zum Verständnis, der Viscolüfter und seine Funktionsweise

Bild von Bernd.H
in

Hallo an alle,

unsere Ro's haben ja vergleichsweise moderne Viscolüfter hinter dem Kühler montiert. Meine beiden Wagen zeigen folgendes Verhalten: Bereits bei kalten Motor kuppelt der Viscolüfter so stark ein das er sofort genau der Motordrehzahl folgt. Ich bin davon ausgegangen das er, wenn es noch nicht nötig ist wie bei kalten Motor, zunächst nur leicht mitläuft und bei Bedarf dann kräftiger einkuppelt um zu kühlen.

So wie jetzt verbraucht er völlig unnötig Motorenergie und ist vor allen, was noch viel schlimmer ist, reichlich laut. Das hört sich ja übertrieben an wie ein startendes Propellerflugzeug. :)

Wie ist das bei euren Fahrzeugen, rennt der Lüfter auch gleich volles Rohr mit der Motordrehzahl mit wenn das Fahrzeug noch kalt ist? Gibt es da eine Phase wo er noch nicht nahezu fest eingekuppelt ist?

 

Grüße

 

Bernd

Bild von Bernd.H

Nachtrag:

Ich habe gerade im Forum gelesen das meine Lüfter aus den Baujahren 75 und 77 gar keine Viscolüfter mehr sind, das waren wohl nur die ersten Modelle.

Meine Lüfter sollen eine Magnetkupplung haben die ab 3500 U/min eine weitere Drehzahlerhöhung des Lüfterbalttes verhindert.

Wenn das tatsächlich der Fall ist dann wäre das ja eine total blöde Lösung den Lüfter ständig bis 3500 Touren mit voller Drehzahl mitdrehen zu lassen, eigentlich das Gegenteil dessen was wünschenswert wäre. Es würde aber das erklären was ich vor Ort feststelle, einen viel zu lauten Lüfter der völlig unnötig selbst bei kalten Motor volles Rohr dreht.

 

Einer meiner beiden Wagen hatte bereits einen Spal Elektrolüfter installiert den ich zunächst wieder entfernen wollte, wegen der Orginalität. Jetzt sehe ich das in einem ganz anderen Licht...

Der installierte 382mm Spal-Lüfter hat aber leider gerade Lüfterblätter und ist dadurch im Betrieb auch unnötig laut und auch weniger effektiv mit "nur" 1600 Kubikmeter/h.

Ich werde ihn wohl durch ein besseres Modell mit aerodynamisch geformten Lüfterblättern ersetzen. Der zweite Ro wird wohl auch einen erhalten.

Manchmal kommt alles anderes als man dachte...

 

 

Grüße

 

Bernd

Bild von Christian von Klösterlein

 

Bernd,

jede drahzahlabhängige Lüfterregelung ist vollkommen unsinnig.

Nur Kühlwasser-temperaturabhängig ist sinnvoll!

Wenn man nicht zu sehr der Originalität verschworen ist, dann ist wohl ein Elektrolüfter die passende Lösung. 

Nachdem ich mich jahrelang über meine laut und unnötig laufenden Lüfter (die mit der Magnet-Lüfterkupplung, Teil-No. 612-19-548-02/000) geärgert hatte, bekam mein heutiger Ro den in den T&T unter Tipp 1-12 beschriebenen E-Lüfter des Citroën BX. Der läuft nur wenn's nötig ist (langsam fahren oder Stillstehen nach langer Schnell-Fahrt) oder nach dem Abstellen zu Hause. Ja, er ist bei stillstehendem Wagen vom Innenraum aus hörbar, aber deutlich leiser als der Original-Lüfter.

Für Originalitätsfans: Falls nötig ist der Rückbau vollkommen unsichtbar möglich.

 

 

Getreu meinem Motto:

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

 

Bild von Bernd.H

Danke Christian das du mir meinen Eindruck bestätigt hast das die Originallösung nicht gerade ideal zu sein scheint.

Ich werde mir also auch für den zweiten Ro einen Spal-Lüfter kaufen, das ist ein bekannter Hersteller für solche Lüfter mit einer riesen Auswahl an Typen. Den Citroen Lüfter schaue ich mir auch mal an.

