kann Dir die Kontaktdaten gerne übermitteln - man kann dort aber nicht als "Endverbraucher" bestellen.

 

Dieses Öl ist sicher sehr gut, obwohl auch von guten Erfahrungen mit ganz normalen teilsynthetischen Mehrbereichsölen berichtet wird. Das vollsynthetische (Mobil 1) 0W-40, das ich in meinen Alltagsautos gerne bevorzuge, ist für den Ro 80 vielleicht zu dünn.

 

Hinsichtlich Ölen wirst Du viele, zum Teil gegensätzliche, Meinungen hören.

 

Hinsichtlich Empfehlungen und Aktionen von Buchholz kann ich Dir jedoch sagen, daß mich diese ausnahmslos in die Sackgasse geführt haben und sehr viel Lehrgeld gekosten haben.

 

Viele Grüße

Matthias

Bild von Thomas K.

Moien,

 

nachdem weiter oben das Fuchs-Öl Titan Cargo Maxx SAE 10W-40 empfohlen wurde, habe ich mich gestern direkt an die Firma Fuchs gewandt. Dort sagte man mir, dass das "Cargo"-Öl bislang noch nie in PKW mit Otto- oder Dieselmotor getestet wurde, es aber sehr wahrscheinlich sei, dass es "in gewisser Weise" auch dort funktioniere.

 

Empfohlen wurden mir dafür folgende Öle: 

"TITAN SYN PRO GAS 10W-40 oder das TITAN PRO GAS 5W-30. Beide Produkte sind für Ottomotoren entwickelt, die auf den Betrieb mit Brenngas (Erdgas oder LPG) umgerüstet sind. Diese Motoren stellen ähnliche Anforderungen an Motorenöle hinsichtlich Aschegehalt und Schmiersicherheit des Aggregates sowie hohen Verbrennungstemperaturen usw."

 

Gruß,

Thomas

1970 padmagrün

Hallo Thomas,

 

genau eines dieser beiden Öle wollte ich beim letzten Mal auch kaufen. Mein Ölhändler hat dann in seine Liste geschaut (die homepage von Fuchs kann man bzgl. technischen Daten leider vergessen) und mir aufgrund Aschegehalt und hohen Temperaturen eben jenes Titan irgendwas in 10W40 empfohlen. Vom Aschegehalt lag das sogar noch unter den Gas-Motor-Ölen und kostet auch weniger.

 

Grüße,

Micha

Tja,

 

und mir hat dieselbe Firma FUCHS eben genau das genannte Öl ausdrücklich für den Ro 80 empfohlen, sagt mein Ölhändler, der in meinem Auftrag dort nachgefragt hatte,   . . . war vielleicht ein anderer Tag, ein anderer Mitarbeiter, wer weiß - vielleicht hat mich aber auch mein Ölhändler angelogen, als er mir das so versicherte, eben diese Empfehlung erhalten zu haben  . . . ich werde bei nächster Gelegenheit nochmals nachfragen.

 

Gruß, Christoph

 

 

Thomas K. schrieb:

... habe ich mich gestern direkt an die Firma Fuchs gewandt. Dort sagte man mir, dass das "Cargo"-Öl bislang noch nie in PKW mit Otto- oder Dieselmotor getestet wurde, es aber sehr wahrscheinlich sei, dass es "in gewisser Weise" auch dort funktioniere.

 

Mhm, und weshalb wird eben dieses Öl dann auf der Fuchs-Heimseite als für Diesel-Nutzfahrzeuge propagiert???

 

Guckst Du: www.fuchs-europe.de/motorenoele_nutzfahrzeuge.html

 

Gruß, Christoph

Bild von Thomas K.

Christoph Berndt schrieb:

Mhm, und weshalb wird eben dieses Öl dann auf der Fuchs-Heimseite als für Diesel-Nutzfahrzeuge propagiert???

 

Guckst Du: www.fuchs-europe.de/motorenoele_nutzfahrzeuge.html

 

Weil der Vertreter von Fuchs schrieb, dass das Cargo-Öl "bislang noch nie in PKW mit Otto- oder Dieselmotor getestet wurde"

 

Auf der Fuchs-Website steht auch "für hoch aufgeladene NFZ-Dieselmotoren. Speziell für Abgasnachbehandlung und Turboaufladung entwickelt", nebst Freigaben von MAN, Deutz, etc. Nun habe ich keine Ahnung, inwiefern sich solche Nutzfahrzeug-Dieselmotoren von PKW-Dieseln bzw Otto- oder Wankelmotoren hinsichtlich der Anforderungen ans Öl unterscheiden, kann daher nur wiedergeben, was Fuchs mir geschrieben hat.

 

Gruß,

Thomas

1970 padmagrün

Thomas K. schrieb:

Christoph Berndt schrieb:

Mhm, und weshalb wird eben dieses Öl dann auf der Fuchs-Heimseite als für Diesel-Nutzfahrzeuge propagiert???