 

Grüße

 

Bernd

Ich fahre seit ich den Kühlwasserregler auf die Druckseite verlegt habe ganz ohne Lüfter. Höchstens wenn ich lange in der Stadt fuhr und viel Rot hatte wanderte der Zeiger in den weissen Bereich und seit ich Zweitaktöl tanke gar nicht mehr. Kleine Anekdote: Habe heute am Wagen eines Stammtischkollegen geschraubt, der den originalen Lüfter und die Luftpumpe hat. Der totale Horror dieser Krach, ich habe beides nicht und bin es gewohnt, den Wankelsound ungestört zu genießen. Wie gut das ich danach so kleine 200 KM mit meiner Sänfte fahren konnte...

 

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!

Bild von Christian von Klösterlein

Arne Kunstmann schrieb:

... seit ich den Kühlwasserregler auf die Druckseite verlegt habe ...

 

Darf ich hier auf den Artikel von Peter Rußwurm in WJ 56 hinweisen, in dem er diesen Umbau (und die Gründe dafür) beschrieben hat.

Nach Ansicht von Kühlungsexperten ist nämlich der Kühlkreislauf des Ro80 nicht nach den allgemein anerkannten Regeln ausgelegt; der Thermostat liegt an der kalten Seite des Motors auf der Saugseite der Kühlwasserpumpe statt an der warmen Kühlmittelausgangsseite des Motors.

Das alles geht auf den Kühlungsexperten Gerhard Schmidt zurück.

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

 

Guten Abend, die Verlegung der Engstelle, also des Thermostates auf die Druckseite ist, was den Temperaturhaushalt angeht, höchst wirkungsvoll. Die Wassertemperatur im Normalbetrieb wird kaum verringert was auch nicht wünschenswert ist, aber das Kühlsystem hat deutlich mehr reserven. So wanderte die Kühlmittel Temperatur bei längerer scharfer Fahrt gerne weit in den weissen Bereich der Temperaturanzeige, dass kommt jetzt nicht mehr vor. Welche Folgen dieser Umbau noch so nach sich ziehen könnte, weiß ich nicht. Ich denke da an z. B. veränderte Temperaturausdehnungen, die konstruktiv so nicht vorgesehen sind...

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!

Bild von Guido

Ich fahre seit einem Jahr den Elektrolüfter von Limora (Art.-# 493143). Er hat die Maße, die genau in den Raum vor den Kühler passen und er läuft äußerst ruhig !  Luftdurchsatz 2700cbm/Stunde ; Endpreis incl. Versand 93,97 €  Der Original-Lüfter wurde entfernt. Wassertemperatur bei 30° Außentemperatur und scharfer Fahrt niemals über 90°. 

Der Temperatursensor, der den Lüfter einschaltet,  wurde auf der Fahrerseite in ein Schlauchzwischenstück zwischen Kühlerstutzen und Thermostat eingebaut. Der Sensor für die Temperaturanzeige im Instrument wurde serienmäßig belassen.

Bisher kann ich mich nur an einen Fall erinnern, in dem der Lüfter im Stop and Go-Stadtbetrieb mal angesprungen ist.

 

Es muß nicht alles original sein !

Bild von Christian von Klösterlein

Guido schrieb:

Der Temperatursensor, der den Lüfter einschaltet,  wurde auf der Fahrerseite in ein Schlauchzwischenstück zwischen Kühlerstutzen und Thermostat eingebaut. Der Sensor für die Temperaturanzeige im Instrument wurde serienmäßig belassen.

Diverse Möglichkeiten für Sensoren, die den Lüfter schalten, sind in Tipp 1-12 der Tipps&Tricks beschrieben.

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

 

Bild von Bernd.H

Danke Guido für den Hinweis das du mit dem Limora Lüfter gute Erfahrungen gemacht hast. Gerade die Erfahrungsberichte anderer finde ich immer sehr hilfreich bei der Auswahl von neu zu erwerbenden Dingen.

Gab es einen Grund das du genau diesen Lüfter ausgewählt hattest, von dem ich persönlich noch nie etwas gelesen hatte?

Du schreibst er läuft sehr ruhig, das meinst du aber nicht ironisch nur weil er sehr selten läuft? :) Manche Lüfter sind wirklich auffällig laut, fast unangenehm im Betrieb. Wenn dieser ein angenehm ruhiges Geräusch erzeugen würde dann würde ich den wohl kaufen wollen.

Preislich liegt er noch unter dem vergleichbaren Spal Modell von dem ich noch nichts über seine Geräuschentwicklung in Erfahrung bringen konnte und er hat auch genau die richtige Größe.

 

Grüße

 

Bernd

Bild von Guido

Ausgewechselt habe ich den Vorgänger-Elektrolüfter, weil er viel zu Laut war. Jetzt ist es nicht mehr peinlich, wenn der E-Lüfter anläuft. Der Original-RO80-Lüfter hat eben auch viel zu viel Krach gemacht und (das ist das Wichtigste) der Motor wurde ja auch im kalten ustand durch den Lüfter zusötzlich gekühlt. Jetzt kommt der Motor wesentlich schneller auf Arbeitstemperatur !

Ich versuche mal, Dir Bilder hier einzufügen (hat bisher noch nie bei mir geklappt)

und /oder sie Dir per Email zu senden.

 

Es muß nicht alles original sein !

Bild von Bernd.H

Guido hat mir freundlicherweise einige Fotos von seinem neuen Limora Lüfter geschickt die ich hier mit seinem Einverständnis zeigen möchte.

 

 

 

 

Grüße

 

Bernd

 

Bild von Christian von Klösterlein

 

Ich möchte hier zur Diskussion stellen:

- Wo gehört der Temperatursensor für den E-Lüfter hin?

- Rechte (warme) oder linke (kalte) Seite des Kühlers?

Es macht meiner Meinung nach nicht so viel aus, da die Temperaturunterschiede wegen des starken Wasserumlaufs gering sind. Meiner sitzt rechts, der von Guido links.

- Ist der Einbau eines T-Stücks mit eingeschraubtem Sensor (drittes Bild des Beitrages von Bernd H./Guido) nicht etwas problematisch, weil dadurch die Flexibilität des Schlauches verringert wird? War auch bei Tipp 1-12.3 so abgebildet.

 

Und ich sehe auf dem Bild von Guido zwei Sensoren. 

1 ist wahrscheinlich ein Temperaturgeber, 2 der Kontakt für den Lüfter. Oder?

 

Fragen, Fragen. Wer hat eine sinnvolle Antwort?

 

 

Mein Motto: Original ist schön, man muß es aber nicht übertreiben

 

Christian von Klösterlein

- Ro 80 Club International -

Internationale Kontakte

 

Meiner sitzt im ehemaligen nun leeren Reglergehäuse auf der Saugseite der Wasserpumpe. Das ist ein weiterer positiver Effekt wenn der Regler auf die Druckseite verlegt wird. Sonst geht das nicht.

MERKE: Überholen ohne einzuholen ist die Devise,
ein Kreis ist eben ein rundes Quadrat!!!

Bild von Guido

Mit der Aussage : 1-polig = Temperaturanzeige und 2-polig ist Schalter für E-Lüfter liegst Du auf jerden Fall richtig ! 

Wenn ich bei abgezogenen Kühlerschläuchen den Motor anlasse, wird das Wasser auf der rechten Seite (in Fahrtrichtung gesehen) aus dem Motor zum Kühler gedrückt. Also ist rechts die heiße Seite ??? Das Thermostat liegt aber auf der linken Seite. Wenn Arne das auf die heiße (Druckseite) Seite verlegt ist das auch ein guter Schachzug. Man muß noch wissen, daß im seitlichen rechten Kühlerkasten ein Leitblech eingelötet ist, das verhindert, daß heißes Wasser  von rechts oben  einfach auf die linke Seite rüberfließt. Durch das Blech wird das heiße Wasser nach unten geleitet und somit steigt es durch den kompletten Kühler zum linken oberen Kühlerauslaß und wird dadurch gekühlt.   Ich habe schon Kühlernachbauten gesehen, die das innere Leitblech gar nicht odder auf der falschen Seite eingelötet hatten und somit war der Kühler nur im oberen Drittel aktiv.

 

Es muß nicht alles original sein !