 

Guckst Du: www.fuchs-europe.de/motorenoele_nutzfahrzeuge.html

 

Weil der Vertreter von Fuchs schrieb, dass das Cargo-Öl "bislang noch nie in PKW mit Otto- oder Dieselmotor getestet wurde"

 

Okay, da hätte ich genauer lesen sollen ;)

 

Aber da ja unser Ro auch schon wie ein LKW nach Gewicht versteuert wird, paßt vielleicht auch das LKW-Öl gut. ;)

 

Gruß, Christoph

Bild von Thomas K.

Jahre später bin ich ein weiteres Mal an der Wiedererweckung meines Ro80. Das Problem war ja immer, dass er beim Start, auch nach nur einer Nacht Standzeit, immer jämmerlich qualmt (siehe separaten Beitrag).

 

Noch ist er mit Castrol Classic W30-Öl gefüllt und ich habe noch ca 7 Liter davon. Sollte ich diese Gelegenheit nun nutzen, das Öl auf synthetisches zu wechseln? Würde das dem morgendlichen Bläuen und den Startschwierigkeiten abhelfen? Und kann ich einfach das andere Öl auf das W30 kippen oder sollte man einen kompletten Wechsel machen?

 

Fragen über Fragen... ich bin schon neugierg auf die Antworten :-)

 

Thomas

1970 padmagrün

Moin Thomas,
meiner läuft mit halb synthetischem Zweitaktöl, das ich beim Tanken im Verhältnis eins zu hundert beimische.
Dazu kommt noch ein Additive, das den Flammpunkt erhöht.
Als Motoröl verwende ich ein SAE 20 w 50 no name Öl aus dem Großhandel.
Seit dem ich 2 T Gemisch fahre sind die Kerzen fast metallisch blank und ich gehe davon aus, das die restliche Maschine auch sehr sauber ist. Wenn der Ro morgens bläut, sind vielleicht Standdichtungen verschlissen, da ist ein dickflüssiges Öl gut.
Das kannst Du selber ausprobieren: Öl komplett ablassen und eben SAE 20 w 50er Mineralöl einfüllen. Wenn er dann weniger räuchert ist schon was gewonnen...

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!

Bild von Talheim

Wie kann man das Öl komplett ablassen?

Ölwechselmenge 4,4 Liter ---> Ablassen über die Ölablassschraube neben dem Ölfilter?

 

Ölfüllmenge 7,6 Liter laut Reparaturhandbuch

Bleibt also noch ein Rest drin? Im Wandler?

 

Habe Einbereichsöl  SAE 30 im Motor, seit ich den RO dieses Jahr  gekauft habe.

Da ich nur ca. 5000km/Jahr fahre und die entsprechende Menge an  SAE 20er ÖL für den Winter nicht nachfüllen kann, will ich auf Mehrbereichöl umstellen.

 

Kann ich nach Ablassen des Öls einfach Mehrbereichöl auffüllen, auch wenn noch ein Rest Einbereichsöl drin ist?

 

 

Arne aus Talheim / Heilbronn

Arne aus Talheim

Bild von Guido

Hallo zusammen !

Ich bin mir natürlich nicht sicher - Aber ich bin bisher über 500.000 km mit meinen Wankelfahrzeugen gefahren. Ich habe schon viele unterschiedliche Versuche gefahren (von Panolin bis ganz teures Fuchs-Öl) , bin aber zu der Überzeugung gekommen, daß es ACHTUNG: bei normalem Betrieb: also tägliches Fahren des Autos, völlig egal ist, was man reingießt. In den alten Ro-Moto kein synthetisches Öl,wegen der O-Ringe !!! Ich fahre seit über 400.000Ro-km die billige Brühe aus den schwarzen Kanistern aus dem Bau-oder Supermarkt. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß durch den Ölverbrauch der Wankelmotoren, laufend neueres Öl eingefüllt wird und wenn man dem Motor 1x im Jahr einen Ölfilter spendiert, genügt das völlig !  

In die Suzuki (warum, kann ich nicht erklären) kommt nur das Castrol, weil es einfach in der Betriebsanleitung steht.

Der 871er wurde mit Viton - Dichtringen ausgerüstet und fährt das billigste Teilsynthetische Öl, das ich kaufen kann.

Die Öle haben noch nie die Haltbarkeit eines Motors irgendwie beieinflußt. Natürlich kann es irgendwie und mit irgendwas noch besser gehen. Aber ich kenne niemanden, der seinen Ro so viele km  fährt, daß sich das auswirkt.

Vielleicht spart man auch insgesamt an Zündkerzen oder am Benzinverbrauch ein paar Euro. Aber das zahlt man mit dem Öl wieder drauf. Meine Motoren im Ro 80 und im RX7 (SA) halten locker 250.000 km. Und wer fährt das denn jemals ? Die meißten fahren doch nicht mehr als 20.000 km pro Jahr. Da kannres dann natürlich sein, daß andere Qualitäten vom Öl gefordert werden, als beim täglichen Einsatz.

Bitte nehmt meine Aussage nicht als allgemein verbindlich. Es ist meine persönliche Erfahrung. Und ich bin der Meinung: Jeder macht was er will.  Und man soll seine Erfahrungen in einem Forum mitteilen, aber auf keinen Fall jemand anders aufzwingen wollen !

 

Es muß nicht alles original sein !

Bild von david

Hallo Guido,

ich kann das nicht ganz nachvollziehen. Dass unterschiedliches Öl unterschiedliche Eigenschaften und Qualität hat, dürfte doch unbestritten sein, oder?

 

Guido schrieb:

Die Öle haben noch nie die Haltbarkeit eines Motors irgendwie beieinflußt. [...] Aber ich kenne niemanden, der seinen Ro so viele km  fährt, daß sich das auswirkt.

 

Da gibt es aber auch ganz andere Meinungen ... und Messungen. Es gibt auch Leute die sagen, dass sogar die Dichtleistenprobleme mit den frühen Jahrgängen mit einem modernen Synthetik-Hochleistungsöl wahrscheinlich nicht aufgetreten wären.

Also Du sagst, besseres Öl ist rausgeworfenes Geld, weil man als Liebhaber sowieso nur wenige km fährt und daher auch der größere Verschleiss durch schlechteres Öl nicht ins Gewicht fällt? Abgesehenn von saubererer Verbrennung, weniger 2-Takter-Fahne und weniger Dreck auf den Zündkerzen z.B. bei einem aschearmen Öl, möchte ich trotzdem nicht wissentlich Mehrverschleiss in Kauf nehmen, ich pflege ja schließlich ein Technik-Denkmal :-)

 

Guido schrieb:

In die Suzuki (warum, kann ich nicht erklären) kommt nur das Castrol, weil es einfach in der Betriebsanleitung steht.

 

Naja, die Marke ist nun wirklich relativ egal – auch wenn sie in der Betriebsanleitung steht. Wichtig ist Viskosität, Aschegehalt und Flammpunkt da es im Wankelmotor deutlich heisser wird als im Ottomotor. Was in einer Betriebsanleitung aus den 70ern steht würde ich heute nicht mehr ungefragt als Optimum akzeptieren. Ein bischen Fortschritt gab es schon in den letzten 40 Jahren!

 

Viele Grüße

david

---

1975 aquablau

HAllo zusammen!

Ich fahre den dritten RO 80 und auch einen Mazda RX 8 . Habe alles durchprobiert und habe die besten Erfahrungen mit T... gemacht!!! Es nennt sich 2-Takt High Tech. Umweltfreundlich und biologisch abbaubar, sehr sehr aschearm, weniger Rauch und Geruch! Geh mal auf dieSeite:  xxx.de 

 

Außerdem gebe ich in den Tank seit Jahren 0,1% also 1:1000 Treibmittelverstärker, d.h. beim Ro 80, 70 ml bei 70 Liter Benzin. Der schon laufruhige Motor läuft nochmals besser!

 

Meine Freunde und Kollegen benutzen das Mittel auch und sind ebenfalls davon begeistert! Ich spreche natürlich nur von unseren Erfahrungen! Mein Verbrauch liegt bei 10 Liter bei normaler Fahrt.

 

Viele Grüße Fritz Bengert (Webmaster: Name gefälscht, der Benutzer heißt Josef Zabel)

Servus aus Bayern

 

Du gießt als Motorenöl dieses T... 2-t Öl ein........und es passiert nichts??

 

Wie heißt der Treibmittelverstärker, bzw. wo bekommt man diesen??

 

Mfg

 

Rudolf

Bild von david

Lieber Fritz Bengert (oder Jos Zabel, wie Sie im Profil heissen?),

klingt wie ein ganz normales Zweitaktöl, nur mit Borsäure versetzt, was im Benzin ganz gut gegen Bakterien ist (beim Überwintern) im Öl aber etwas fraglich. 

Was meinen Sie mit "biologisch abbaubar"? 

Aus dem Sicherheitsdatenblatt:

"R52/53 Schädlich für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristigschädliche Wirkungen haben.
R60 Kann die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.
R61 Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
R65 Gesundheitsschädlich: kann beim Verschlucken Lungenschäden verursachen."

 

Zum Thema Treibstoffadditive:

http://www.focus.de/auto/news/kraftstoff-additive-wirksam-aber-ueberflue...

 

Vielleicht sollten wir hier Produktnamen oder wenigstens Links zu Herstellern und Online-Shops vermeiden. Denn es ist nicht immer leicht, als Nutzerkommentare getarnte Werbung zu erkennen.

 

MfG

david

 

 

 

---

1975 aquablau

Bild von Webmaster

Ich habe den User Josef Zabel gesperrt, weil er offenbar mit der Fa. T.... verbandelt ist und hier unter falschem Namen Werbung verbreitet!

Die Markennamen und Links habe ich ebenfalls entfernt!

 

Euer Webmaster